DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 64 - 67 Beachtenswertes für den Umgang mit diesem Handbuch

Beachtenswertes für den Umgang mit diesem Handbuch

Dieses Buch kann dich über Praxisaufgaben bewusst auf einen Lebensabschnitt führen, auf welchem du dann selbstständig das ganzheitlich-freie Denken ausbildest. Du bildest dich dabei gemeinsam an und mit deinem Umgebungssystem aus. Der Inhalt dieses Buches basiert auf vielfältigen persönlichen Erlebnissen, Gesprächen und Beobachtungen, wissenschaftlichen Arbeiten und Literaturstudien. Es ist aber kein klassisches, streng wissenschaftliches Werk. Erkenntnisse und Erfahrungen, die durch eine emotional-assoziative Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise und durch eine ganzheitlich-freie Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise erworben wurden, lassen sich nicht oder nur teilweise rational-folgerichtig verstehen und reproduzieren. Experimentelle Situationen mit dem ganzheitlich-freien Denken im Alltagsmoment des Umgebungssystems sind meistens zu einmalig, individuell und komplex, um reproduzierbar zu sein. Dieses Problem ist bereits aus der Ökologie bekannt, wo Experimente mit größeren, komplexeren Ökosystemen nicht immer wiederholbar sind, weil das Ökosystem nicht wieder in den Ausgangszustand zu bekommen ist, nachdem das erste Experiment das einmalige Ökosystem beeinflusst hat. Wiederholbare, beweisende Experimente sind also nicht immer im Umgang mit lebenden Systemen möglich.

Das eigene Erlebnis in deinem Alltag wird dir am besten Beweis für irgendetwas sein können. Alle anderen Herangehensweisen werden die Neugier und den folgerichtig-rationalen Wissensdurst nur unvollständig befriedigen und / oder sich auf weitgehend wirklichkeits- und momentfernes, folgerichtig-rationales Theoretisieren beschränken. Die bewussten emotional-assoziativen Erlebnisse und die ganzheitlich-freien Erlebnisse werden genügend Erkenntnis über die bisherige folgerichtig-rationale Wahrnehmungs-, Denk-, Lebens- und Forschungsweise bringen.

Es ist ferner durchaus möglich, dass bereits bestehende und wissenschaftlich veröffentlichte Sinnzusammenhänge in diesen Büchern zu finden sind. Es ist durchaus möglich, dass in der Entstehungszeit dieses Buchbandes ähnliche Bücher entstehen oder Bücher, die sich mit diesem Buchband sinnvoll ergänzen. Es ist eine interessante Zeit und es ist Zeit einen folgerichtig-rationalen Zugang zum emotional-assoziativen und ganzheitlich-freien Denken zu schaffen. Der in diesen Büchern vorgestellte Lehrweg, das vorangestellte Basiswissen, die hier vorgestellten Methoden und auch die Schule der Rückkopplung, die Schule der Aussöhnung, die Genussdrogenschule und die Ausrüstungsschule sind autodidaktisch auf dem eignen Ausbildungsweg des Autors entstanden. Diese Buchreihe entstand im Wesentlichen im Jahre 2000, um wichtige Aspekte des zuvor vom Autor gefundenen und gegangenen Ausbildungsweges nicht durch einen Schlag auf den Kopf zu verlieren und allen Nachkommen und auch anderen Menschen einen gehbaren Ausbildungsweg aufzuzeigen. Der Autor war bestrebt, eine bestehende Lücke in der vorhandenen Literatur zu schließen. Er hätte sich auf seiner Ausbildungswanderung einen solchen Buchband gewünscht. Einige Begriffsbestimmungen, Definitionen und Methoden (z.B. die der Wirklichkeit einer Wirkeinheit, oder das Entstehungs- und Verbindungsprinzip, der Methode-ES-Bewusstwanderzyklus) sind in allen Lebensbereichen, Erlebnis- und Vorstellungswelten des Menschen überdenkenswert.

In der Vorstellungswelt des Autors konstruiert sich jeder Mensch oder genauer jedes Nervensystem, seine individuelle, wirkungsorientierte Vorstellung von sich und seiner Umgebung im Laufe seines Lebens mehr oder weniger bewusst. Viele Erfahrungen und Sinnzusammenhänge anderer Menschen, viele Informationen aus den Medien formen eine individuelle Vorstellungswelt, jeder ehrliche und konstruktive Erfahrungsaustausch, jedes Gespräch und Erlebnis, jede unterbewusste und bewusste Erfahrung. Diese Konstruktionsfreiheit wird nicht immer individuell und bewusst wahrgenommen oder kreativ ausgelebt, doch sie ist jedem menschlichen Nervensystem in die Wiege gelegt.

Einige Vorstellungswelten reflektieren im Laufe ihrer Individualentwicklung die Erkenntnisse über ihr eigenes und über das menschliche Nervensystem und seine Funktionsweise. Dies tun sie gemeinsam mit ihrer Körperlichkeit liebevoll und geduldig bis in den subtilen, existentiell bedeutsamen Lebensmoment. Dort finden sie eine lebendige Vielfalt an äußeren und inneren Erscheinungen, inneren und äußeren rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken und inneren Bedeutungen, ohne die kein ganzheitlich-freies und menschliches Leben erfüllend ist. Und sie söhnen sich ab einem gewissen Punkt bewusst und mit einiger Existenzkraft und zeitlebens immer wieder neu mit sich selbst, also mit ihren momentanen rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken und den Erscheinungen im Umgebungssystem aus und erreichen so eine gewisse Zeitfreiheit und Wirksamkeit im bewussten ganzheitlich-freien Denken von Moment zu Moment. Es entsteht beim Bewusstwandern bzw. über die Zeit (Jahre) des bewussten Rückkoppelns und Aussöhnens von rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken eine Harmonie zwischen Bewusstseinsinhalten und Unterbewusstseinsinhalten und diese Harmonie bildet die Grundlage für die Wirksamkeit des ganzheitlich-freien Denkens im Alltagsmoment. Diese Harmonie ist mit »im Moment besonders sicher sein, aufmerksam sein, existentiell und ehrlich verbunden sein« zu beschreiben. Solche Menschen und ihre Vorstellungs- und Erlebniswelten erscheinen einfach, existentiell mit der Umgebung verbunden und kooperativ, friedfertig. Das tun Sie, um dauerhaft im Moment, ganzheitlich-frei und lebendig zu sein und erfahren sich aspektreich und frei mit der lebendigen Vielfalt der Erscheinungen vereint. Sie sind im Moment immer wieder tief und doch vorübergehend und flexibel folgerichtig-rational und oft liebevoll emotional-assoziativ mit der Vielfalt freiwillig verbunden.

 

Aber gehen wir zurück zu deiner Vorstellungswelt. Deine praktischen Erfahrungen und deine Vorstellungen von deiner Umgebung sind nicht genau gleich mit irgendeiner der Milliarden menschlichen Vorstellungswelten. Und all diese Milliarden Vorstellungswelten sind veränderlich und mehr oder weniger lebendig. Absolute Wahrheiten gibt es in diesem Buch also nicht zu entdecken, bestenfalls einleuchtende Sinn- und Erfahrungsaspekte lassen sich finden.

Diese können natürlich auch deinen Vorstellungen, Erfahrungen und gewohnten rational-folgerichtigen Gedankengängen widersprechen. Ob dir ferner mit diesem Buch die Taschen gefüllt werden oder ob in diesem Buchband nur »die reine, wirkungsvolle, momentane Vielleichtwahrheit« geschildert wird, nun wer kann dir Sicherheit geben, wenn nicht du dir selber? Du wirst Vergleichen müssen, für dich überprüfen und aussöhnen, erleben, erkennen, an dir zweifeln oder an dich glauben. Der Vergleich zwischen deinen Erfahrungen und Vorstellungen mit denen deiner Mitmenschen bzw. der Vergleich zwischen Eigenerlebtem und hier Gelesenem ist gemeint. Dieser Vergleich kann deinen eigenen bewussten Aktivitäten und Vorstellungen mehr Sicherheit und Wirkung, vielleicht auch deinem Denken ein neue Richtung geben und neue Erlebnisräume öffnen. Du wirst letztendlich grundlegende Fähigkeiten und Aktivitäten deines eigenen Nervensystems und deiner Körpereinheit kennenlernen und bewusster nutzen können. Das benötigt Aufmerksamkeit, Mut und ein geduldiges Bemühen in der Alltagspraxis, denn in diesen Büchern geht es eben gerade um die bewusste Ausbildung von Fähigkeiten deines Nervensystems und zwar in Eigenverantwortung.

Du wirst begeistert sein müssen. Du kannst dich dann mit Hilfe dieser Buchreihe verändern bzw. weiterbilden. Wenn du willst, kannst du zum Beispiel deine rational-folgerichtigen Gedanken, deine emotional-assoziativen Gedanken, dein Verhalten, deine Persönlichkeit, deine Wahrnehmung, deine Vorstellungen, deine Wünsche, deine Träume... und deine Urteilsfähigkeit verändern!

Das Lesen dieses Buchbandes kann ein ganzheitlich-befreiendes Erlebnis für dich werden, welches dann deine Vorstellungswelt und damit dein Leben mehr oder weniger beeinflusst. Du liest also in Eigenverantwortlichkeit.

Worte, Sprache, das Informationsmedium Buch haben jedoch ihre Grenzen. Nur innerhalb dieser Grenzen kann etwas Neues wiedergegeben und verstanden werden. Dieser Buchband bleibt vor der Vielfalt und Veränderlichkeit des Lebens ein unvollständiges Werk. Das heißt, ebenso gut hätte das Thema anders abgehandelt werden können, als Lied, Brief, Gedichtband, Zeitschriftenreihe, Tanz, Gespräch, Film, Reise, Wanderung, Lebenslauf. Nun ist es eben ein Sachbuch geworden. Inhalt und Form sind also nicht über zu bewerten, sind auch stark von den derzeitigen Gewohnheiten, mit Worten und Begrifflichkeiten umzugehen geprägt und sind von den bewusst oder unbewusst aufgestellten Regeln und Vorstellungen wie ein Buch, eine Darstellung auszusehen hat, beeinflusst. Du kannst schon jetzt anfangen dich damit abzufinden, dass einige wesentliche Aspekte unseres Zusammenlebens und des ganzheitlich-freien Denkens bis zum Schluss des Buchbandes unausgesprochen bleiben müssen. Ein kleines Trostpflaster beleibt jedoch, denn diese drei Bücher werden dich in den Alltagsmoment führen und dir so über dein eigenes bewussteres, ganzheitlicheres Erleben deutlich machen können, was diese wesentliche Aspekte sind. Diese Bücher können dich also weiterführen und natürlich nur wenn du das willst. Das Nachlesen wird vielleicht genau dann überflüssig, wenn sinnvolle Zufälle wie selbstverständlich deinen Ausbildungsweg zum ganzheitlich-freien Denken in deinem Alltag begleiten.

Die Texte verstehen sich als Hilfsmittel oder als Büfett von dem du dich bedienen kannst, wenn dir danach ist und wieder deiner Wege gehen, wenn du fürs Erste und von Wort und Theorie genug hast. Hast du dir dann wieder etwas Appetit geholt in deinem Lebensalltag, ist alles wieder auf das Köstlichste in diesen Büchern bereitet. Die Bücher versuchen dir als Praxisfibeln, wesentliche Informationen und Erfahrungen zu vermitteln bzw. persönlich nachvollziehbar zu machen, die durch geschriebene Worte allein nicht nachvollziehbar zu machen sind.

 

Es ist also deine Bereitschaft erforderlich, im Laufe dieses Buchbandes selbst aktiv im Nervensystem und im Alltagsmoment zu werden. Das geht soweit, dass dich diese Texte auffordern, eigene Erfahrungen in deiner Umgebung zu machen. Nur so hast du die Chance zu erleben, was während des Lesens nicht erlebbar ist. So kannst du dich zusammen mit den Büchern selbst ausbilden.

 

So kannst du dich mit Hilfe dieser drei Bücher effektiv mit den darin dargestellten Sachverhalten und vor allem mit deinen eigenen bewussten rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken auseinandersetzen, sie für dich persönlich einschätzen und sie auf Bedeutung und Nutzen für dein weiteres Leben überprüfen. Diese Bücher haben also keine leichte Aufgabe zu erfüllen, denn es ist nicht so einfach dir eine neue Form, eine neue Qualität des Erlebens, welche auch noch weitgehend unsere Erfahrungen, unseren folgerichtig-rationalen Verstand und unsere Emotionalität übersteigt, fast ausschließlich mittels des geschriebenen Wortes bewusst und vorstellbar zu machen.

 

Dein Nervensystem muss erst lernen etwas bewusster zu tun.

 

Und bedenke, jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungs- und Erlebniswelten, eigene rational-folgerichtigen Gedanken, emotional-assoziativen Gedanken, eigene bewusste ganzheitlich-freie Gedanken, eigene wirkungsvolle Fähigkeiten. Worte geben Raum für Missverständnisse und können nur Orientierungspunkte bieten, die du selbst miteinander sinnvoll verbinden und überprüfen solltest, um sie dann als Gedankengang in deine Vorstellungswelt einzuordnen.

Es geht hier gerade um zentrale und grundlegende Fähigkeiten deines Nervensystems, jenes Körperorgans, das für deine Körpereinheit zuständig ist, für deine Gedanken, Vorstellungen und Wahrnehmungen zuständig ist und welches dein bewusste oder unbewusstes Verhalten in deinem Umgebungssystem bestimmt. Du kannst über diese Zeilen hinweglesen oder dich Wort für Wort, Zeichen für Zeichen, Symbol für Symbol auf dieses Buch in seiner Gesamtheit einlassen, in dem du diese schwarzweißen Worthülsen mit deinen eigenen Erlebnissen und Erfahrungen zu füllen versuchst. Lies so schnell oder langsam, tief oder oberflächlich, dass dir auch eigene sinnvolle Bilder, Gedanken, Erinnerungen, Assoziationen entstehen können. All die folgenden Worte sind sehr bewusst zu diesem Buchband zusammengestellt und vielleicht können sie auch in deinem Nervensystem etwas bewusst zusammenfügen.

Um überhaupt in diesem Sinne wirksam zu sein, bietet dir das Buch Möglichkeiten und Methoden an, gezielt Situationen neu zu erleben, um das Angesprochene oder Gesuchte selbst zu finden. Das Buch selbst zu lesen, kann für dein Nervensystem, deinen restlichen Körper und dein Umgebungssystem natürlich ein erstes Erlebnis sein. Alles hat jedoch (d)eine Grenze in der Lebenspraxis. Willst du das Skifahren erleben lernen, kannst du dir Tipps in einem Skilehrbuch holen. Die ganze Freude und den Genuss des Skilaufens und Skispringens selbst wirst du durch Lesen allein nicht nachvollziehen können, selbst wenn das Buch von Claudia Künzel und Jens Weissflog höchst persönlich geschrieben ist. Oder du willst tatsächlich schnell und sicher in den Genuss kommen rechnen zu können, dann nützt es dir wenig eine Rechenfibel durchzulesen und die Übungsaufgaben wegzulassen. Das Buch wird immer unsinniger mit der Zeit. Am besten du machst die Übungen zu Haus und in der Schule, spielst mit deinen Freunden Skat und arbeitest nebenbei als Verkäuferin oder Verkäufer an der Kuchenkasse in der Schulpause. Oder du hast Geduld und lernst das Rechnen über die Jahre so nebenbei.

Dir selbst neue Wahrnehmungsqualitäten von Erlebnissen zu erschließen ist nicht ohne Wirkung, es ist gleichzusetzen mit einer intensiven und umfangreichen Um- und Ausbildung deines Nervensystems und hat Auswirkung auf deine Körpereinheit, dein Verhalten, deine Lebensweise, deine »Sicht auf die Dinge« und auch Auswirkungen auf deine Umgebung. Vielfältige Erlebnisse (Übung und Spiel, Alltagspraxis) sind wesentlich. Es ist also unvermeidlich, dass dein Leben selbst immer mehr zum Ausbildungserlebnis wird und umgedreht! Der Weg wird also tatsächlich zum Ziel. Das heißt also auf jedem Fall: Veränderung! Du wirst dich ganzheitlich verändern und nicht nur im Denken! Das heißt auch:

 

Du selbst solltest für dich einen Sinn für diese Veränderung sehen! Ob die Ausbildung etwas für dich sein könnte, weißt du natürlich erst am Ende dieses Buchbandes genauer. In dem du es in diesem Sinne bewusst und aufmerksam liest, wird es dich jedoch schon verändern. Es werden sich im Laufe der Ausbildung auch neue, sinnvolle Aspekte für dein Alltagsleben ergeben, die du vielleicht gerade noch nicht wahrnehmen kannst.

 

Da unsere Gesellschaft und die Entwicklung der Population Mensch auch ein Spiegel unseres (Selbst)Bewusstseins ist, sollte die Bewusstseinsbildung im engeren Sinne auch ein wesentlicher Bestandteil jeglicher Ausbildung Jugendlicher und Erwachsener sein. Es ist eine lohnende Bildungsarbeit und Entdeckungsreise. Ob es nun so gut ist seine eigene Nervensystemaktivität besser zu kontrollieren und zu beeinflussen, ob es nun so gut ist bewusster neue rational-folgerichtige Gedankengänge zu denken, ob es nun so gut ist bewusster emotional-assoziative Nervensystembereiche für spezielle Umgebungssituationen entstehe zu lassen, dass musst du dir selbst beantworten. Sollte unsere Gesellschaft bewusster, vernünftiger, folgerichtiger, emotionaler, ganzheitlicher, freier, kooperativer, ökologischer denken und sein? Diese Buchreihe möchte deine Suche nach einer vernünftigen, liebevollen, kooperativen und selbstständigen Lebenseinstellung unterstützen.