DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 216 - 219 Zwischenspiel

Zwischenspiel

 

Prinz:

Ich vertraute dort aufzutreten, wo der Fuß nicht war.

Mein erster Schritt!

 

König:

War’s ein Versehen?

 

Prinz:

Nun mutig hab ich zurückzulassen, was der Fuß, einen Schritt zuvor

im Vertrauen neu erfasste!

Mein Schritt ward sicherer mit jedem neuen Schritt,

der Weg vertrauter.

Der Rationalist – der Anfangs zweifelnd noch in mir (ver)stand,

lief ein Stück mit, bis er verschwand.

An seine Stelle trat sodann – bald eine Emotion – beim Schreiten.

 

König:

Nun wandere mit einer Vielfalt von Emotionen, frei.

Auf deinem Weg, hier im Moment.

Kommst nimmer mehr den Weiten.

 

Dies ist das dritte Buch des Buchbandes Bewusst(w)anderer Mensch. Um dem ganzheitlich-freien Denken im Alltag bewusst zu werden, wird es unumgänglich, dass du dir selbst deine eigenen rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken bewusst im Alltagsmoment rückkoppelst. Diese bewusste Rückkopplung lernst du mit diesem dritten Buch im Alltagsmoment.

Es wird wesentlich, dass du deine rückgekoppelten, unmittelbaren rational-folgerichtigen bzw. emotional-assoziativen Gedanken bewusst durch Taten (wie Schlafen, Meditationen & Handlungen im Sinne der Schule der Aussöhnung, im zweiten Buch) im Alltag bewusst aussöhnst.

Dadurch kommt es zu einer (über die Aussöhntaten) zunehmenden bewussten Verschmelzung zwischen Nervensystem und Umgebung im Alltagsmoment und einem Bewusstwerden und Erleben des ganzheitlich-freien Denkens. Diese Bewusstwerdungsphase ist meistens von sinnvollen Zufällen und in den Schlaf oder Ruhephasen von sehr wirklichkeitsnahen Träumen begleitet.

Es ist weiterhin wesentlich, dass die Rückkoppel-Aussöhnarbeit vernünftig, liebevoll und mit einer gewissen »kindlich-fröhlich-offenen Demut« vor deiner Körpereinheit und der Vielfalt deiner Umgebung geschieht.

Du kannst dir das ganzheitlich-freie Denken nicht nur allein durch folgerichtig-rationale (gedankliche) Rückkopplung und Aussöhnung erschliessen. Oder anders gesagt, du kannst dir das ganzheitlich-freie Denken und Leben nicht allein folgerichtig-rational denkend erschliessen! Du kannst es nicht ausschließlich mit deiner folgerichtig-rationalen (gedanklichen) Funktionsebene deines Nervensystems erleben und ergründen bzw. verstehen!

Es wird also nötig dort emotional-assoziativ rückzukoppeln und auszusöhnen, wo die folgerichtig-rationale Rückkopplung- und Aussöhnung ihre natürlichen Grenzen haben und uneffektiv werden. Nur unter dieser Voraussetzung kannst du dir das ganzheitlich-freie Denken überhaupt und dauerhaft erschliessen!

Du wirst also ein Meister im bewussten Gebrauch und Einsatz deiner drei geistigen Werkzeuge werden (müssen).

 

Die bewusste Rückkoppel-Aussöhnarbeit wird ohne den bewussten Gebrauch des Rationalwerkzeugs, des Emotionalwerkzeugs und des Metawerkzeuges nicht sinnvoll und vernünftig, nicht effektiv, liebevoll und befriedigend, nicht flexibel und frei-willig im lebendigen Alltagsmoment möglich sein.

Es geht hier nicht um die drei Begrifflichkeiten, sondern um die Fähigkeit die drei Funktionsebenen des Nervensystems effektiv, bewusst und gleichberechtigt bei der Rückkopplungs- und Aussöhnarbeit einzusetzen.

Auf dem Weg zum ganzheitlich-freien Denken im Alltagsmoment ist auf einen gleichberechtigten Einsatz des Rationalwerkzeugs, des Emotionalwerkzeugs und des Metawerkzeugs besonders zu achten.

 

Ein Nervensystem mit der ausgebildeten Fähigkeit des bewussten ganzheitlich-freien Denkens erschließt sich eine neue Qualität mit seinem Umgebungssystem zusammenzuwirken. Du kannst Situationen dann nicht nur folgerichtig-rational und emotional-assoziativ, sondern auch ganzheitlich-frei erleben und dir und anderen Möglichkeiten eröffnen, die heute noch als außergewöhnlich gelten. Diese Hinweise sind bescheiden gegeben und sollen keine Versprechungen sein. Das ganzheitlich-freie Denken wird dir im individuellen Erlebnis einleuchtender und überzeugender sein, als es diese geschriebenen, folgerichtig-rationalen Worte jemals sein können.

Potentiale zwischen Menschen verschiedenen Bewusstseins sind ganz natürlich und dies wird jeder Bewusstwanderer während seiner Ausbildung erfahren. Das sollte dich nicht von der Ausbildung abhalten und nicht davon abhalten, die Ausbildung deines Nervensystems und deines Bewusstseins, am besten noch vor dem Leben mit PartnerIn und eigenen Kindern in die Hand zu nehmen. Schon allein die derzeitige globale Entwicklung fordert dieses neue ganzheitlich-freie Denken von allen friedliebenden und lebensverbundenen Menschen.

Es geht auch auf dem dritten Ausbildungsabschnitt um Sicherheit, Eigenverantwortlichkeit & Selbständigkeit beim Bewusstwandern, egal ob nun beim Wandern durch die äußere Vielfalt oder beim Wandern durch deine innere Vielfalt. Es gilt nun besonders auf deine rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken, Erinnerungen, Sehnsüchte und Träume zu achten...

Es geht in diesem Buch 3 um den enormen Nutzen und die Wirksamkeit von Vergleichen. Darum also, sich selbst in Frage stellen zu können. Es geht um die Kunst eigene rational-folgerichtige bzw. emotional-assoziative Gedanken freiwillig im Moment oder auch zielorientiert für die Zukunft hinterfragen zu lernen.

Es geht automatisch um die Förderung deiner Selbstsicherheit im Alltagsmoment auf der Grundlage einer kooperativen Interaktion mit deiner Umgebung. Es geht auch darum‚ dir selbst, deinen folgerichtig-rationalen Gedanken, deinen emotional-assoziativen Gedanken, deinen Sehnsüchten bzw. deinen Träumen befriedigend Antwort und Verbindlichkeit im Lebensmoment geben zu können.

Es geht um Rückkopplung und Aussöhnung und es geht um deren Anwendung im Lebensmoment. Das Wissen und dessen Anwendung sind unentbehrlich für die sichere, zuverlässige, individuelle, eigenverantwortliche Ausbildung. Mit der Anwendung dieses Wissens beginnt ein Vorgang des »Sich mit dem Umgebungssystem im Moment in bewusste Beziehung und Verbindung setzens«. Eine neue, grundsätzliche rational-folgerichtige Selbstsicherheit und innere Lebensfreiheit im Lebensmoment fördert das Vertrauen und erlauben einen zunehmend gelösten, liebevollen und bewussten Blick auf die Umgebungssituationen und die eigenen emotional-assoziativen Gedanken im Alltagsmoment.

Die Kunst der geduldigen, liebevollen und eigenverantwortlichen Gestaltung der eigenen emotional-assoziativen Gedanken wächst aus Erfahrungen. So wird es über die Zeit möglich bewusst über das Prinzip der Rückkopplung und Aussöhnung mit der gewünschten Umgebung im Lebensmoment zuerst ehrlich und vernünftig, bald und immer öfters liebevoll und somit nicht nur rational-folgerichtig, sondern auch emotional zusammensein zu können.

Das momentnahe Einleben in das Umgebungssystem und das Erkennen der eigenen ganzheitlich-freien Denkfähigkeit, kann mit Hilfe der Rückkopplungsschule nun für dich beginnen. Mit der immer effektiver werdenden Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbar entstehenden folgerichtig-rationalen Gedanken und emotional-assoziativen Gedanken in der Ausbildungspraxis, endet die Ausbildung früher oder später bewusst am Ausbildungsziel im Alltagsmoment.

Du wirst durch das bewusste Rückkoppeln und Aussöhnen deiner momentanen rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken einer lebendigen Ganzheit zwischen »Innen und Außenwelt« im Alltag gewahr. Es erfordert Geduld und ehrliches Bemühen über mehrere Monate bis Jahre und wird deine Persönlichkeit verändern!

 

Das Wesentliche auf dem Wege hin zum ganzheitlich-freien Denken ist nun die tatsächliche und persönliche Rückkopplung- und Aussöhnpraxis. Dies einmal in diesem dritten Buch zu erfassen und in den persönlichen Lebensalltag aufzunehmen, ist anspruchsvoll, mutig und eine »Geburt« für jede Vorstellungswelt.

Das »Prinzip der Rückkopplung und Aussöhnung« wird bewusst erfasst und angewandt nicht nur zum »Motor« der Ausbildung, sondern bald auch zum Ausbildungsbeschleuniger. Denn es wird nicht kalte Information rückgekoppelt und ausgesöhnt, sondern immer auch automatisch deine individuell bedeutsamen rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken in immer bedeutsamer und sinnvoller werdenden Alltagszusammenhängen und Lebensmomenten. Du beginnst dich bewusst zu verändern, beginnst bewusst und selbständig eine ganzheitlich-freie und lebens(moment)bezogene Persönlichkeit zu entwickeln. Dein Ausbildungsweg gewinnt für dich zunehmend an Bedeutung. Du kommst auf einen sinnvollen, existenziellen, individuellen Weg durch die Vielfalt und das auf der Grundlage der bewussten Anwendung deiner drei grundlegenden geistigen Fähigkeiten bzw. Werkzeuge.

Bist du den Weg durch die ersten beiden Bücher bis hierher auch in der Praxis gefolgt, so werden dir die folgenden Seiten auch Hinweise und Orientierungspunkte für deine weitere, zunehmend bedeutungsvollere Ausbildungspraxis geben können.

 

König: Wichtig ist, dass du dir ab jetzt der Möglichkeit bewusst wirst, dass du deine eigenen rational-folgerichtigen Gedanken & emotional-assoziativen Gedanken und damit deine individuell wahrgenommene Alltagsvielfalt bewusst, vernünftig und liebevoll rückkoppeln und aussöhnen kannst. Tust du das zunehmend im Alltagsmoment, wirst du nach und nach deinem ganzheitlich-freien Denken im Alltagsmoment bewusst.

 

Die Ausbildung wird sich dann in immer stärkerem Maße selbst tragen und der Ausbildungsmoment immer offensichtlicher alles bereithalten, was du für den nächsten benötigst. Die »Geburt« des ganzheitlich-freien Denkens fuhrt dich an persönliche Grenzen. Sie führt dich auch über persönliche geistige und emotionale Grenzen, an diesen Grenzen wirst du außergewöhnlich aufmerksam und gespannt sein. Gemeinsam mit deiner Umgebung musst du dir selbst dein Geburtshelfer sein. Bei vernünftiger und liebevoller Rückkoppel- und Aussöhnarbeit führt dieses »Gespannt-Sein« meistens zum Auftreten bzw. Wahrnehmen sinnvoller Zufälle. Es können außergewöhnliche oder ekstatische Erlebnissituationen entstehen. Das »Gespannt-Sein« kann sich auch durch Lachen oder Weinen lösen.

Wenn die starken emotional-assoziativen Gedanken und außergewöhnlichen Erlebnissituationen positiv wahrgenommen werden, kann sich die Ausbildung enorm beschleunigen. Bedingung für ein positives Wahrnehmen ist das ehrliche, vernünftige und liebevolle Rückkoppeln und Aussöhnen deiner unmittelbaren rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken!

In immer stärkerem Maße wirst du bewusster und momentbezogener die lebendige, überaus wirkungsvolle Ganzheit von deinem aktiven Nervensystem und deinem lebendigen Umgebungssystem wahrnehmen.

Noch mal: Die freiwillige Vereinigung zu dieser Ganzheit bedarf der momentbezogenen, bewusst liebevoll-vernünftigen Rückkopplung und Aussöhnung deiner aufkommenden rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken in der Alltagssituation. Der Weg zum ganzheitlich-freien Denken geht sich also nicht von allein.

Individuell wird er immer sein und in diesem Sinne ist er auch »esoterisch« (d.h. geheim) oder nur »Eingeweihten« vollkommen zugänglich. Einziger »Eingeweihter« seiner Ausbildung und vertraut mit allen Details und Erlebnissen ist natürlich der Bewusstwanderer selbst, bist natürlich du selbst. Jeder Bewusstwanderer wird auf seinem Weg Schwierigkeiten bekommen, ein Tagebuch rational-folgerichtig in Wort und Satz über die Zeit der Ausbildung zu führen. Die Ausbildung wird für dich nicht »esoterisch« ablaufen, sondern du wirst rational-folgerichtig, emotional-assoziativ und ganzheitlich-frei denkend voranschreiten müssen.

 

Prinz: Vielleicht vermag ich... ja als Künstler, ein Tagebuch emotional-assoziativ weiterzuführen, wo jeder rational-folgerichtiger Satz bald scheitern muss.

König: Immer wieder bleibt uns hier nur der Moment und der Versuch immer wieder und das wir lernen zuzuhören, auch der eignen Stimmungen jenseits von Wort und Zahl... und bald erkennen jene Puppe...

Prinz: Entwickelt sich lebendig, still und innerlich, sicher und natürlich, befreit sich mit Methode!

König: Und bald schon lassen wir die Momente wie Schmetterlinge fliegen... und die Umgebungsveränderungen werden wie der Wind unter ihren Flügeln sein.