DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 225 - 226 Rückkoppel- und Aussöhnübung 1: Das Rückkoppel- & Aussöhnprinzip erkennen

Rückkoppel- und Aussöhnübung 1

Das Rückkoppel- & Aussöhnprinzip erkennen

Zunächst kannst du dir hier noch mal das Rückkoppel-Aussöhnungsprinzip folgerichti-rational am Beispiel eines Kühlschrankes verdeutlichen.

 

Momentane Lebenszielvorgabe: Der Kühlschrank in deiner Küche bekommt von dir eine Zielvorgabe an der »Steuer-Rechen-Drehregel-Schaltereinheit« im oder am Kühlschrank eingestellt. 4 °C (Grad Celsius) willst du z.B. dein Obst gekühlt wissen. Du hast somit dem Rückkoppel-Aussöhn-Kühlsystem das Lebensziel: 4 °C zu sein – eingegeben.

 

Rückkopplung: Nun ist dein Kühlschrank wieder zu. Er kühlt. Und zwar mit seiner Kühlplatte. Aber er »fühlt« auch. Und zwar mit seinem eingebauten Fühler oder Sensor bzw. »Thermo-Sinnesorgan«. Was er gerade gekühlt (in sich verändert) hat, wird als Temperaturmesswert aus dem Kühlschrankinnern vom Fühler (zu)rückgenommen bzw. von der kleinen Steuer-Rechen-Dehnregel-Schaltereinheit rückgekoppelt, sich selbst vorgehalten.

Die »Steuer-Rechen-Drehregel-Schaltereinheit« vergleicht die vorgehaltene Temperatur mit dem eingedrehregelten Lebensziel 4 °C. Über den Vergleich entscheidet sie, ob die vorgehaltene Temperatur momentan bedeutsam für das Lebensziel ist oder nicht.

 

Aussöhnung:

Ist der vorgehaltene Temperaturmesswert unter oder gleich 4 °C, dann reagiert und handelt die »Steuer-Rechen-Drehregel-Schalteinheit«, in dem sie die Kühlplatte abschaltet bzw. deaktiviert.

Ist der Temperaturmesswert über 4 °C, dann reagiert und handelt die »Steuer-Rechen-Drehregel-Schalteinheit«, in dem sie die Kühlplatte anschaltet bzw. aktiviert.

 

Die Temperaturrückkopplung ist damit ausgesöhnt. Der Obstler bleibt über die Zeit um die 4 °C kühl. Nun besitzt die simple Wirkeinheit Kühlschrank weniger praktische Eigenschaften und Fähigkeiten als eine menschliche Körpereinheit. Vergleichen wir einfach die Anzahl wirkungsvoller Verbindungen beider großer Wirkeinheiten, wird nach dem Entstehungsprinzip klar: Die menschliche Wirkeinheit ist komplexer, vielfältiger, lebendiger und hat eine Reihe Eigenschaften und Fähigkeiten, die dem Kühlschrank fehlen. Der Kühlschrank funktioniert auf seine »maschinelle Art« zuverlässig und rational-folgerichtig.

Unsere Körpereinheit hat auch für das »Rückkoppeln und Aussöhnen« ein ganzes Arsenal von Fähigkeiten oder Serviceausstattungen, welche dem Kühlschrank fehlen. Denk in diesem Zusammenhag mal über deine Fähigkeiten nach (Erinnerungsvermögen, Vorstellungsvermögen, folgerichtig-rationales Denkvermögen, emotional-assoziatives Denkvermögen, ganzheitlich-freies Denkvermögen, Kommunikationsvermögen, Bewegungsvermögen, Bewusstsein).

 

Praxisaufgabe: Ich stelle mir meditativ (siehe Schule der Aussöhnung) vor, dass der Kühlschrank laufen kann, lernfähig ist, ein Erinnerungsvermögen besitzt und ein Ökokühlschrank ist, der aus Energiespargründen möglichst die Rückkoppel-Aussöhnarbeit und die Kühlarbeit einsparen will.

Nach einigen Rückkoppel-Aussöhnaktionen (Erfahrungen) wäre er im Sommer sicher im kühlen Keller anzutreffen und im Winter stände er zufrieden neben der Haustür, mit seinen Füssen in der Schneewehe dösend – schlau und energiesparend wie er ist – der neue Kühlschrank.

- Ich meditiere darüber, was ich von diesem Kühlschrankbeispiel für mein persönliches Rückkoppeln-Aussöhnen lernen könnte oder was »Ganzheitlichkeit mit dem Umgebungssystem« alles bedeuten kann!

Der Weg wird zum Ziel, das Ziel wird zum Weg

Es geht hier um das grundsätzliche Ziel bei der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung im Sinne der Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken.

Du bist als Mensch »begnadet und verflucht«, denn du hast nicht nur die Möglichkeit der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung, sondern auch eine im Tierreich einmalige Freiheit. Du kannst als Mensch dein momentanes Lebensziel von Moment zu Moment besonders frei wählen.

Die »momentane Lebenszielvorgabe« unter der du die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung betreibst ist natürlich sehr bedeutsam und diese kannst du prinzipiell sehr frei für dich bestimmen. Hier ruht viel was dein Leben bestimmt und bestimmen wird. Hier kommen deine vorbild- und leitbildhaften Vorstellungen, deine Sehnsüchte, Überzeugungen, dein Glauben, deine Wertvorstellungen, deine Willenstärke, deine Erfahrungen, deine Gewohnheiten und Einstellungen... und der Lebensmoment zusammen und bestimmen von Moment zu Moment die Zukunft deiner Körpereinheit und auch deines Umgebungssystems.

Stell dir vor du bist der Kühlschrank (siehe Rückkoppel- und Aussöhnübung 1) und du kannst deine »Ziel- bzw. Solltemperaturvorgabe« selbst und nach belieben »einstellen«. Ob das Obst in seiner Haltbarkeit von dieser Freiheit profitiert? Solltest du etwa deine Einstellung, dein Momentziel ändern und mehr oder weniger als 4 °C vorgeben? Du benötigst dazu fremde oder eigene Erfahrungswerte. Die Erfahrung mit der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung im Sinne einer wirkungsvollen bzw. effektiven Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken hat gezeigt, dass du folgendes momentanes Lebensziel nie vergessen solltest.

 

Das momentane Lebensziel sollte der Weg sein und der Weg das momentane Lebensziel. Damit sind wir bei einem wesentlichen Punkt der Ausbildung auf dem dritten Ausbildungsabschnitt. Das heißt nun konkret: die »momentane Lebenszielvorgabe« sollte und muss die freudbetonte, liebevolle, bewusste Rückkoppel-Aussöhnarbeit selbst werden und sein.

 

Nur über das Ziel der freudbetonten, liebevollen, bewussten Rückkoppelung und Aussöhnung deiner momentanen rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken wirst du dem ganzheitlich-freien Denken in vollem Umfange bewusst werden können. Findest du einen anderen Weg zum ganzheitlich-freien Denken im Alltagsmoment, dann teile ihn der Menschheit mit!

Nun hast du als Nervensystem und Körpereinheit durch bewusste Rückkopplung und Aussöhnung, nicht nur die Möglichkeit das Ausbildungsziel zu erreichen, sondern auch eine wunderbare Möglichkeit, dich bewusst schnell und genüsslich in neue Umgebungssysteme einzuleben und so vielleicht Harmonie, Zufriedenheit und Vertrauen in einer neuen Umgebung bzw. in der Verbindung mit einer neuen Wirkeinheit bzw. in der Vielfalt und Veränderung des Lebens zu finden.

Du hast natürlich nun auch die Möglichkeit und Freiheit äußerst effektiv andere »niedere momentane Lebensziele« durch die bewusstere Rückkopplung- und Aussöhnungen zu verwirklichen.