DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 45 - 53 Einführung zur Rückkopplung und Aussöhnung

Eine Einführung zur Rückkopplung & Aussöhnung

Das menschliche Nervensystem kann Erfahrungen mit der Umgebung auf verschiedenen Funktionsebenen des Nervensystems festhalten und diese später im Alltagsmoment erneut gebrauchen bzw. aktivieren. Es kann dann sogar verschiedene Erfahrungen neu, kreativ und wirkungsvoll in Verbindung bringen. Es sind so auf der Welt Milliarden von Erfahrungswelten, Lebenseinstellungen und Lebensansichten, Milliarden von Vorstellungs- und Erlebniswelten entstanden. Jeder Mensch hat seine eigene Erlebniswelt. Doch bei der ganzen geistigen Vielfalt hat jedes Nervensystem nur ein Ziel!

Ein Ziel! Jedes Nervensystem möchte unmittelbar aktivierte Nervensystembereiche wieder deaktivieren. Eine Deaktivierung stellt eine überlebenswichtige Aussöhnung des Nervensystems mit dem Lebensmoment im Umgebungssystem dar. Ohne Deaktivierung von aktiven Nervensystembereichen würden wir im Alltag „hängen bleiben“, aktivierte Nervensystembereiche würden sich „stapeln“, wir würden uns geistig überfordern, überlasten, uns blockieren, die Umgebungsveränderungen würden uns „überrennen“. Die Deaktivierung bzw. Aussöhnung ist letztlich die Voraussetzung für eine neue, aktuellere Aktivierung von Nervensystembereichen im Alltag. Ein geistiges Fliessgleichgewicht, durch stetige Rückkopplung und Aussöhnung erhalten, lässt uns im Lebensmoment sein. Jede neue Aktivierung stellt wiederum eine Rückkopplung mit dem Lebensmoment dar und muss natürlich auch wieder ausgesöhnt bzw. deaktiviert werden. Das geht so von Moment zu Moment, Tag ein und Tag aus, bewusst und auch unbewußt... Doch die Aktivierungen und Deaktivierungen von Nervenzellenbereichen (in diesem Werk werden sie später neuronale Wirkeinheiten genannt) gehen nicht spurlos an uns vorüber.

 

Es kommt im Alltagsmoment in besonders gut formbaren, bzw. lernfähigen Nervensystembereichen zu neuen Verbindlichkeiten. Dort gilt: Neuronale Wirkeinheiten, die zur gleichen Zeit, also im Alltagsmoment bewusst oder unbewusst aktiviert werden, verbinden sich auch miteinander! Je nach Art, Häufigkeit und Intensität der gleichzeitigen Aktivierungen entstehen mehr oder weniger umfangreiche, mehr oder weniger direkte, mehr oder weniger starke, mehr oder weniger wirkungsvolle Verbindungen zwischen diesen gleichzeitig aktivierten neuronalen Wirkeinheiten! Es entstehen also so neue neuronale Wirkeinheiten im Alltag. Es entstehen so letztlich Gewohnheiten im weitesten Sinne des Wortes...

Über die Zeit von mehreren Jahren werden bei der Anwendung der in diesem Handbuch geschilderten Methode der bewussten Rückkopplung & Aussöhnung eben die neuronalen Wirkeinheiten, die zu dieser bewussten Rückkopplung und Aussöhnung immer wieder nötig sind, nicht nur immer wieder bewusst aktiviert und gefestigt. Sondern gleichzeitig werden diese neuronalen Wirkeinheiten mit all der Vielfalt an folgerichtig-rationalen, emotional-assoziativen und ganzheitlich-freien Alltagsgedanken, also der gesamten, individuell und bewusst wahrnehmbaren Vielfalt an Wirkeinheiten über die Zeit des Bewusstwanderns, also während der Anwendung der in diesem Handbuch vermittelten Methode bewusst in Verbindung gebracht!

Diese Art und Weise des bewussten Lebens ist neu. Eine Entdeckung, die jeder selbst machen kann. Es gilt weiterhin: Um diese Entdeckung überhaupt in ihrer Bedeutsamkeit wahrnehmen, einordnen, anerkennen zu können, muss diese neue Art und Weise des bewussten Lebens, die Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung selbst über einen längeren Zeitraum angewandt werden und zwar von dem Nervensystem, dass diese Entdeckung wahrnehmen, einordnen, anerkennen möchte! Auch deshalb wird dieses neue Denken & Leben als ganzheitlich-frei bezeichnet.

 

Das Zusammenspiel von Nervensystem und Umgebungssystem im Alltagsmoment ist überlebenswichtig für uns Menschen und andere Organismen, die einfache oder komplexe Nervensysteme besitzen. Das Zusammenspiel mit der Umgebung wird über die ständige Rückkopplung und Aussöhnung bzw. Aktivierung und Deaktivierung immer wieder neu und wirkungsvoll aufrechterhalten. Gebrauchen wir dieses grundlegende Arbeitsprinzip des Nervensystems im Alltagsmoment immer wieder bewusst über mehrere Jahre, hat dies auch Auswirkungen. Ein sich selbst verstärkender Bewusstwerdungsprozess kommt in Schwung. Der grundsätzliche Ablauf der Rückkopplung und Aussöhnung ist jedoch nicht nur bei Nervensystemen im Alltag zu entdecken. Die Rückkopplung und Aussöhnung ist auch bei dem Zusammenspiel von biologischen Zellen untereinander und bei dem Zusammenspiel von Zellen mit ihren Umgebungssystemen über biologische Membranen zu entdecken. Rückkopplung und Aussöhnung ist an diesen Membranen eine wesentliche „Lebensphilosophie“ im Umgang mit Veränderungen auf beiden Seiten der biologischen Membran. Rückkopplung und Aussöhnung ist letztlich sogar der kürzeste folgerichtig-rationale und allgemeingültige Gedanke, der zum Verständnis der Evolution von biologischen Systemen nötig ist!!!

Wir verlassen jedoch diese bedeutungsvolle Grundsatzbetrachtung und kümmern uns in diesem Werk nur um die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung im Alltagsmoment als Mensch. Und die spannenden Fragen heißen nun letztlich im Alltag:

 

Was passiert bei der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbar aktiven Nervensystembereichen im Alltagsleben des Menschen? Wohin führt Sie bei bewusster Anwendung über einen längeren Zeitraum?

Also unbewußt betreiben wir Menschen die Rückkopplung und Aussöhnung schon seit vielen Jahrtausenden, ähnlich wie es auch andere biologische Arten mit Nervensystemen tun. Dieses Werk eröffnet erstmalig die Erlebniswelt der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung von eigenen Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment! Was passiert lässt sich nicht in drei Worten vermitteln. Wohin die bewusste Anwendung dich persönlich führt, dass liegt in deiner Hand. Die Stationen deines Weges, die Stationen des Weges jedes Bewusstwanderers und jeder Bewusstwanderin sind jedoch in diesem Werk so konkret es ging dargestellt.

 

Die Idee, die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung selbst immer wieder selbst zum Ziel des intentionalen bzw. bewussten Handelns im Alltagsmoment zu machen, diese Idee stand nicht am Anfang dieses Projektes Bewusstwanderer Mensch. Am Anfang des Projektes Bewusst(w)anderer Mensch stand die Suche nach einer integralen Denk- & Lebensweise, die in Ihrem Kern universale Gültigkeit für alle Menschen im Alltag haben kann und auf einer Basis von Vernunft und Liebe fußt. Dazu musste die Vielfalt des Wissens und der verschiedenen überlieferten Lebenserfahrungen einreduziert werden. Fragen waren z.B.: Was essen Menschen, was tun Menschen am Tage, was gibt es für Schlafrhythmen, was denken Menschen, was fühlen Menschen, was glauben Menschen, was träumen Menschen, was haben Menschen erlebt, wie und wann sterben Menschen, in welchen Umgebungssystemen leben Menschen, was hat menschliches Leben für allgemeine und individuelle Grenzen, wann und wie hat sich unsere Art wahrscheinlich entwickelt, welche Auswirkungen hat diese Entwicklungsgeschichte auf unsere Gegenwart, was für ein Verhaltensspektum haben Menschen? Solche und ähnliche Fragen wurden beantwortet.

Danach wurde diese Quintessenz mit heutigen Erkenntnissen aus dem Bereich der Biowissenschaften zusammengeführt und ein Generalschlüssel, eine geistige Technik, eine universale Methode, eine Art universales geistiges Enzym für intentionales Handeln im Alltag entwickelt. Mit dieser geistigen Technik kann nun jede Alltagssituation bewusster und selbstsicherer gemeistert werden.

 

Diese geistige Technik kann auch für alle kommenden Generationen des Menschen und auch in neuen bzw. unbekannten Situationen und Umgebungssystemen verlässlich und hilfreich bleiben.

 

Es wurde schnell klar, dass eine solche Technik ohne die Berücksichtigung der Funktionsebenen des Nervensystems nicht universal sein kann. Doch die Suche in der Vielfalt des biologischen Wissens sollte sogar, wie oben erwähnt, bis zu den Zellmembranen aller lebenden Zellen führen. Über Membranen sind biologische Systeme miteinander bzw. mit ihrem Umgebungssystem verbunden. Nun stellt unser Bewusstsein ja ebenfalls in gewissem Umfang eine Art geistige Membran zwischen Körperzellengesamtheit und Umgebung dar. Und die Fragen waren nun: Gibt es ein natürliches, grundlegendes bzw. universales Arbeits- und Reaktionsprinzip in der lebenden Zelle bzw. an den Zellmembranen der lebenden Zelle? Nach welchem Prinzip arbeitet eine Zellmembran im Alltagsmoment? Was kann man jeder lebenden Zelle bei ihrer Kooperation bzw. bei der alltäglichen Auseinandersetzung mit der Vielfalt und Veränderlichkeit ihres Umgebungssystems abschauen? Kann man dann bewusst dieses universale Arbeitsprinzip als Standardmethode für bewusstes bzw. intentionales Handeln im Alltag anwendbar machen und so der eigenen Körperzellengemeinschaft und damit auch dem eigenen Nervensystem bewusst und effektiv bei der mühevollen alltäglichen Arbeit unter die Arme greifen?

Eine solche Methode könnte die solide Grundlage, ein universelles Modul für jede individuelle menschliche Erlebnis- und Vorstellungswelt sein und diese so lebendiger im Alltag werden lassen. Eine solche Methode könnte darüber hinaus ein wirklich effektives bzw. ganzheitliches und vor allem eigenverantwortliches Lernen ermöglichen und einfach in jedem Lebensbereich die Lebensqualität verbessern, sie wäre ein Segen für jedes Nervensystem bei der individuellen und bewussten Verarbeitung der steigenden Informationsflut im Alltag. Eine solche Methode würde vereinfachen. Sie könnte den Umgang mit der Vielfalt im Alltag vereinfachen, grundsätzlich fassen. Eine solche Methode würde bewusstes bzw. intentionales Handeln in allen Lebensbereichen sehr effektiv, tatsächlich freiwillig, selbstbestimmt und somit menschlicher werden lassen. Sie könnte eine neue innere Alltagssicherheit, eine tiefere Gewissheit auch im Umgang mit anderen Menschen vermitteln.

Einmal grundsätzlich erkannt und auf dem Informationsmarkt verfügbar, z.B. über den Buchhandel oder über das Internet, sollte eine solche Standardmethode des bewussten Lebens spätestens in persönlichen Krisenzeiten die individuelle Vorstellungs- und Erlebniswelt des einzelnen Menschen wirkungsvoll ergänzen und den Anwender zu einer neuen Qualität im kooperativ-ökologischen Zusammenleben bzw. zu einer erfolgreicheren Auseinandersetzung mit seiner Umgebung in der Zukunft verhelfen können. An diese Methode könnte sich spätestens genau dann erinnert werden, wenn sich bisherige Lebenseinstellungen und Weisheiten in der Vielfalt und Veränderung des Lebensmomentes als weniger praktikabel und nachhaltig erweisen, oder sich Forschungsarbeiten immer wieder im Detail verlaufen. Die Anwendung der Methode könnte schnell jedes ideologische Denken entlarven...

Ich möchte Ihnen kurz das Thema etwas umreißen und Ihnen etwas Appetit und Mut machen, dieses Thema der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung aufzugreifen. Es steckt voller Überraschungen: Nicht umsonst ist unser Frontalhirn (praefrontaler Cortex; kurz PFC) so umfangreich und umfasst ca. 29 % der Gehirnmasse (Katze im Vergleich 3,4 %). Über den bewussten Einsatz dieser Frontalregion kann jeder Mensch auch die Aktivität anderer Gehirnbereiche selbständig beeinflussen (direkt über synaptische Kooperation von Nervenzellen, aber auch indirekt über elektromagnetische Feldoszillationen vermittelt, also über eine elektromagnetische Kooperation von Nervenzellen).

Kooperierende Nervenzellen vermitteln aber auch drei wesentliche, bewusst einsetzbare Funktionsebenen bzw. drei damit verbundene Denkfähigkeiten im Nervensystem des Menschen. Nennen wir sie hier vereinfacht das rational-folgerichtige Denken, das emotional-assoziative Denken, das ganzheitlich-freie Denken.

Der bewusstere Einsatz Ihres PFC’s kann aber auch den eigenen Bewusstwerdungsprozess im Umgang mit der Alltagsvielfalt in Gang setzen, katalysieren und steuern und letztlich kann das Nervensystem sich selbst die eigene Lebensqualität und Lebensfreiheit im Alltagsmoment deutlich steigern! Die bewusste Aussöhnung und Rückkopplung ist der effektivste, sicherste, der vernünftigste, emotionalste, befreienste, ganzheitlichste Weg dahin, denn er führt erst durch die Landschaft der bewussten rational-folgerichtigen Gedanken, dann durch die Landschaft der bewussten emotional-assoziativen Gedanken und mündet schließlich in der einen Welt des bewussten ganzheitlich-freien Denkens und Erlebens im Alltagsmoment.

 

Die bewusste, eigenverantwortliche und effektive Förderung und Steuerung des eigenen Bewusstwerdungsprozesses im Umgang mit Teilen der Alltagsvielfalt bzw. dem Umgebungssystem ist Leitthema des Buches Bewusst(w)anderer Mensch. Das Buch behandelt auch die wesentlichen Aspekte des intentionalen Handelns im Alltag.

 

Sie können sich am Ende dieses Buches sehr interessante Fragen selbst beantworten: Was bringt das Wissen über das intentionale Handeln und über den eigenen Bewusstwerdungsprozess und dessen Beeinflussung im Alltag und wie fühlt sich solch ein Leben an?

Welche Merkmale lassen die „neue Qualität Ihres bewussten Lebens“ erkennen?

Welche Kreise können die Entdeckungen unseres eigenen Nervensystems und die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung im Alltag jedes Menschen ziehen?

Wie kann jeder Mensch über das Themengebiet des intentionalen Handelns eigenverantwortlich zu einer ideologiefreien Weltsicht und einer befriedigenden und ganzheitlichen Selbsterkenntnis und zu einer wirkungsvolleren Glaubensintensität gemeinsam mit seinem Umgebungssystem finden?

Welche neuen Möglichkeiten haben Sie die alten mystischen Schriften folgerichtig-rational zu begreifen und esoterische Werke eindeutiger einzuordnen, religiöse Werke zu interpretieren und zu erfassen, menschliche Entwicklungen und Verhaltensweisen in der Vergangenheit und Gegenwart zu verstehen?

Welche biologischen Grundprinzipien lassen sich hinter den Theorien und Grundaussagen der Wissenschaftler, Weltreligionsführer und Philosophen erkennen?

Was lässt sich aus den Grenzen der drei bewusst einsetzbaren Funktionsebenen bzw. der drei bewusst einsetzbaren Denkfähigkeiten unseres Nervensystems für den Alltag ableiten?

Wie kann ich meine Kommunikation grundlegend verbessern und wie gehe ich mit Unwissen, Angst, Verzweiflung und Mißtrauen vernünftiger, sach- und momentbezogener um?

Welche neuen Wege gibt es nun bei der individuellen und gemeinschaftlichen Auseinandersetzung mit globalen Herausforderungen in der Gegenwart, nahen und fernen Zukunft im Alltagsmoment?

Mit welchen grundsätzlichen Grenzen der Erkenntnis muss ich mich als folgerichtig-rational forschender Wissenschaftler abfinden.

 

Intentionales Handeln wird für Sie im Alltagsmoment auf den Punkt und den Weg gebracht. Intentionales Handeln ist natürlich so variantenreich und vielfältig wie der Mensch selber, denn die bewusste Wahl bzw. Umsetzung von Lebenszielen im Alltag steht natürlich jedem Menschen mehr oder weniger frei. Dies war in der Geschichte der Menschheit oft genug Verdammnis und Segen zugleich. Was passiert jedoch, wenn das intentionale Handeln bewusst im Alltag vom Individuum erkannt wird und in der Vielfalt an wählbaren Lebenszielen selbst zum bewusst gewählten Lebensziel im Alltagsmoment wird? Oder anders gefragt: Was passiert, wenn das Grundprinzip des bewusst arbeitenden Nervensystems vollständig ins Alltagsbewusstsein gehoben wird? Philosophisch betrachtet würde dies bedeuten:

 

Der bewusste Weg wird tatsächlich zum bewussten Ziel in mitten der Alltagsvielfalt und ihrer Veränderlichkeit!

 

Mit dem Wissen unserer Zeit können wir dieses Ziel im Alltagsmoment nun genauer und selbstsicherer treffen und so unseren Weg heute noch bewusster bestimmen und geniessen! Das Arbeitsprinzip des Nervensystems bzw. das grundsätzliche Arbeitsprinzip von Biomembranen lässt sich heute erkennen und die bewusst einsetzbaren Funktionsebenen des Nervensystems sind bekannt. Zusammenführend wurde daraus die universale Methode des intentionalen Handelns für den Alltagsmoment entwickelt. Sie über mehrere Jahre in verschiedenen Umgebungssystemen anzuwenden, dazu animiert dieser Buchband und eröffnet damit den Zugang zum ganzheitlich-freien Denken im Alltagsmoment. Mitten im Alltagsmoment und seiner Problemvielfalt öffnet dieses Werk für jedes menschliche Nervensystem ein Tor zur einer lebenswerten und freundlichen Zukunft, bzw. zu einem selbstbestimmteren Leben im Alltagsmoment.

 

Es wurde also im Projekt Bewusst(w)anderer Mensch eine mentale Technik entwickelt. Es war diesmal nicht die Entwicklung der Metallurgie, keine Entwicklung einer weiteren materiellen Technik. Mit dieser mentalen Technik kann jeder Anwender seiner kooperativen Zellgesamtheit (Körpereinheit) mit einer neuen Effektivität und Zielgenauigkeit im Alltag unter die Arme greifen. Die entwickelte Technik arbeitet zuverlässig in allen Umgebungssystemen des Menschen, in denen grundsätzlich ein physisches Überleben als Mensch möglich ist. Sie ist in der Raumfahrt genauso einsetzbar, wie bei der Gartenarbeit oder bei der täglichen Arbeit im Beruf, im Zusammenleben, der Partnerschaft, beim Sex…

Das Projekt versucht wesentliches Wissen und Erfahrungen zusammenzuführen und stellt die universale Methode des intentionalen Handels vor. Es gibt Einblicke in den Bewusstwerdungsprozess des Menschen im Laufe seiner Individualentwicklung. Und stellt den Bewusstwerdungsprozess vor, der beginnt, wenn die universale Methode des intentionalen Handelns im Alltagsmoment bewusst angewandt wird.

Diese Methode ist weder einfach noch kompliziert. Sicher werden Sie einiges dazu lernen müssen, aber keine Erfahrung Ihres bisherigen Lebens war umsonst! Die Methode eröffnet automatisch eine biologisch-integrative Weltsicht, ob diese ideologisch ist, philosophische oder gar religiöse Züge trägt, müssen Sie selbst für sich abschließend und kritisch entscheiden. Mit diesen drei vorliegenden Büchern soll nichts abgeschlossen werden, vielmehr soll bewusstes Alltagsleben tief begründet und für den Alltagsmoment vereinfacht werden.

 

Ich erinnere mich an die erste Grundsatzfrage ganz am Anfang während der Reflektion dieser ersten Ideen und Gedanken. Auch Ihnen stelle ich als Autor diese Frage nun am Anfang Ihrer Bewusstwanderung und dieser Bücher: Hat eine bewusstere Reflektion und eine bewusstere Aussöhnung der eigenen Gedanken im Lebensmoment... einen positiven Effekt auf Ihr Leben, auf das Leben Ihrer Mitmenschen, auf das Leben in Ihrer Umgebung - oder nicht? An dieser Frage werden sich die „Geister“ und auch die Leserschaft scheiden. Je nachdem wie Sie diese Frage beantworten, wird dieser vorliegende Buchband in diesem Moment für Sie wertlos oder überaus wertvoll. Wenn Sie ab nun der Meinung sind, dass letztlich eine bewusstere Reflektion und eine bewusstere Aussöhnung der eigenen Nervensystemaktivitäten, Gedanken und Emotionen im Lebensmoment einen positiven Effekt auf Ihr Leben haben könnte und natürlich ein wesentliches Artmerkmal des Menschen ist, dann wird dieses Werk auch für Sie wertvoll sein können? Wenn Sie daran noch keinen Gedanken verschwendet haben, dann bilden Sie sich Ihre Meinung doch mit diesen Büchern. Wenn Sie kein bewussteres, besinnlicheres Leben wünschen, legen Sie diese Bücher nun ruhig und zufrieden aus der Hand. Die Erfahrung zeigt, dass es durchaus im Laufe des Lebens zu Veränderungen der Einstellung in dieser Hinsicht kommen kann und sich in einem bewussteren Leben oft Kreise erneut und überraschend schließen. Sie werden also auch Ihre unbewussten Lebensmomente nicht vermissen müssen und vielleicht irgendwann einmal hier weiterlesen wollen.

 

Ein Geschichte soll den Beginn des Projektes Bewusst(w)anderer Mensch hier am Anfang weiter verdeutlichen: Ein Schüler döste auf seiner Schulbank vor sich hin und spielte in Gedanken mit einigen Enzymen. Sie waren Thema der Biologiestunde. Dieses und der volle Magen nach der Mittagspause gaben dem Schüler den Anlaß und die nötige Ruhe und Ausgeglichenheit zu dieser Gedankenwanderung und auch das Wohlwollen der Lehrerin lies Ihn und seinen Gedankenspielen den nötigen Freiraum. Und da war er plötzlich – ein schöner, inspirierender Gedanke! Es waren lediglich einige aktive Wirkeinheiten seines Nervensystems und noch dazu ein Produkt der Phantasie. Der Schüler aber sah deutlich in seiner Vorstellung ein kleines „universales geistiges Enzym“. Dieses besondere Enzym konnte dem Besitzer viele bewusste Reaktionen und auch Entscheidungsfindungen im Alltag erleichtern. Und doch konnte es selbst als vernünftiges, universales geistiges Enzym dauerhaft und lebenslang unverändert bleiben.

Es war gerade die Zeit der politischen Wende in Ostdeutschland um das Jahr 1990 und so katalysierte das kleine universale geistige Enzym in der Phantasie des Schülers nicht nur gewöhnliche Situationen des Alltags im Nervensystem, sondern dockte auch an alle möglichen Ideologien, Gedanken, Emotionen und Vorstellungen ohne Probleme im Alltag an, half Sie in Ihre Grundbausteine zu zerlegen, ermöglichte ein Erkennen und Verstehen auf der Sachebene, eröffnete neue Blickwinkel und nahm positiv Einfluß auf nötige Verhaltensreaktionen oder half beim vernünftigen Umgang mit eigenen und fremden Gedanken und Emotionen. Denn es war ja lediglich ein hilfreiches Enzym und auch wenn es ein geistiges Enzym war, verhielt es sich doch wie jedes anständige Enzym – dann sollte es auch dargestellt werden können – dachte sich der Schüler. Der Schüler war davon begeistert. Er war einige Jahre danach noch begeistert. Alle Bausteine dieses universalen geistigen Enzyms wurden mit viel Geduld und Liebe im Alltag und in einer Arbeitszeit von ca. 18 Jahren ausgesucht oder entwickelt, erprobt und abgestimmt. Grundlage der Forschungen waren natürlich das Literaturstudium, vertiefende Studien in der Biologie und Ökologie, Systematiken, der ständige Erfahrungsaustausch und das Alltagsexperiment, auch Zufälligkeiten spielten eine gewisse Rolle und wertvoll war die Beobachtung anderer Menschen im Alltag und vor allem die Suche über mehrere Jahre. Hobby und Lebensalltag, Beruf, später auch Familienleben bildeten über die Jahre mit der lebendigen Forschungsarbeit eine Einheit...

Da das letztlich erfolgreich hergestellte, universale geistige Enzym auf genetischem Wege nicht vererbbar und vermehrbar war, verfaßte der Schüler in den letzten 8 Jahren seiner Lehr-, Wander- & Forschungszeit ein Werk. Dort wurden die nötigen Schritte zur Herstellung dieses geistigen Enzyms für jeden Mensch folgerichtig-rational nachvollziehbar niedergeschrieben.

Nun lag es in der Lebensfreiheit jedes Lesers und jeder Leserin dieses geistige Enzym für sich im Alltag ins eigene Bewusstsein zu heben, um sich so mit der Vielfalt und Veränderlichkeit des Alltags lebensleichter arrangieren zu können. Der Schüler aber lebte glücklich und zufrieden. Kein Schatten konnte sich länger als nötig in seinem Innerland halten und seine Tage waren wundervoll und von Vielfalt erfüllt. Und wenn er nicht gestorben ist, so wandert er noch auf seinen Wegen. Im geistigen Rucksack trägt er ein kleines universales geistiges Enzym spazieren. Und so endet hier die kleine Geschichte.

 

Das vorliegende Werk öffnet die Schatztruhe der Naturwissenschaften und besonders der Biologie für Sie in Ihrem Lebensalltag. Ab nun werden Sie gemeinsam mit Ihrem Willen, Ihrem Bewusstsein und Ihrer Körpereinheit Ihre Alltagsvielfalt im Lebensmoment bewusster und angenehmer „verdauen“ können. Die in diesem Buchband dargestellte Methode und der damit verbundene Weg ist sicher über andere Medien noch effektiver, anschaulicher und anwenderfreundlicher zu verdeutlichen. Noch mehr Wissen und Erfahrungen könnten zusammengeführt und vernetzt werden, noch systematischer, liebevoller und einfühlsamer können Bücher für konkrete Zielgruppen entstehen. Das Thema jedoch ist hiermit begründet, das erste Drehbuch, die erste Rezeptanleitung liegt hiermit vor.

Wenn Sie eine Belohnung benötigen, um diesem Werk gleich zu Beginn irgend etwas abzugewinnen oder auch um sich selbst zum Weiterlesen bei nicht so einfachen Textabschnitten zu überreden, kann ich Ihnen wenig weiterhelfen. Zu einem Werbespruch lasse ich mich auch nicht hinreißen. Ich bin mir bewusst, dass jeder Werbespruch immer auch eine Lüge im Alltag sein kann. Ich fühle mich nicht wohl, dieses Werk auf irgendeinen Sinn oder Zweck für Sie zu reduzieren. Es geht ja schließlich in diesem Praxisleitfaden um die Förderung Ihres ganzheitlich-freien Denkens im Alltagsmoment. Überzeugen Sie sich selber. Jeder Ihrer Schritte belohnt Sie selbst!

Der Zufall oder das Schicksal allein wird Sie nicht durch diesen Buchband führen können. Dazu ist es einfach zu umfangreich. Sie werden es lesen wollen „müssen“ und es wird immer eine besondere und ganzheitliche Herausforderung sein, denn Sie investieren einen Teil Ihrer kostbaren Lebenszeit und Lebenskraft beim Mitdenken in Ihrem Alltag. Anspruchsvoller kann ein Buchband deshalb kaum sein. Er ist herausfordernd und anspruchsvoll wie das Leben selbst, aber er lässt sich letztlich auch ebenso genießen.

 

Bewusst(w)anderer Mensch fordert Ihre Selbständigkeit im ganzheitlichen Sinne. Sie werden bei einem schnellen und überfliegenden Lesen sicher das ganzheitlich-freie Denken folgerichtig-rational einordnen können, aber das ganzheitlich-freie Denken so nicht für sich im Alltag wirkungsvoll erschliessen können.

 

Dieser Buchband stellt Ihnen die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung vor. Es wird Ihnen bewusst gemacht, dass die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung ein neues Alltagserleben eröffnet, aber nur bei der Anwendung über einen längeren Zeitraum im Alltag! Sie finden dieses Prinzip des Bewusstwanderns in den folgenden zwei Abbildungen zusammengefasst. Die Anwendung dieses Prinzips in Form einer universalen Methode wird Sie auf den Weg bringen. Wesentliche Erlebnisräume und Aspekte auf dieser Wanderung werden in diesem Buchband behandelt, alle bewusst einsetzbaren Funktionsebenen des Nervensystems werden vorgestellt und Berücksichtigung finden und es werden wichtige Hinweise zu dieser universalen Methode bzw. ihrer Anwendung im Alltag gegeben.

 

Abbildung 1: Die universale Methode der bewussten Rückkopplung- und Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten

Abbildung 2: Der Bewusstwanderzyklus (Methode-ES-Bewusstwanderzyklus) führt Sie durch den Alltagsmoment

Das vorliegende Werk bietet jedem menschlichen Bewusstsein nach der unbewussten / halbbewussten Lebensphase eine einfache, ursächliche Selbsterkenntnis für die Alltagspraxis in der Auseinandersetzung mit der Vielfalt und Veränderlichkeit des Lebens an. Es zeigt die grundsätzlich möglichen Vorstellungs- und Erlebniswelten des Menschen deutlich auf. Das Werk hat eine naturwissenschaftliche Basis, bezieht sich auf die stammesgeschichtliche Entwicklung des Menschen in seinem Umgebungssystem und begründet konsequent ein neues ganzheitlich-freies Denken im Alltagsmoment auf der Grundlage der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbaren Nervensystemaktivitäten, Gedanken und Emotionen.

 

Das Werk kann die Forschung auch in folgerichtig-rationalen Grenzbereichen anregen. Es berührt Kernaussagen der Weltreligionen und bietet neue Einsichten bei der kritischen Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen, philosophischen, mystischen, esoterischen Werken. Das in diesem Buchband dargestellte Wissen kann die psychotherapeutische Praxis befruchten. Das Werk kann jeden Ausbildungs-, Lern- und Arbeitsprozess im Alltag optimieren helfen. Es unterstützt auch eine zügige und durchgreifende Reformation unserer Schulbildung jenseits der Vermittlung der drei wichtigen Grundfähigkeiten (Lesen, Schreiben, Rechnen). Das Wissen um das eigene Nervensystem begründet eine neue Selbstständigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Freiheit auch beim Lernen im Alltag, es begründet einen Qualitätssprung des Alltagsbewusstseins und kann helfen, Gesellschaften kooperativ-ökologisch zu durchformen. Darüber hinaus versetzt es jeden Menschen in die Lage, effektiver im Alltag für die eigene Psychohygiene zu sorgen und beugt jedem Extremismus vor. Das Werk wird Ihnen auf seine spezielle Weise auch in Lebenskrisen weiterhelfen können. Lebensmöglichkeiten, die finden Sie hier reichlich und folgerichtig zu einem Weg vereint. Es werden Ihnen keine Himmel genommen, aber ein klarer und weiter Himmel gegeben. Dieser Buchband kann jede individuelle Vorstellungs- und Erlebniswelt ergänzen, bereichern und er kann zu neuen Lebensmöglichkeiten inspirieren. Sie können nach dieser Literatur Ihr Leben aus einer neuen Perspektive, einem anderen Blickwinkel bestaunen und betrachten. Das Werk berührt auch die Erkenntnistheorie und gibt wirklich neue Gedankenanstöße.

 

Es ist eines der ersten umfassenden bzw. ganzheitlichen Werke der Welt, die über ihren Inhalt konsequent eine positive Entwicklung der menschlichen Fortpflanzungsgemeinschaft(en) bewusst fördern. Es ist eines der Werke der Menschheit, die einen lebendigen und folgerichtig-rationalen Zugang zu den grundlegenden Erlebniswelten bzw. Bewusstseinsebenen des Menschen im Alltag schaffen, wesentliches und universales Basiswissen für ein bewussteres Alltagsleben vermitteln.

 

Das Werk ist unabhängig von Zielen wirtschaftlicher, politischer und religiöser Gruppen oder sonstiger Vereinigungen entstanden und möchte einen friedlichen Kooperationsprozess in allen Gesellschaften des Menschen fördern.

Es wurde versucht einen folgerichtigen, ehrlichen, liebevollen und vernünftigen Schreibstil zu finden. Der Fokus der Betrachtung, die Wahl der betrachteten Dimension unserer Beziehungsvielfalt im Alltag, die Auswahl und Behandlung der Themen und Aspekte wurde auf keinen speziellen Leserkreis zugeschnitten. Es ist ein Leitfaden und so sind Details bei Bedarf in Fachbüchern nachzulesen. Nutzen Sie die Literaturliste am Ende des Buchbandes zur Vertiefung. Sie ist jedoch keines Wegs zwingend zu studieren und sie ist auch im Umfang nicht abschließend!

Dieser Praxisleitfaden begründet also durchaus ein neues Denken für Sie und mit Ihnen gemeinsam. Das grundlegende Prinzip, die Methode, bzw. die mentale Technik der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung wird jedoch erst im dritten Teil dieses Buches ausführlich behandelt. Zuvor gilt es alle wesentlichen Voraussetzungen für eine sichere, erfolgreiche bzw. bewusste Anwendung zu schaffen. Sie wollen Ihre Wanderung doch sicherlich auch genießen und nicht nur dort spazieren, wo das Bewusstwandern eine leistungssportliche Herausforderung wird. Das Bewusstsein und auch dieses Werk haben seine natürlichen Grenzen. Ohne Geduld, Übung und der Liebe zum Lebensmoment und seiner inneren und äußeren Vielfalt kommen Sie nicht weit. Nehmen Sie sich also die Zeit für die Auseinandersetzung mit dem universalen Basiswissen (Buchteil 1) und überspringen Sie nicht die Erlebnis- & Erkundungswanderungen (Buchteil 2) und „schummeln“ Sie nicht bei den Übungen zur bewussten Rückkopplung und Aussöhnung (Buchteil 3) in diesem Standardwerk des bewussten Lebens. Es fehlen Ihnen sonst am Ende die lebendigen, farbenfrohen Details, die bedeutungsvollen und alltäglichen Kleinigkeiten, der lebensleichter machende Rhythmus, die verspielte Routine und Übung... im liebevollen, bewussten, ganzheitlich-freien Umgang mit Ihrer Umgebungsvielfalt im Alltagsmoment!

 

Etwas weniger lebenserfahrene Personen werden auch im ersten Buch viel Neues finden und sich ungewöhnliche Gedankengänge erschliessen können. Womöglich wird der Buchband auch längere Zeit im Regal warten. Die Bücher können den Bewusstwanderer schließlich über viele Jahre begleiten, denn der eigene Wille sollte auch freiwillig mitwandern wollen. Ein älterer Mensch wird bald auch den Einstieg in diesen Buchband finden und bis dahin seinen bisherigen Lebensweg auf eine neue Weise reflektieren können.

 

Der Buchband Bewusst(w)anderer Mensch führt konsequent das Wesentliche für den Alltagsmoment zusammen und eröffnet einen wirkungsvollen, effektiven Ausbildungsweg zur Förderung des ganzheitlich-freien Denkens und eines kooperativ-ökologischen Bewusstseins. Ein solches Denken und ein solches Bewusstsein können beste Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Lösung individueller und gemeinschaftlicher Probleme sein, die sich in naher und ferner Zukunft immer wieder und ganz natürlich ergeben werden. Das Werk begründet etwas Neues und wird für viele Generationen aktuell bleiben. Es bietet genügend Ansatzpunkte, um es noch stärker mit neuem und altem Wissen zu vernetzen. Bauen Sie dieses Werk doch individuell aus und vererben Sie es Ihren Kindern.

 

An einem von Vielfalt erfüllten, liebevollen und entspannten Leben im Moment und an einem freundlichen Zukunftsbild in Ihrem Alltag mitzuwirken, dazu sind Sie als Leserin oder Leser ab nun herzlich eingeladen.