DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 67 - 68 Die eigene bewusste Nervensystemausbildung

Deine eigene bewusste Nervensystemausbildung

Jeder Mensch, ob bewusst oder unbewusst, ist auf einer persönlichen Ausbildungswanderung. Ausbilder ist dein veränderliches Umgebungssystem. Auszubildender ist lebenslang deine Körpereinheit inkl. Nervensystem.

Diese Praxisfibel will dir helfen, ein entscheidendes Stück auf diesem Lebens- und Ausbildungsweg bewusster zu gehen, um ihn lebenslang als lebenswert zu empfinden und ihn in Zufriedenheit und Eigenverantwortung weiter zu gehen. Denn nimmst du erst einmal deine Umgebung ganzheitlich-frei denkend wahr, wirst du kaum anderer Entscheidungshilfen für die Wahl deines weiteren Lebensweges mehr bedürfen. Der unmittelbare Moment oder Schritt wird alles haben oder mit sich bringen, was für den nächsten Moment oder Schritt nötig ist. Was du bei dieser bewussten Ausbildung nicht selbst erlebst, überdenkst, ausprobierst und auf Wirkung und Nutzen für dich testest, entzieht sich weitgehend deiner bewussten Erfahrung, Vorstellung und Wahrnehmung. Um Missverständnisse zu vermeiden, noch mal der Hinweis in aller Deutlichkeit dieser Zeilen, hier am Anfang dieses Buches:

  • Zwischen »es gibt eine neue Fähigkeit des Gehirns« und »ich habe die neue Fähigkeit« und »ich habe eine genauere persönliche Vorstellung und kenne den persönlichen praktischen Nutzen von dieser neuen Fähigkeit« und »ich lebe zufrieden, verspielt und glücklich mit dieser neuen Fähigkeit« liegt eine praktische Ausbildungszeit von mehreren Monaten bzw. Jahren in deinem konkreten Leben!

  • Dieser Buchband kann dich als Bewusst(w)anderer Mensch auf den Weg bringen. Dieser Buchband kann dich auf deiner Wanderschaft orientieren.

  • Du liest und wanderst bewusst in Eigenverantwortlichkeit.

  • Der Buchband kann für dich als ernsthaft interessierten Leser hauptsächlich eine Praxisanleitung für die Ausbildung einer neuen Fähigkeit deines Gehirns sein.

  • Erläuterungen und Diskussionen müssen sich in Grenzen halten und sind nur eingeflochten, wenn sie im jeweiligen Ausbildungsstadium auch verständlich und nützlich sein können.

  • Die Wiederholungen sind bewusst eingefügt.

  • Überfliegst du die Zeilen dieser Bücher so, wie es in der heutigen schnellen Zeit oft vorkommt und sparst du dir und deinem Gehirn dabei die praktischen Übungsaufgaben und eigene geduldige Rückkopplungen, Reflektionen und Aussöhnungen, wird dir dieses Buch mit der Zeit immer unverständlicher! Denn dein Nervensystem kann nicht einfach wirkungsvoll ganzheitlich-frei Denken. Denn es ist ein Problem für dein Gehirn, sich etwas vorzustellen, was es sich einfach noch nicht vorstellen kann, weil ihm Ausbildungs- und Übungszeit bzw. eigene (Selbst)Erfahrung fehlt oder es noch unausgesöhnte Erinnerungen oder Zukunftsträume hat, die ein wirkungsvolles momentnahes Denken unbewusst stören können. Es ist also ein Unterschied, ob deine Körpereinheit den Ausbildungsweg nur lesend zurücklegt oder ihn auch tatsächlich im Alltag geht und erlebt.

  • Der Buchband ist als »Rutsche« angelegt. Er demütigt sich sozusagen bewusst und aus gutem Grunde selbst immer stärker bis zum Ende, um dich auf deinen eigenen praktischen Ausbildungsweg zu verweisen. Liest du also die Bücher bis zum Schluss ohne die Praxisübungen, fehlt irgendwie die Pointe. Diese ist mit Hilfe der Bücher und deinem Nervensystem sicher im Alltagsleben zu finden. Die Bücher, dein Nervensystem und deine Ausbildungspraxis im Umgebungssystem sind also als Einheit zu sehen. Dabei wollen sie in erster Linie deinen individuellen Ausbildungsweg prinzipiell aufzeigen, dir Orientierung ermöglichen und dich ermutigen. Unterhaltungsaspekte treten in den Hintergrund.

 

Die Vorstellung, dass ein überfliegendes Lesen dieser Bücher eine befriedigende Vorstellung von einer neuen Fähigkeit deines Gehirns vermitteln könnte, widerspricht der Arbeitsweise des Nervensystems. (Intelligenz kommt vom lat. intellegere = lesen; und aufmerksames Lesen bildet!) Überfliegendes Lesen muss zu Enttäuschungen und Missverständnissen führen und kann Wesentliches nicht immer erfassen, dessen solltest du dir als Leser oder Leserin nun bewusst sein!