DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 37 - 41 Möglichst heil & passend im Umgebungssystem

Möglichst heil & passend im Umgebungssystem

Es gibt eine enorme geistige Lebensfreiheit des Menschen und vieles ist möglich, aber nicht alles davon ist gemeinsam mit unserem Umgebungssystem dauerhaft auslebbar. Unsere Körpereinheit hat eine familienspezifische Entwicklungszeit von einigen Millionen Jahren hinter sich, eine lange Tradition, die uns unsere Lebensgewöhnheiten letztlich auch als biologische Art in gewisse Grenzen setzt. Wer zu frei jenseits dieser Grenzen lebt, der riskiert eine gewisse „Unpässlichkeit“ seiner Körpereinheit, riskiert eine „Krankheit“, wie man in der Medizin gern sagt. Wir werden immer in existentieller Abhängigkeit von und mit unseren Umgebungssystemen leben dürfen, in der Beziehungswirklichkeit des Alltags sind wir immer eins mit unseren Umgebungssystemen, oder wir sind uns dessen weniger bewusst, fühlen uns mehr oder weniger unpässlich, bzw. krank in und mit der alltäglichen Vielfalt unseres Umgebungssystems!

Um im Umgang mit der Alltagsvielfalt bewusster zu werden und unsere stammesgeschichtlichen Traditionen bewusster zu berücksichtigen, das Fahrwasser unserer Art besser zu verstehen, wurden die Kapitel Basiswissen Teil I und Teil II und die sogenannte Genussdrogenschule geschrieben. Dort finden sich zum Beispiel die Genussdrogenleitern. Sie werden den Bewusstwanderer sicher helfen gesund zu bleiben oder gesund zu werden, angemessen und passend ins Alter zu gehen, wenn so gewollt.

Die meisten, wenn nicht sogar alle biologischen Systeme auf der Erde durchlaufen Wachstumsphasen, Sättigungsphasen, Fliessgleichgewichtsphasen und Absterbephasen. Ein wichtiges Ziel jedes erwachsenen Menschen und unserer gesamten menschlichen Fortpflanzungsgemeinschaft (Population des Menschen) muss heute immer öfter ein bewusst gehaltenes soziales, energetisches, materielles, wirtschaftliches, finanzielles, letztlich ökologisches Fliessgleichgewicht im Alltag sein. Immer deutlicher wird dieses Ziel für jeden erwachsenen Gesellschaftsteilnehmer. Unser Selbstbewusstsein ist heute der Minimumfaktor bei der Verwirklichung von Fortpflanzung, Gesundheit, Gerechtigkeit, Wohlstand, Stabilität, Glück und Zufriedenheit für alle Mitglieder unserer Population geworden. Mit anderen Worten definieren wir unser Ich lediglich über unsere Körpereinheit, oft genug berücksichtigen wir im Alltag nicht mal mehr die Bedürftigkeit unserer Körperzellengesamtheit. Wir Menschen besitzen heute ein unvergleichliches Wissen und Können, nur sind es sehr wenige Menschen, die im Alltag tatsächlich von den Gaben unserer Art profitieren und so sind uns die meisten biologischen Arten auf diesem Planeten noch weit voraus. Sie haben sich bereits erfolgreich eingenischt, leben zwar unbewußter und oft einfacher, aber dennoch ganzheitlich-frei von Moment zu Moment und in der äußeren Beziehungsvielfalt ihres Umgebungssystems konsequent im Moment. Sie finden so über die Zeit mir ihrer Umgebung und im Zusammenspiel mit anderen biologischen Arten ihr ökologisches Fliessgleichgewicht, sofern Naturkatastrophen oder wir Menschen dieses nicht stören.

Lebewesen haben ihre nötigen Eigenschaften in existentieller Auseinandersetzung mit ihren Umgebungssystemen erworben und erhalten. Und welche Eigenschaft bringt uns Menschen mit unserem alltäglichen Umgebungssystem in ein ökologisches, ganzheitliches Fliessgleichgewicht?

Unsere Eigenschaft ist „bewusst sein zu können“, letztlich eine Eigenschaft unseres Nervensystems. Wir haben keine andere Wahl. Einnischen werden wir uns mit dieser Eigenschaft! Mit unserem Nervensystem achten wir schon heute bewusst auf viele unserer Beziehungen im Alltagsleben, im Beruf, im Familienleben und nun achten wir eben auch zunehmend bewusster auf Fliessgleichgewichte & Nachhaltigkeit, auf Beziehungsstabilität im gesamten Beziehungsalltag! Das menschliche Wesen kann sich im Alltag als Einzelindividuum und auch als Gruppe oder Gesellschaft auf verschiedensten Wegen passend, erfüllt und glücklich fühlen, wir müssen dazu nicht ausgerechnet die Wege des materiellen und energetischen Wachstumsfanatismus bis zum bitteren Ende und auf allen Ebenen, also bis zum körperlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Kollaps gehen. Wir dürfen auch lernen! Keine biologische Art kann das leichter wie wir! Wir haben gelernt feudal, kapitalistisch, sozialistisch, wachstumsorientiert und marktwirtschaftlich zu denken. Wir werden sehr viel einfacher, natürlicher und freudebetonter auch ökologisch, kooperativ, ganzheitlich-frei denken und leben lernen! Dieser Buchband begründet dieses neue Denken nicht ideologisch, sondern naturwissenschaftlich und biologisch, letztlich aber ganzheitlich. Es ist oft nicht einfach so positiv, neuartig im Alltag denken zu lernen und neuartig zu handeln, es ist oft genug eine existentielle Herausforderung.

Herausgefordert werden wir heute schon von unserer eigenen Entwicklung, von menschlichen und unmenschlichen, unsinnigen oder kriminellen Taten in den letzten Jahrhunderten, von den Wirkungen der Subsysteme unserer Gesellschaften und letztlich von unserem Umgebungssystem selbst, welches auf unsere Taten ganz natürlich reagiert hat und auch weiterhin ganz natürlich reagieren wird. Nach einem Krieg, einer Krise oder Katastrophe bleiben unsere Hausaufgaben immer wieder die gleichen! Irgendwann begreifen wir sicherlich, dass wir nicht mehr drumherum kommen. Wie eine gute Mutter oder ein guter Vater zeigt uns unser Umgebungssystem heute existentielle Grenzen auf, lässt uns aber auch neue Lebensräume erobern, lässt uns irgendwann keine Wahl mehr. Gerade in diesen Jahrzehnten sollten wir diese „Erziehungsarbeit“ als positiv begreifen lernen und uns letztlich verbundener fühlen.

Heute verhalten sich gerade die führenden Gesellschaftsmitglieder in den Medien, in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zu pubertär – sind oft geradezu bockig. Wo bleibt die richtungweisende, bejahende, positive, mutige, unausweichliche, ansteckende Bekenntnis zum ganzheitlich-freien, ökologischen, kooperativen Leben, zu nachhaltiger Wirtschaft im globalem Maßstab und mit möglichst kleinen, vielfältigen Rückkopplungs-, Stoff- & Energiekreisläufen vor Ort. Natürlich werden damit alle bisherigen Werte in Frage gestellt, Aussagen und Persönlichkeiten ebenso und die Geschichte neu betrachtet und bewertet. Ja bitte, was soll das Aufschieben? Es fällt mit jeden Tag schlimmer auf jene in der breiten Öffentlichkeit stehende zurück! Wer sich jetzt wandelt steht bald als Held da, egal was er oder sie bis jetzt war oder getan hat! Einmal entlarvt, machen Lügen zudem sehr schnell die Runde und in wenigen Jahren ist jedes Vertrauen des Alltagsmenschen dort dahin, wo es für jede Verantwortung tragende Person existentiell wichtig ist. Heute hell im Licht der Öffentlichkeit leuchtende Persönlichkeiten werfen dann lange Schatten. Späteres wenden bei normalen Alltagsmenschen wird dagegen meist irgendwie toleriert. Das lehrt die deutsche Wiedervereinigung. Dabei ging und geht es sowieso nicht um Schuld & Bestrafung. Und wie gestraft und aufrichtig bemitleidenswert ist die Seele, die alle ihre überkommenden Werte, schließlich auch Teile ihres Lebens in der Veränderung dahingehen sieht. Und auch wenn in diesem Falle des ganzheitlich-freien Denkens & Lebens nichts verloren, sondern nur zur Gesamtheit hinzugewonnen wird, sind gerade die negativen Lebensgewohnheiten und Taten oft genug schmerzlich zu überwinden, sind langjährige Gedankengänge schwerlich aufzubrechen. Wie schwer ist das ganzheitlich-freie Denken & Leben dazu mit echten Leichen im Keller zu erlangen! Doch alle müssen irgendwann mit! Begreifen müssen und Verzeihen müssen wir nicht nur einander in dieser globalen Wendezeit (vielleicht besser Durchbruchszeit, oder Einbruchszeit – Durchbruch zum ganzheitlich-freien Denken, Einbruch in die Freiheit), begreifen müssen wir alle unsere eigene Einheit mit dem Umgebungssystem und wie tiefgreifend & unausweichlich diese globale Wendezeit für das eigene Denken & Fühlen und für das Seelenleben ist. Diese Wendezeit kann sich natürlich über mehrere Generationen hinziehen, aber sie hat bereits begonnen. Die Systeme der Angst und Manipulation funktionieren immer schlechter. Verantwortliche Personen laufen über, selbst vom Gewissen und der Angst vor Konsequenzen getrieben, oder intelligent genug, die heutige Entwicklung der Kooperation und Aufklärung und deren Auswirkungen zu erkennen, oft genug aufrichtig die ehrlichen Lebensmomente jenseits von Macht und Blutgeld suchend. Ich glaube und hoffe, die globale Wendezeit wird schnell und harmonisch genug passieren, sie wird uns sogar zunehmend Freude machen müssen!

Es geht in der Zukunft um ein besseres, ganzheitlich-freies, umweltsystemnäheres, menschlicheres Leben für alle und nicht um die ökologische Versklavung des kapitalistischen Jetztmenschen. Wir Menschen dürfen im Alltag nun immer wieder bewusst begreifen und erleben, dass wir nie allein auf diesem Planeten sind. Dieses Eingebundensein ist unsere Lebensgrundlage und Geborgenheit zugleich, jeder sollte sich damit in seinem Alltag intensiv beschäftigen und nicht nur, z.B. im Urlaub, äußere Lebensräume erschließen, sondern verstärkt innere Lebensräume suchen, entdecken und erschließen. Werden diese inneren Lebensräume freiwillig und mit einiger Entdeckerfreude erst bewusst rational-folgerichtig, dann bewusst emotional-assoziativ und später bewusst ganzheitlich-frei erschlossen und belebt, können sie überraschend wirksam sein, wirksam auch in unser Umgebungssystem hinein! Ganzheitlich-freies Denken besitzt Wirkung. Geistige Einstellungen, die Art und Weise des bewussten folgerichtig-rationalen & emotional-assoziativen Denkens beeinflussen das eigene Körpersystem und auch das Umgebungssystem. Hier heißt es „Gewusst-Wie“, um nicht in mystischen oder esoterischen Erlebniswelten wandeln zu müssen. Die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung ist der Schlüssel zu einem überraschend wirksamen menschlichen Sein und zu einem selbständigeren Leben. Der damit einhergehende Bewusstwerdungsprozess versetzt den Menschen sogar in die Lage sich selbst ein immer besserer Heiler zu sein. Es fällt bald leichter die natürlichen Regenerationsprozesse seiner Körpereinheit bewusster wahrzunehmen, kennenzulernen, um sie nicht zu bremsen, sondern bei Bedarf zu unterstützen. Die Heilwege lassen sich auch weitgehend auf die Unpässlichkeiten von Gemeinschaften, bzw. Gesellschaften übertragen! Hier nur zur Einführung wesentliches Basiswissen kurz zusammengefasst. Ableitungen, Details, Varianten und Möglichkeiten werden hier nicht genannt. Es geht um eine grundsätzliche Aufklärung und Orientierung, da dieses Basiswissen nach meinen Erfahrungen selten an den Patienten herangetragen wird, Werbebroschüren für Medikamente dagegen häufig im Warteraum herumliegen. Beachten Sie bitte, dass ich kein Mediziner bin und diese Hinweise ohne jede Verbindlichkeit gebe. Beachten Sie auch die Vorbehaltserklärung und Hinweise die im Impressum gegeben werden. Es wird hier bewusst das Wort „Krankheit“ durch „Unpässlichkeit“ ersetzt, auch um nie die Möglichkeit der Spontan- & Selbstheilung, also des spontan-wundersamen wieder passend Seins, aus dem Auge zu verlieren. Die folgenden acht Heilweg befinden sich in meiner Vorstellung als Blütenblätter der 'Blume der Heilung' in meiner imaginären Hand. Ich stelle mir eine Kamillenblüte vor. Diese 'Blume der Heilung' nenne ich auch das Gewächs des 'integralen-ganzheilich-freien Heilweges'. Das gelbe Blütenzentrum ist die 'erste Hilfe', die strahligen, weißen Blütenblätter sind die unten aufgeführten acht Heilwege.

 

Die vom Autor empfohlenen Heilwege beim Bewusstwandern:

Die erste Hilfe und

1. der Heilweg des Abwartens, der Aufklärung & der Meditation

2. der Heilweg der Selbstheilung & Diät

3. der physiotherapeutische Heilweg

4. der psychotherapeutische Heilweg

6. der chirurgische Heilweg

7. der Medikamentöse Heilweg

8. die Spontanheilung

Die erste Hilfe und die oben aufgeführten 8 Heilwege stehen dir für eine integral-ganzheitlich-freie Heilung offen (sofern ich bei Bewusstsein bin wähle ich von jedem Heilweg ein Stück aus; Auswahl erfolgt über meine bewusste Rückkopplung und Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten im Krankheitsmoment).

Unter Umständen musst du den integral-ganzheitlich-freien Weg deiner Heilung mit der Hilfe und dem Beistand einer Heilerin oder eines Heilers gehen.

 

Es folgen Hinweise und Erläuterungen zu einigen der acht aufgeführten Heilwege.

Zu 1. Der Heilweg des Abwartens, der Aufklärung & der Meditation. Vertraue dir und deinen Selbstheilungskräften und besinne dich während des Abwartens bewusst auf deine Körpereinheit, vermeide Angst vor Krankheit und Tod, bleibe möglichst ruhig und lenke deine Sinne mit existenzieller Neugier auf die unmittelbaren „Unpässlichkeiten“ deiner Körpereinheit und beobachte dich und deine Selbstheilung. Versuch dich selbst über deine Unpässlichkeit aufzuklären. Was ist los? Was sind mögliche Ursachen? Was sind grundsätzlichen Heilwege? Was sollte ich tun oder besser nicht tun? Brauche ich Hilfe oder schaffe ich das schön in Ruhe allein?

Konsequent abgewartet, kann dieser erste und sehr passive Heilweg sehr erfolgreich sein. Dieses Beobachten und Aufklären deiner „Unpässlichkeiten“ ist sehr wertvoll und du wiederholst und praktizierst dieses Beobachten & Aufklären solange du willst und kannst, bestenfalls über viele Tage. Wenn du müde bist, dann schlafe. Wenn du Durst hast, trinke Wasser. Freue dich bewusst über jede kleine spontane Besserung der „Unpässlichkeit deiner Körpereinheit“.

Stell dir zudem deine Gesundheit immer wieder vor, so konkret wie möglich, mit geschlossenen Augen (visualisierend), versuch dich so oft du kannst an die Gefühle deiner früher so alltäglichen Gesundheit zu erinnern. Stell dir das Ziel deiner Selbstheilung so konkret vor, so konkret wie du kannst. Sei stolz auf dich als Heiler deiner selbst. Zeige dich in deiner seelischen Einstellung „dem großen Geheimnissen der Selbstheilung“ gegenüber aufrichtig & dankbar. Wenn du kannst, sprich zu diesem „großen Geheimnis der Selbstheilung“ freundlich. Der Heilweg des Abwartens hat bei biologischen Wirkeinheiten eine mehrere Hundertmillionen Jahre alte Tradition!!!

Achte zudem bewusst auf deine rational-folgerichtigen, emotional-assoziativen & ganzheitlich-freien Gedanken während des Abwartens, Beobachtens & Aufklärens und versuche deine Gedanken immer wieder liebevoll und positiv auszusöhnen. Berücksichtige die Wanderweisheiten (siehe Wegeinheit 3 in diesem Handbuch).

Kommt es über die Warte-, Aufklärungs- & Meditationszeit zur deutlichen Verschlechterung deiner körperlichen „Unpässlichkeiten“, verlierst du deinen Mut und deine Geduld zur Selbstheilung durch Abwarten, schwächt sich deine Aufmerksamkeit, geistige Robustheit & Selbstsicherheit, beginnst du negativ zu denken, dich schlechter zu fühlen und hast du immer wieder Zweifel, dann nutze einen der anderen Heilwege.

Der Heilweg des Abwartens, der Aufklärung & der Meditation bleibt dir immer erhalten, du kannst ihn jederzeit wieder begehen. Auf diesem Heilweg kannst du als Heiler deiner Selbst bei jeder Unpässlichkeit sehr viel lernen und mit einiger Erfahrung in der Meditation immer kreativer, wirkungsvoller, erfolgreicher werden. Bis heute bleibt allen biologischen Arten dieser Heilweg offen, bei einigen biologischen Arten lassen sich zu dem im Verhalten bei körperlichen Unstimmigkeiten einige wesentliche Merkmale des Heilweges der Selbstheilung und Diät erkennen.

 

Zu 2. Der Heilweg der Selbstheilung & Diät: Die Selbstheilung ist auf diesem Heilweg durch...

- einen bewussten Einsatz von Aufklärung, Meditation & positivem Denken,

- und / oder die Einnahme roher & natürlich sauberer Nahrung

- und / oder die Einhaltung von Ruhe-& Schlaffreiheit

- und / oder den Einsatz von Quellwasser & Fast

- und / oder die Ausübung natürlicher Bewegungen

- und / oder der Harmonisierung von Lebensrhythmen im Alltag

- und / oder durch Einsatz oder Entzug von Sonnenlicht

- und /oder die Gewährung der Heilungsprozesssymptome (z.B. leichtes & mäßig hohen Fiebers, Krebsherd, Durchfall, Schmerz u.s.w.) sofern sie nicht unmittelbar lebensbedrohend auf den Organismus zurückwirken

selbstständig oder aber mit dem Beistand eines Heilers oder einer Heilerin zu unterstützen.

 

Zu 6. & 7. Der chirurgische Heilweg & der medikamentöse Heilweg: Jede Entscheidung für den medikamentösen (inkl. homöopathischen & phytotherapeutischen) Heilweg oder den chirurgischen Heilweg ist kritisch und wenn möglich mit besonderer Geduld abzuwägen, meistens wirst du eine Heilerin oder einen Heiler helfend in dein Vertrauen (Vertrauen in deine Heilung) ziehen müssen. Behandlungsmethoden, bzw. Medikamente, die offensichtlich das natürliche Selbstheilungspotential der Körpereinheit herabsetzten, sind noch kritischer zu bewerten (dies gilt für alle Heilwege).

Bestenfalls sind diese beiden Heilwege erst nach wiederholtem Scheitern auf dem Heilweg des Abwartens, der Aufklärung & der Meditation und / oder auf dem Heilweg der Selbstheilung & Diät einzuschlagen. Prüfe so genau du kannst, ob der Heiler oder die Heilerin nicht andere Ziel hat. Er oder sie sollte dich bestenfalls in deiner Selbstheilung unterstützen!

 

Wichtige Hinweise: Krankheitsstress & Angst sind negative Faktoren und stören den Genesungsprozess deiner Körpereinheit.

Heilung ist immer und auch spontan möglich.

Heiler oder Heilerinnen, die dir durch Äußerungen oder Gesten den Faden des Glaubens an deine Heilung auch nur um ein Quäntchen dünnen, oder dir gar eine unheilbare Krankheit einreden, sind gefährliche Scharlatane.

Wenn es sich nicht gerade um einen Unfall handelt, solltest du auch deine Unpässlichkeit im Beziehungsgefüge deiner individuellen Alltagswirklichkeit ganzheitlich begreifen lernen. Das Ziel der Aufklärung ist es deine Unpässlichkeiten in der Auseinandersetzung mit dir und deinem Alltagsleben und durch die Aktivierung und Unterstützung deiner natürlichen Selbstheilungskräfte in deinem Umgebungssystem wieder nachhaltig „passend“ zu machen.... dies gilt besonders für langjährige, chronische Unpässlichkeiten.

 

Achtung: Schwerere Unfälle, Unpässlichkeiten mit drohender geistiger, bzw. körperlicher Hilflosigkeit, bzw. drohender Bewusstlosigkeit fordern die Hilfe und Absicherung einer sensiblen Heilerin (bzw. Heiler), die bestenfalls erfahren und schnell Nothilfe leisten kann.

 

Die Auseinandersetzung mit den Heilwegen (siehe oben) unserer Art in Hinblick auf das Thema der vorübergehenden Unpässlichkeiten von biologischen Wirkeinheiten sind überaus lehrreich: Nicht nur Teile (z.B. Zellen, Organe oder andere biologische Wirkeinheiten) deiner Körperzellengesamtheit, auch du selbst kannst als Teil (z.B. Bürgerin, Familienvater oder andere biologische Wirkeinheiten) innerhalb unserer Gesellschaft passend oder unpässlich sein, denn jeder Mensch ist ja auch ein Teil unserer Gesellschaft im Alltag. Und auch unsere Gesellschaft (z.B. Volk, Nation, Kulturkreis oder andere biologische Wirkeinheiten) kann ihrerseits im Umgebungssystem Erde passen oder unpässlich sein. In diesem Zusammenhang lohnt es sich z.B. von der Selbstheilungsfähigkeit einer Gesellschaft zu sprechen und ihr Gleichnishaft als biologische Wirkeinheit auf den Grund zu gehen! Und siehe da, jede gewalttätige Revolution wäre als eine Art chirurgische Selbstheilung zu interpretieren, die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands 1990, als der Abschluss eines gesellschaftlich erfolgreichen Heilungsprozess auf dem Heilweg der Selbstheilung & Diät. Die universale Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten mit ihrem enormen Aufklärungspotential, könne die Menschen sogar zu einer neuen sanften Methode der Selbstheilung ihrer Gesellschaften befähigen. Eine Erneuerung der Gesellschaften aus sich heraus, allein auf dem Heilweg des Abwartens, der Aufklärung& Meditation! Wir werden sehen, und wenn nicht wir, dann unsere Nachfahren.

Einfacher ausgedrückt gilt: Wer sich in der Zukunft zu weit und egoistisch aus dem Fenster lehnt, riskiert in der Zukunft immer unmittelbarer den berechtigten Vertrauensentzug aller aufgeklärten, ganzheitlich-frei denkenden und vernünftig lebenden Gesellschaftsteilnehmer. Wer chirurgisch mit Macht und Waffengewalt zu nehmen versucht, was allen gehört, riskiert ein Bürgerbegehren, Demonstrationen, Machtentzug! Kriegstreiber, Terroristen, Ideologen, Narren oder Destabilisatoren kann sich bald keine seriöse, zeitgemäße, Gewaltlosigkeit unterstützende Gesellschaft der Welt an ihren Spitzen mehr erlauben. Es hängt einfach zu viel dran! Die vernünftigen und ehrlichen Gesellschaftsmitglieder werden sonst überaus lebendig! 1989 konnte das jeder in der Welt in Deutschland herrlich beobachten. Die Entscheidung zu Terror- und Gewaltstaat oder Staat der Freiheit und des Lebens wird in Zukunft immer bewusster von der Bevölkerung wahrgenommen. Jeder Mensch strebt letztlich nach einem möglichst freien, friedlichen, guten, schmerzfreien, dauerhaft sicheren Alltagsleben. Die Aufklärung der Menschheit geht voran und ist wirkungsvoll. Trotzdem ist unser „Angstzentrum“ leicht zu erregen und kann uns schnell zu wilden Kriegern und selbst ernannten Gesellschaftschirurgen machen.

Jeder einzelne Gesellschaftsteilnehmer ist das Zünglein an der Waage zur ständigen friedlichen Selbstheilung unserer Gesellschaften. Da ganzheitlich-freies, positives Denken noch nicht der bewusste, gesellschaftliche Standard ist, Politiker über unsere Medienwelt in dieser Hinsicht der Aufklärung noch kaum ihre enormen Potentiale ausleben, Impulse und Innovationen jetzt erst ernsthafter aufgegriffen werden, Warnungen der Systemtheoretiker, Populationsökologen und Ressourcenschützer lange überhört wurden, die Schulreform viel zu zäh vorangeht, muss auch in Europa in dieser heutigen globalen Krisenzeit des Menschen (ca. ab dem Jahre 2000) mit dem Schlimmsten gerechnet werden. Nur eine ernsthafte und wirkungsvolle Aufklärung ist eine ernsthafte und wirkungsvolle Friedenssicherung! Kann oder will eine Regierung diese Aufklärung nicht immer wieder wirkungsvoll voran bringen, muss sich jeder Gesellschaftsteilnehmer persönlich darum bemühen! Es ist und bleibt immer wieder die Aufklärung möglichst vieler Gesellschaftsteilnehmer, die Licht in das Dunkel einer drohenden Krisenzeit bringen kann. Wollen unsere zukünfigen Gesellschaften und damit unsere Kinder, nicht in frühere Regierungs- und Staatsformen zurückfallen, wird in der Zukunft ein seriöses Staatsgebilde nur dann erfolgreich vor aufgeklärten Bürgern bestehen können, wenn es seinen unmittelbaren Systemzustand an alle Gesellschaftsteilnehmer rückkoppelt bzw. zurückwirft. Je direkter Rückkopplungen auf den Alltagsmenschen einwirken, umso engagierter wird er auch, umso stärker dringt die jeweilige Beziehung ins Alltagsbewusstsein und wird Bestandteil des Alltagslebens und wird dann auch alltäglich ausgehandelt und selbstverständlich immer wieder befriedet. Das ist zum Glück die Natur des Menschen. Doch eine solche „ganzheitlich-freie Monitoringgesellschaft“ ist die süßeste Zukunftsmusik.

Der wesentliche Schritt, der von uns heute immer bewusster gegangen werden muss, ist die Aufklärung und Förderung des Bewusstwerdungsprozesses aller Gesellschaftsteilnehmer. Dies ist mit der Hilfe unserer Medienwelten und Informationsnetze grundsätzlich möglich. Wir müssen zuerst unseren geistigen Lebensraum und unsere geistige Freiheit im Alltagsleben verinnerlichen und auf einen Nenner bringen. Um kooperativer, freier, gewaltloser, ökologischer Leben zu können, müssen wir unsere grundlegenden Gemeinsamkeiten kennen und den Zustand unseres Umgebungssystems begreifen, mehr noch, unser Umgebungssystem als Teil des Ich's begreifen, empfinden und lieben lernen. Das ist grundsätzlich möglich und schon heute als Naturfreund, Biologe oder Ökologe ganz normal und wunderbar erfüllend.

Wir befinden uns derzeit in einer globalen Sättigungsphase. Wer diese natürliche Entwicklung akzeptiert und unterstützt, darüber aufklärt, wer sich die weitgehend gewaltlose Einstellung und den Erhalt eines ökologischen Fliessgleichgewichts und wirtschaftlicher Stabilität als Regierungsziel in allen äußeren Lebensbereichen auf die Wahlplakate schreibt, ist zeitgemäß. „Lebendiges Geistiges Wachstum Innen – Lebendige Materielle Stabilität Außen“ sollte ein Wahlmotto der nächsten Politikgenerationen werden. Bald wird dies unumgänglich und wir müssen Bewusstseinsbildung und inneres, geistiges Wachstum fördern wo wir nur können und natürlich auch öffentliche Gelder für dieses Ziel der durchgreifenden Aufklärung aller Gesellschaftsteilnehmer einsetzen. Bei der bereits selbständig begonnenen „Revolution des bewussteren Lebens“ muss jeder mit dürfen! Jeder Mensch, der sich und damit auch andere in seinem grundlegendsten Wesenskern bewusst ganzheitlich-frei erkannt und erlebt hat, wird seinem Umgebungssystem, sich selbst und anderen Menschen besser sein als bisher und gut tun, erfüllter sein und glücklicher, umsichtiger. Dieser überall und ständig erkennbare Wesenskern aller Menschen ist die Rückkopplung und Aussöhnung eigener Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment. Ein wesentlicher Unterschied liegt bis jetzt im Bewusstsein darüber, liegt in der tatsächlich bewussten Anwendung der mit diesem Wesenskern verbundenen universalen Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment.