DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 249 - 253 Prinzipielle Durchführung der natürlichen bewussten Ausbildungswanderung

Prinzipielle Durchführung der natürlichen bewussten Ausbildungswanderung

Vorbereitung

Du solltest das erste und zweite Buch gelesen haben und das Basiswissen zur Kenntnis genommen haben. Du solltest klassische Erlebniswanderungen und RW-Erkundungswanderungen durchgeführt haben. Damit hast du eine Vielfalt von positiven rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken bzw. Erlebnissen in und mit deinem Umgebungssystem entwickelt bzw. entstehen lassen. Diesen Teil der natürlichen bewussten Erlebniswanderung solltest du bereits mit dem ersten und zweiten kennen gelernt und auch praktisch nachvollzogen haben.

Du solltest dich nun auch schon etwas mit der bewussten Aussöhnung und Rückkopplung bzw. den Methode-ES-Bewusstwanderzyklus auskennen.

Es gilt sich nun vorbereitend ein möglichst lebensfreundliches, ausbildungsfreundliches Umfeld zu schaffen bzw. die Verbindungen und Beziehungen zu Mitmenschen, Gesellschaft und Umgebung so einfach, selbstständig, natürlich bzw. direkt wie möglich zu gestalten (mehr dazu weiter unten).

Wenn du an einer effektiven Ausbildung im Alltag interessiert bist, solltest du dich also nun mit den nun folgenden Seiten von diesem dritten Buch aussöhnen. Du solltest dich auf die zunehmende Ganzheitlichkeit der natürlichen bewussten Ausbildungswanderung (siehe unten) einstimmen. Du solltest dich auch mit der Notwendigkeit der praktischen und individuellen Durchführung der hier geschilderten natürlichen bewussten Ausbildungswanderung anfreunden (siehe unten).

 

König: Während dich dein bewusstes Rückkoppeln und Aussöhnen tatsächlich in den Alltag führt... sollten wir uns mit wesentlichen Fragen im Sinne einer effektiven Ausbildung beschäftigen.

Prinz: Ja. In welchem Umgebungsumfeld lässt sich der Bewusstwanderzyklus bzw. das Rückkoppeln und Aussöhnen besonders effektiv und ungestört erlernen und durchführen? Wie und Wo ist der Qualitätssprung zum bewussten ganzheitlich-freien Denken am einfachsten zu bewerkstelligen, zu erleben und dennoch sinnvoll und nachhaltig für mein Alltagsleben nach der Ausbildung?

König: Die folgenden Ausführungen zur natürlichen bewussten Ausbildungswanderung bieten dir einige Erfahrungen und Denkansätze zum bewussten Rückkoppeln und Aussöhnen für dich.

Durchführung

Bewusstwandern = bewusst Rückkoppeln- und Aussöhnen der momentanen rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken (mit dem Methode-ES-Bewusstwanderzyklus) im Alltag. Beachte bitte die empfohlene Lebenszielvorgabe während der Ausbildung, unter welcher die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung stattfinden sollte. Das heißt nun konkret, die »momentane Lebenszielvorgabe« sollte und muss die freudbetonte, liebevolle, bewusste Rückkoppel- & Aussöhnarbeit selbst werden und sein. Du findest die empfohlene Lebenszielvorgabe (weiter oben, Rückkoppel-Aussöhnübung 1) genauer erläutert.

Es gilt also die wirkungsvolle bewusste Rückkopplung und tatsächliche Aussöhnung bewusst in verschiedenen Erlebnis- & Entscheidungssituationen, in verschiedenen Umgebungssystemen bzw. in der Alltagsvielfalt zu erlernen. Es gilt dabei durch und mit dem bewussten Einsatz von MW, RW und EW dem eigenen ganzheitlich-freien Denken und seiner Wirksamkeit bewusst zu werden. Dabei durchläufst du drei Stadien des bewussten Rückkoppelns und Aussöhnens.

Mit dem Beginn deiner bewussten Rückkoppel-Aussöhnarbeit verlässt du die unbewusste bzw. halbbewusste Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im Alltagsmoment.

Im folgenden Rückkopplungsraum 1, am Anfang deiner natürlichen bewussten Ausbildungswanderung wirst du dir der bewussten folgerichtig-rationalen Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im Alltagsmoment bewusst. In diesem Rückkopplungsraum 1 wirst du besonders mit deinem RW arbeiten. Den Zugang zum ganzheitlich-freien Denken wirst du dir also ganz natürlich über die Funktionsebene des rational-folgerichtigen Denkens schaffen.

Bald entdeckst du dann beim bewussten Rückkoppeln und Aussöhnen die Wirksamkeit und Effektivität deiner emotional-assoziativen Denkfähigkeit. Der bewusste Einsatz dieser emotional-assoziativen Funktionsebene deines Nervensystems beim bewussten Rückkoppeln und Aussöhnen wird dir die bewusste emotional-assoziative Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im Alltagsmoment eröffnen. Der Rückkopplungsraum 2 in diesem Buch kann dich dann in dieser betont emotional-assoziativen Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Erlebniswelt orientieren.

Im nächsten Schritt wirst du die Wirksamkeit und Effektivität deiner bewussten Metawerkzeugarbeit beim bewussten Rückkoppeln und Aussöhnen entdecken. Der bewussten ganzheitlich-freien Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im Alltagsmoment wirst du dir bei einem gleichberechtigten Gebrauch deiner drei Denkwerkzeuge während der bewussten Rückkoppel-Aussöhnarbeit über mehrere Tage, Wochen, Monate zunehmend bewusst. In diesem Buch findest du den Rückkopplungsraum 3 deiner natürlichen bewussten Ausbildungswanderung. Er kann dir einige Orientierungspunkte setzen.

Die ganzheitlich-freie Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Erlebniswelt entzieht sich jedoch im Wesentlichen den rational-folgerichtigen Worten und geschriebenen Gedankengängen. Du musst in der Alltagspraxis einfach »dein Bestes« geben, der »Langzeitwirkung bzw. dem Übungseffekt« vertrauen. Deine geduldigen, verspielten, liebevollen bewussten Rückkopplungs- und Aussöhnungsbemühungen unter bewusstem RW-, EW- und MW-Einsatz werden etwas »Neues« entstehen lassen. Durchläufst du den Bewusstwanderzyklus immer und immer wieder d.h. quantitativ, dann wirst du bald auch bewusst eine neue Qualität bzw. das ganzheitlich-freien Denken erleben. Du kannst dann bewusst wählen und eigenverantwortlich in dieser oder jener Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Erlebniswelt wandern.

Nachbereitung

Du wirst bewusstwandernd ankommen. Die natürliche bewusste Ausbildungswanderung endet im Sinne der kleinen lebendigen Wanderschule und ihrem hier geschilderten Lehrweg des individuellen Bewusstwanderns offen in deinem Alltag.

Du kannst nun schon diesen Buchband und den Lehrweg ganz überschauen (siehe auch unter »Wanderroute« im ersten Buch). Die Tabelle 1 sei wiederholend noch einmal hier abgebildet.

Der erste große, natürliche, unbewusste/ halbbewusste Ausbildungsabschnitt beginnt mit der Zeugung des Menschen und führt bis zum ersten Meilenstein. Hier am Beginn deiner bewussten Ausbildung wirst du dir der Existenz deiner drei geistigen Werkzeuge und der Möglichkeit einer bewussten Ausbildungswanderung bewusst. Du erkennst erstmalig die Existenz der vier grundlegenden Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweisen des Menschen im Alltagsmoment.

 

Die unbewusste bzw. halbbewusste Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im Alltagsmoment.

 

Die bewusste folgerichtig-rationale Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im Alltagsmoment.

 

Die bewusste emotional-assoziative Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im Alltagsmoment.

 

Die bewusste ganzheitlich-freie Wahrnehmungs-, Denk- bzw. Lebensweise des Menschen im Alltagsmoment.

 

Es ist der bewusste Beginn, der erste Schritt, das erste Informieren über Aspekte einer möglichen Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken. Hier beginnt der erste bewusste Ausbildungsabschnitt.

 

Tabelle 1: Übersicht über den Ablauf und die Wegeinheiten der natürlichen bewussten Ausbildungswanderung, so wie sie im Online-Handbuch behandelt wird. 

(K.J. Kretzschmar, 2002 Bewusst(w)anderer Mensch - Handbuch; www.bewusstwandern.org)

I. Buch = Basiswissen.

Ziele: Aufklärung über die Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken; Schaffung eines folgerichtig-rationalen Zuganges zur Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken und Leben im Alltagsmoment...

~ Wegeinheit 1: Einführung & Basiswissen; deine drei geistigen Werkzeuge...

~ Wegeinheit 2: Basiswissen und die kleinen Schulen; Grundlagen der Ausbildung, Voraussetzungen, Ausbildungsweg, Genussdrogenschule, Ausrüstungsschule…

II. Buch = Der Weg durch die Vielfalt.

Ziele: Vielfalt bewusster entdecken, erleben & verarbeiten; Vielfalt an folgerichtig-rationalen & emotional-assoziativen Gedanken fördern...

~ Wegeinheit 2 (beginnend im Buch 1): Aussöhnen lernen; Schule der Aussöhnung & der SMH-Aussöhnzyklus…

~ Wegeinheit 3: Wanderweisheiten & Sprüche…

~ Wegeinheit 4: Vielfalt erleben; Auswahl- & Erlebnisprinzip, kleiner bewusster Weiterwanderzyklus, kleine Erlebniswanderungen…

~ Wegeinheit 5: Vielfalt überblicken; RW- Erkundungswanderung, kleine Systematik der Vielfalt

III. Buch = Der Weg zur Ganzheit.

Ziele: Eigene unmittelbare Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment ganzheitlich-frei Rückkoppeln & Aussöhnen lernen; Freiheit & Wirkung des ganzheitlich-freien Denkens erfahren; Ausbildungsweg ins ganzheitlich-freie Alltagsleben übergehen lassen...

~ Wegeinheit 5 (beginnend im Buch 2): Rückkoppeln lernen; Schule der Rückkopplung, Bewusstwandern mit dem Methode-ES-Bewusstwanderzyklus…

~ Wegeinheit 6: Praxis I; die bewusste Rückkopplung & Aussöhnung im Alltag anwenden & damit die natürliche bewusste Ausbildungswanderung durch die drei Rückkopplungsräume beginnen: 

=> Rückkopplungsraum 1 = das Bewusstwandern betont folgerichtig-rational praktizieren

~ Wegeinheit 7: Praxis II; weitere Erfahrung mit der bewussten Wahrnehmung, Rückkopplung & Aussöhnung im Alltag sammeln & die natürliche bewusste Ausbildungswanderung zunehmend ganzheitlicher im Alltagsmoment gehen, erleben und erkennen:

=> Rückkopplungsraum 2 = betonter EW-Einsatz beim Bewusstwandern;

=>Rückkopplungsraum 3 = betonter MW-Einsatz beim Bewusstwandern;


Ausführungen aus dem Handbuch - im Alltagsmoment weiterwandern...

Du hast hiermit einen entscheidenden Bestandteil der Vielfalt für dich entdeckt. Ein Schlüsselchen zur ganzheitlich-freien, neuen Wahrnehmung der Vielfalt hast du gefunden und er steht dir immer zur Verfügung. Die Bewusstwerdung des Rückkoppel- & Aussöhnprinzips öffnet die Tür zum dritten Ausbildungsabschnitt.

Mit den ersten bewussten Anwendungen dieses Rückkoppel- und Aussöhnprinzips im Alltag geht es auf die Reise des dritten Ausbildungsabschnittes. Das Ausbildungsziel ist mit dem Bewusstwerden des ganzheitlich-freien Denkens im Alltag erreicht. Das ganzheitlich-freie Denken und Erleben erschließt sich dir in der bewussten Rückkoppel- und Aussöhnpraxis.

In Folgendem findest du zur Durchführung und Nachbereitung deiner Ausbildungswanderung einige Rückkopplungsübungen.

 

Die Ganzheitlichkeit der natürlichen bewussten Ausbildungswanderung

 

Ein wesentlicher Aspekt der Ausbildung im dritten Ausbildungsabschnitt ist die zunehmende Ganzheitlichkeit deiner natürlichen bewussten Ausbildungswanderung. Hinweise, ob du für den dritten Ausbildungsschritt bereit bist, könnten dir die folgenden Erläuterungen geben.

Früher oder später wirst du die Ausbildung als ganzheitliche, natürliche, bewusste Ausbildung wahrnehmen. Spätestens dann, wenn du die ganzheitlich-freie Denkfähigkeit erworben und im Alltag erlebt hast. Oder noch anders: Erst wenn du deinen (gesamten) Alltag als ganzheitliche, natürliche, bewusste Ausbildung entdeckst, begreifst und als solchen erlebst, bist du dem Ende der Ausbildungswanderung nahe. Dein gesamtes Leben, Alltag inkl. Urlaub wirkt ganzheitlich auf dein Nervensystem.

Vielleicht bist du ja bereits und vielleicht sogar schon lange unterwegs und dir war die Ganzheitlichkeit deines Alltags und deiner Lebenswanderung bloß noch nicht recht bewusst? (Übrigens ein netter Gedanke!) Die Ausbildung ist theoretisch fast nur eine reine Kopfsache, doch in der Praxis sieht die Sache bedeutend anders aus. Der Teufel steckt im Detail und im zu spät erkannten Wissen. Deshalb gilt es, den Bewusstwanderzyklus als Mensch zu nutzen, mit dessen Hilfe du den Details und kleinen Stolpersteinchen keine andere Wahl lässt, als sich mit der Zeit immer schneller in einen genussreichen, glatten, astreinen Ausbildungsweg einzugliedern. Zuerst ist der Ausbildungsweg ziemlich gedankenlastig bzw. RW-lastig. Aber schon bald wird die Bewusstwanderung emotional-assoziativer und damit wird sie erfüllender, freier und freudebetonter und dennoch verbindlicher im Alltagserlebnis. Das Besondere deiner Bewusstwanderausbildung im Vergleich zu anderen Ausbildungen – sie wird bewusst zu mehr. Sie kann dein gesamtes Leben berühren!

Ganzheitlich wird die natürliche bewusste Ausbildungswanderung auch genannt, weil das bewusste Rückkoppeln und Aussöhnen im Sinne der Ausbildung zu bewusst nachvollziehbaren, natürlichen Veränderungen in deinem Nervensystem und deiner Körpereinheit führt. Es führt zu ganzheitlichen, natürlichen Veränderungen deiner Persönlichkeit und auch zu Veränderungen deines Umgebungssystems!

Das unterschiedet diese Ausbildung doch deutlich vom Erlernen bestimmter Handwerkskünste oder dem Kochen, Zähneputzen, Fußballspielen, Gameboyspielen, Skifahren usw.

Du wirst dich selbst als Mensch stärker verändern. Dies ist also bei dieser Ausbildungswanderung unumgänglich, vor der Ausbildung vielleicht Besorgnis erregender, als während oder gar nach der Ausbildung. Egal was dein Ausbildungsweg für individuelle Züge trägt, du hast es mit der Ausbildung deiner Schaltzentrale zu tun und das hat umfangreiche Auswirkungen auf dich und dein Umgebungssystem.

In Folgendem wird eine Variante der Ausbildungswanderung konkreter umrissen (siehe auch unter Abschnitt »Der Wüstenstil« im Buch 1). Zwei wesentliche Vorteile einer Ausbildung im Wüstenstil sind hier kurz aufgeführt.

Die Ausbildungswanderung wird als freudevoll und existenziell bedeutungsvoll erlebt. Jede Wirkeinheit, jede Genussdroge, jede Situation der Wanderung kannst du »von ganz unten« in ihrer vollkommenen, existentiellen Schönheit und Bedeutung für dich und andere Menschen erkennen.

Die Ausbildungswanderung wir als einfach und direkt erlebt. Durch die Einfachheit der Lebensführung im Wüstenstil wird die Ausbildung auch im dritten Ausbildungsabschnitt sehr effektiv bzw. erheblich verkürzt. Einfachheit im Alltagsleben, im liebevollen Umgang mit der Vielfalt und im Denken hängen stark zusammen. Das lässt vor allem das bewusste Rückkoppeln und Aussöhnen wesentlich einfacher, leichter, effektiver werden. Das Ausbildungsziel rückt leichter und schneller in greifbare Nähe. Tipp: Umgebe dich am Anfang nicht mit allzu viel »Material«.

 

Die natürliche bewusste Ausbildungswanderung müsst du nicht im Wüstenstil umsetzen und erleben. Es gibt viele Varianten und Spielmöglichkeiten.

 

Oft werden Gesellschafts-, Familien- und Berufsverhältnisse deine Ausbildung in eigene Bahnen lenken. Dies ist der Fall, wenn du der Ausbildung nicht oberste Priorität einräumst oder einräumen kannst. Dass gerade der »Wüstenklassiker« etwas ausführlicher beschrieben wird, ist einleuchtend:

 

Von ihm kannst du Prinzipielles lernen.

 

Er stellt eine durchführbare Basis dar, mit der du vergleichen, dich orientieren kannst und wenn nötig auf diese Basis zurückkommen, falls du dich auf deinem Weg verirrt hast oder dich verwirrt oder zu abgelenkt fühlst.

 

Der Klassiker ist in heutiger Zeit und für dich als normalgesunder Mensch lebbar. Du musst also nicht in den australischen Busch, auf den Everest, nach Sibirien oder die Insel der Träume, um dir das ganzheitlich-freie Denken zu erschliessen.

 

Und schließlich wäre diese »Wanderfibel« dicker als alle Telefonbücher der Welt zusammen, sollten alle denkbaren Spielmöglichkeiten aufgezeigt und ausgemalt werden. Der Lehrweg steht prinzipiell, aber es muss frei und individuell gegangen und ausgemalt werden!

 

Außerdem gibt es praktisch keine Prüfungskommission, keine Lehrer, keine unabhängige oder objektive Kontrollinstanz, die dir nachweisen könnten, ob deine Ausbildungswanderung ganzheitlich ist oder effektiv. Du wirst dich für dich selbst immer wieder absichern müssen, ob du noch in die richtige Richtung wanderst.

 

Du wirst lernen, deine eigenen und fremde Taten, deine folgerichtig-rationalen Gedanken und emotional-assoziativen Gedanken entsprechend rückzukoppeln und lernen, dir selbst Reverenz bzw. Referenz zu erweisen, dich selbst zu begutachten, dir selbst Auskunft zu geben, dir selbst Empfehlungen zu geben, dir selbst Ehre zu erweisen und das mit Hilfe der Vielfalt deiner Umgebung. Das gilt besonders in einer Zeit, in der die Ausbildung wenig bekannt und akzeptiert oder gar von Seiten der Gesellschaft offiziell gefördert wird. Dies gilt aber auch noch wenn der Wert der Ausbildung für Mensch und Gesellschaft erkannt ist und Inhalte ganz natürlich weitergegeben werden.

Dir bleibt nichts anderes übrig, als dich selbstständig immer und immer wieder mit Hilfe deines Nervensystems und deiner Umgebung rückzuversichern, wo du auf deiner Ausbildungswanderung bist. Kaum ein Mensch wird den unmittelbaren Zustand deines Nervensystems kennen, oder alle deine Erlebnisse nachvollziehen können. Kein anderer Mensch kann für dich dauerhaft das bewusstere Rückkoppeln und Aussöhnen übernehmen! Wenn dich der Weg und der Alltagsmoment nicht befriedigend erfüllen, wenn er nicht Weg und Ziel zugleich wird, dann werden es weder Geld noch Mitmensch schaffen, dich dauerhaft glücklich zu machen.

 

Im bewussten Moment

findet das menschliche Leben seine Erfüllung und

Unendlichkeit.