DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 20 - 36 Liebe Leserinnen und Lieber Leser (Wichtig!)

Liebe Leserin & Lieber Leser! (Wichtig!)

Danke, dass Sie sich für dieses Handbuch interessieren. Sobald Sie merken, dass Sie von der Idee des Bewusstwanderns begeistert sind, lehnen sie sich zurück und genießen Sie diese Entdeckungsreise in Ihrem Alltagsleben bitte in aller Ruhe! Versuchen Sie Situationen nicht eskalieren zu lassen, halten Sie sich zu Beginn eher zurück. Egal was passiert, versuchen Sie sich gute Gedanken und Gefühle zu machen! Legen sie dieses Buch aus der Hand, sobald ihnen danach ist, achten sie bewusst auf die liebevolle Befriedigung Ihrer Bedürfnisse, aber bitte versuchen Sie dabei die Bedürfnisse anderer Wesen in Ihrer Umgebungssituation dabei ebenso zu achten!

Eingeladen sind Sie über die nächsten Jahre immer wieder herzlichst, zuerst als Mensch und dann als Frau oder Mann und so natürlich gleichermaßen willkommen. Auch wenn Sie in dieser Einführung wenig konkretes zum Bewusst-wandern finden, sollten Sie dieses Einführungskapitel aufmerksam lesen, da sich dieses Werk inhaltlich von herkömmlicher Literatur um einiges unterscheidet und der Entstehung von möglichen Missverständnissen gleich hier am Anfang des Buches vorgebeugt werden kann.

 

Wichtig für das überfliegende Lesen! Wesentliche Aussagen werden als Textabsatz leicht eingerückt und kursiv hervorgehoben.

 

Bevor es richtig zur Sache des Bewusstwanderns geht, finden Sie eine ausführliche Einleitung in dieses Buch. Diese Einleitung soll Missverständnisse vermeiden helfen und Besonderheiten im Umgang mit diesem Praxisleitfaden verdeutlichen.

Da ein sehr grundlegendes Prinzip biologischer Systeme in Ihr Bewusstsein gehoben wird und Sie es dann eigenverantwortlich mit Hilfe der „universalen Methode der bewussten Warhnehmung, Rückkopplung und Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten“ zur Anwendung im Alltag bringen können, gibt es einige wichtige Dinge zu berücksichtigen!

Dieser Aspekt unterscheidet dieses Buch von anderen Büchern! Da diese universale Methode jedem Menschen hilfreich sein kann und sie auch glücklicher Weise nicht über Lizenzen oder Anwendungsrechte zu schützen ist, können in der Zukunft sicher neue Erlebniswelten und Lebenseinstellungen im Alltag entstehen, sich ungehindert verbreiten, sich freiwillig und friedlich im menschlichen Alltagsleben durchsetzen. Eine interessante Zeit! Sie dürfen gespannt sein, wie stark dieses Werk ihr Alltagsleben, auch ihren Geist, ihr Bedürfnis nach Rückkopplung und der immer wiederkehrenden Aussöhnung ihrer aktiven Nervensystembereiche, letztlich ihre Zufriedenheit im Alltagsmoment bereichern, befriedigen, bzw. beflügeln kann, denn es macht einen Unterschied, ob Sie dieses grundlegende Lebensprinzip als Mensch nur unbewusst, nur ab und zu(fällig) bewusst, oder einmal erkannt und dann ganz bewusst und konsequent im Alltagsmoment methodisch anwenden, üben und bewusst ausleben und Ihnen somit die bewusste Rückkopplung & Aussöhnung über die Jahre zur normalsten Sache der Welt wird! Haben Sie das Prinzip etwas verstanden und wenden Sie die damit verbundene universale Methode im Alltagsmoment an, genau dann beginnt Ihre Bewusstwanderung im Alltag tatsächlich, vieles ergibt sich dann unterwegs auf ihrem individuellen Weg über die Jahre.

 

Sollte sich der Leser oder die Leserin durch das bald eingeführte „Du“ unangenehm und zu nah berührt fühlen, so möge Er oder Sie mir verzeihen. Die Wahl dieser Form des Schreibens ist allein dadurch geprägt, dass ich mir als Autor dieses Buches in erster Linie selbst geschrieben habe, um nicht, z.B. nach einem Unglück, Unfall, oder einer Operation mit anschließendem Gedächtnisverlust, die gefundene Methode und den prinzipiellen Weg zum ganzheitlich-freien Denken & Leben zu verlieren, fast chancenlos mit der Vielfalt meiner Umgebung in jener hier vorgestellten ganzheitlich-freien Art und Weise auf eine Neues zu leben, (Denn ich hatte besonders am Anfang vielmehr das Glück, als die besondere Gabe – diesen unbekannten Weg zu finden – die universale Methode zu erkennen und in den Alltagsmoment zu tragen.) Ich möchte auch ohne ein dramatisches Ereignis, sobald erforderlich, alles Wichtige immer wieder nachlesen können, dabei wollte ich mir aber den immer wieder neuen, jungfräulichen Alltagsmoment nicht allzu sehr mit längst vergangenen Erlebnissen und allzu abgehangenen Gewohnheiten oder gar mit Ängsten verbaut wissen. Aus diesem Grunde finden sich hier nur selten Aufzeichnung in Form von geschilderten Erlebnissen, sondern folgerichtig-rationale Gedankengänge, Informationen zum grundsätzlichen Rüstzeug des Bewusstwanderns. Eine Reihe an emotional-assoziativen Orientierungspunkten für das bewusste, individuelle, ganzheitlich-freie Leben im Alltagsmoment finden sich in Gedichten, aber vor allem in den vielen Liedern, die ich als Liedermacher und Musiker festgehalten habe. Zu meiner Person: Ich bin ein Bewusstwanderer, aber auch ein Survivalfreund vom Stamme der Momentindianer, vor dem Finanzamt war ich immer schon selbstständig tätig – als Dipl.Biologe, Wanderführer & Skilehrer, Liedermacher & Livemusiker. für 'meine' Kinder bin ich Papa-Kendy, ich lebe in mitten von Gesellschaft und Familie. Alles was wir uns aufbauen kann uns immer wieder genommen werden...

Dieses Buch, aber auch die Lieder und Gedichte können auch für andere Menschen wertvoll sein, die die bewusste Wahrnehmung, Rückkopplung und Aussöhnung und die Plastizität ihres Nervensystems vernünftig und konsequent für ein neues Selbstverständnis, ein neues Erleben, eine neue Gedanken- & Gefühlsvielfalt, für einen neuen wirksamen Gesellschaftsgeist nutzen wollen. Und es ist besser einem Freund oder einer Freundin ein Buch zu schenken, als immer wieder bei den Versuchen zu scheitern, etwas zu erklären, was nun einmal nicht in drei präzisen und folgerichtig-rationalen Gedankengängen zu erklären ist, was Jahre überspannt und was letztlich jeder Mensch selbst für sich in seinem Alltag über längere Zeit und mit einiger Ausdauer, Übung & Geduld entdecken muss, darf, bzw. kann. So bleibt mir nun mehr auf dieses Werk und die Lieder zu verweisen, hier und da mehr Zeit für frohe Gedanken und eine herzliche Umarmung.

Bücher sind geduldig und heißen über viele Jahre jeden offenen und willigen Geist willkommen. Das Buch ist so umfangreich und ausschweifend, gut oder schlecht, schlimmsten Falls fehlerhaft (vor allem was die Kommasetzung anbelangt) und unsinnig, wie ich es eben bin oder war. Und deshalb ist dieses Werk auch sehr bestimmt und unverhohlen geschrieben, lässt aber ausdrücklich dem Leser oder der Leserin die unbedingte Freiheit, dieses Werk nach belieben aus der Hand zu legen und zu bekritteln.

Bis auf weiteres ist es zu dem kostenfrei im Internet herunterzuladen. Einen finanziellen Gewinn möchte ich nicht erwarten, mir geht es in erster Linie um Aufklärung, auf der anderen Seite lasse ich mir die Freude über jedes Dankeschön oder eine Förderung des privaten Projektes natürlich nicht nehmen. Auf www.bewusstwandern.org finden Sie ein Internetportal mit allen aktuellen Informationen, dieses Internetportal soll und kann nun Schritt für Schritt und über die Jahr wachsen.

In einem Jahr täglicher Schreibarbeit habe ich nach meinen Jugendjahren im Leistungssport und nach meinem Studium der Biologie & Ökologie wesentlich Informationen aufgezeichnet, um bis dahin gefundenes Basiswissen und Gewusst-Wie nicht zu verlieren. Bis 2010 wurde es immer wieder von mir ergänzt und in Form gebracht, von Freunden kritisch gelesen. Über 15 Jahre hinweg wurden immer wieder bewusst die Erlebnisse als Bewusstwanderer kondensiert und zusammengeführt und finden in diesem Werk nun ihren Niederschlag. So brauche ich mich selbst und andere nicht mit unreflektierten Reiseberichten zu unterfordern, oder gar von der unmittelbaren und individuellen Lebenssituation im Alltagsmoment allzu konkret abzulenken. Dieses Werk zielt gerade auf Mängel und Auswüchse der Ablenkung und mangelnder Selbstreflexion und kann daher auch als unangenehm oder störend empfunden werden, gerade dort, wo sich das eigene Ego allzu selbstgefällig bläht.

Apropos blähen – Seit dem Jahre 2000 ist die universale Methode von mir entdeckt, dann von mir 2002 erstmals veröffentlicht. Möglicherweise wurde oder wird sie auch gleichzeitig anderswo entdeckt, denn die Zeit ist reif, doch bis jetzt sind mir andere Entdecker nicht bekannt und doch wird jeder Bewusstwanderer sein eigener erster Entdecker sein und bleiben, ein bewusst gelebtes Langzeitexperiment, denn das eigene Nervensystem muss ganzheitlich im Alltag mit auf Entdeckungsreise gehen, anders findet sich solch ein Weg nicht.

Abgeschlossen ist dieses Buch hiermit, das Lebensexperiment endet hoffentlich nicht so schnell. Ob dieses Buch den ursprünglich verfolgten Zweck erfüllt, dass möchte ich mir als Autor nicht so bald beweisen müssen. Trotz der Gewissheit des Erlebten und der Trittsicherheit des geübten Bewusstwanderers, trotz der ungezählten Gespräche, Vergleiche und wiederholter Beobachtungen in mitten des Alltagslebens scheue ich natürlich freudig den Nachweis der Tauglichkeit des Buches, vielmehr danke ich dem Leben für die bisherige Zwecklosigkeit dieses durchaus ungewöhnlichen Buchprojektes. Aber was mit einiger Liebe getan wird, munter auf den Weg kommt, unterwegs ist, wächst, dass trägt auch irgendwo Frucht, vielleicht dort, wo man es am Anfang kaum erwartet hat, meist gerade in dem Teil der Seele, die noch Kind geblieben ist und dort als solche bewusst unter besonderen Schutz gestellt bleibt.

Heute bin ich sehr glücklich, dass ich die ganz natürliche pubertäre Selbstfindungsphase und schließlich meine Einnischung in die Welt der erwachsenen Wesen, intensiv, zunehmend bewusst und selbständig durchlebte und immer wieder reflektierte, mir sogar aus einem inneren Bedürfnis nach Gewissheit, Selbstsicherheit und geistiger Unabhängigkeit Quintessenz und vorläufige Vielleichtwahrheiten hier festhielt, immer wieder den Gemeinsamkeiten der vielfältigen Alltagserlebnisse auf den Grund ging und von meinen Eltern geliebt wurde.

Vielleicht kann das Buch bald meinen Kindern Impulse für Ihr Leben geben. Die Wurzeln der Liebe zur bewussten Wahrnehmung, Rückkopplung & Aussöhnung eigener Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment, zu Freiheit und Selbstreferenz sehe ich zu einigen Teilen in der Liebe meiner Eltern und Brüder und in den Erlebnissen am Ende meiner Kindheitsphase begründet. Meine natürliche Selbstfindungsphase als Jugendlicher startete genau in der Zeit der kleinen geistigen & doch politisch nicht unbedeutenden Wende in Ostdeutschland, als Leistungssportler, als leidenschaftlicher und durchaus ausdauernder und dann und wann erfolgreicher Skilangläufer an einer der Kinder-& Jugendsportschulen der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Ich glaube seit dem grundsätzlich Niemand (mich eingeschlossen) mehr, aber auch nicht weniger, im Moment jedenfalls alles! Der menschliche Geist, die Beurteilung von Werten, die Konventionen des Alltags, Gewohnheiten, Vorlieben, Bedürfnisse sind wandelbar, vieles ist vom Umgebungssystem abhängig, manches von der Aufklärung, der Leid-Erfahrung, dem Verlust, der Technik, oder aber mit liebevoller, freudiger Zuwendung und dem nötigen Training zu erreichen. Geduld ist eine Tugend. Doch um es vorne weg zu nehmen: Ich bin ein Menschenfreund. Dieses Buch ist meine Antwort auf Verzweiflung, das negative Denken, die Angst, die geistige Abhängigkeit, geistige und körperliche Manipulation, Krise und Chaos, Verwirrung, Schwächung und Verarmung, die hier und da immer wieder um sich greift oder bewusst geschürt und ausgenutzt wird. Sei es um sich am Nächsten übel zu bereichern, oder um Freude dort zu empfinden, wo doch nur Neid, Missgunst, Einsamkeit, Emotionsarmut, Verzweiflung verstärkt werden.

In allen Dingen und in jedem Wesen, das wir Wahrnehmen können, reflektiert sich ein Teil unserer Lebenseinstellung, unseres Bewusstseins. Ich verneine auch grundsätzlich die Existenz des göttlichen oder eines anderen Bewusstseins außerhalb des menschlichen Nervensystems nicht. Die Existenz eines solchen Bewusstseins ist also in meiner individuellen Wirklichkeit möglich, ein solches Bewusstsein kann somit auch Teil meiner unmittelbaren Erlebniswelt sein. Zunehmend möchte ich mit dem Bewusstsein dieses Planeten, ja mit dem Bewusstsein aller Wirkeinheiten, die zusammen wirken, also mit der Vielfalt verschmelzen. Ich möchte mich zu Lebzeiten als bewusste Sprosse eines Teiges erkennen können und der Teig heißt Vielfalt. Ich liebe diesen Teig mit all den kleinen Dingen des Alltags, den Wolken, den Menschen, den Dingen des täglichen Bedarfs... und besonders in den lange gewachsenen Erscheinungen in kaum oder wenig anthropogen beeinflussten Natur- & Landschaftsräumen.

Die Zeit der Wende wirkte für mich nicht traumatisierend, sondern sie wirkte ausbildend, gab einen wichtigen Impuls, ähnlich wie ein Sektkorken der die Flasche verlässt, einen lauten Startschussknall im Selbstbewusstwerdungsprozess eines Jugendlichen, der in dieser Phase des Lebens und als Sportfreund natürlich voller Energie ist.

 

Diese Veröffentlichung dieses Werkes ist ein Schritt mit Auswirkungen, aber sie verfolgt nicht den Zweck der Bekehrung anderer Nervensysteme. Die Erfahrungen zeigen, dass dies ohnehin ein Kampf gegen Windmühlen ist. Dieser Kampf ist oft genug auszusitzen und kostet auch so zurückhaltend wahrnehmend genug Kraft und schult die Waffen der Nächstenliebe auf dem Feld der Toleranz. Nein, wenn schon Veränderung, dann musst Du sie wegen Dir selbst und aus Dir heraus wollen. Jeder Benutzer sollte mit dem Ihm eigenen und nötigen Abstand lesen, urteilen und so wie so dieses Buch früher oder später aus der Hand legen. Oder etwas höflicher: Reflektieren Sie Ihre eigenen Gedanken und Gefühle, Ihre Umschaltarbeit, begreifen sie Ihre Nervensystemaktivitäten als Ihre intimsten Lebenszeichen im Alltagsmoment, so lohnt sich das Lesen dieses Werkes sicherlich. Versuchen Sie diese Zeichen, Ihre Gedankengänge, Emotionen, Assoziationen, Gedanken- & Emotionssprünge nicht zu ignorieren, sondern nehmen Sie diese Zeichen voller Dankbarkeit wahr. Erst dann kann man sie auch bewusster rückkoppeln und aussöhnen.

Das dieses Buch vom Bewusstwandern zum allzu radikalen Nachmachen anregt, ist sehr unwahrscheinlich. Hier sind es sowieso häufig Formen der Gewohnheit, der Gleichgültigkeit, der Angst, des überschwemmenden Wohlstandes, der Verzweiflung, der Faulheit, des unbedachten Stolzes, dort sind es häufiger Formen geistiger, drogenstofflicher, körperlicher, sozialer, materieller oder finanzieller Abhängigkeit, Formen der Unterdrückung, der Verschuldung oder der Verarmung, manchmal Formen des Krieges und der Gewalttätigkeit, relativ selten sind es Formen eingeborener körperlicher oder geistiger Behinderung oder des gemein behindert Werdens, die Menschen immer wieder am bewussten ganzheitlich-freien Denken & Leben, bzw. an der geduldigen und konsequenten Anwendung der hier vorgestellten universalen Methode der bewussten Wahrnehmung, Rückkopplung & Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment, oder allgemein an neuen Lebenseinstellungen scheitern lassen. Das große Leben wird vorerst weitergehen, mehr oder weniger gut für jeden einzelnen Menschen, die Generation – die Bequemlichkeit wird den Lebensalltag prägen, oft jedoch nicht vor der Arbeit schützen, die nun einmal ansteht.

Das gute Leben soll von Moment zu Moment fließen. Ich möchte möglichst ganzheitlich-frei Denken, Leben & Sein, ich möchte die Stelle auch kennen, dort fühlen und bewusster Sein, an der Stelle, an der ich hier im Moment immer wieder zu leben habe – in aller Vielfalt. Jenseits der Kinder, der Freundin, der elterlichen Familie, der Freunde, der Wesen und Dinge meines Umgebungssystems und jenseits der Vielfalt der Lebenssituationen ist es das Beste, was ich für mich über die Jahre immer wieder lebendig gesucht und entdeckt, schließlich überall wieder gefunden habe, finden und erleben durfte und immer wieder und wieder entdecken und bestätigen darf, mir ein gutes Stück des freien, guten Lebens im Alltag ermöglicht, trotz aller Schatten und stickiger Luft, Stiche und Verletzungen - meine Seele frei und klar atmen, schnell genesen und dann und wann, wenn sich die Gelegenheit bietet auch wieder strahlen lässt. Es wird noch viele Jahre darum gehen – nicht heil und perfekt und im makellosen Seelenglanz und voller Pracht zu sein – sondern über die Zeit immer ein Quäntchen mehr Licht als Schatten in sich zu entdecken, zu tragen, zu haben und zu geben. Dies sollte für den Anfang und über die Jahre dem Mensch und der Menschheit schon genügen.

Man könnte Argumentieren, dass dieses bewusste ganzheitlich-freie Denken, Fühlen & Sein eine Art Luxus, ein neuer Auswuchs unserer Wohlstandsgesellschaft ist. Dies ist es aber bei genauem Hinschauen eben gerade nicht. Im Gegenteil, es ist auch in vielen Aspekten überhaupt nicht neu, es hat Tradition, begreift und empfindet alle Erscheinungen miteinander in Beziehung stehend, zudem im Moment der bewussten Wahrnehmung und Reflexion, als in unmittelbarer Beziehung stehend, zu nichts weniger, als zum eigenen Leben! Es fehlt den abendländischen Gesellschaftsteilnehmern oft genug und es ist für mich das pure menschliche Leben und Sein. Es berührt mich tief. Es ist mein Standard. Bewusstwandern lässt Raum für eine gesunde Befriedigung der Bedürfnisse in individueller, konformistischer und ekstatischer Hinsicht. Einen anderen Standard möchte ich persönlich nicht haben. Dahingehend bin ich fertig, im positiven Sinne. Dahingehend weiß ich nun was ich will. Meine Suche war vollkommen erfolgreich. Ich bin mein eigener kleiner Weltmeister, gerade weil es mir nur noch selten um das Schneller, Höher, Weiter geht.

 

Dieses Buch richtet den Fokus der Aufklärung und der Tat auf einen wesentlichen und wichtigen Lebensbereich der biologischen Art Mensch. Es ist ein ausführliches Handbuch des bewussten & ganzheitlich-freien Lebens. Sie finden hier eine Art Sachbuch vor und halten durchaus anspruchsvolle und herausfordernde Literatur in Ihren Händen. Das Buch lässt sich als Unterhaltungslektüre wohl nur vom gut geübten Bewusstwanderer lesen. Lieben Sie leichte Unterhaltungslektüre zur Erbauung und Zerstreuung, kreisen sie gern als Leser um Themen, die sie auch leicht mit Ihren Alltagserfahrungen nachvollziehen können, so müssen Sie dieses Werk nur wiederholt und gemütlich lesen und sollten auch die Bewusstwanderpraxis im Alltagsmoment nicht vernachlässigen. Eben einfach immer wieder lesen und tun! Über die Jahre wird sich dieses Werk dann auch als leichte, entspannende Bettlektüre lesen lassen. Das Skifahren geht anfangs ja auch etwas ungewohnt, bald und mit etwas Routine schwebst Du dahin...

Es sollte die Leserschaft nicht verstören, dass hier und da von einem Buchband die Rede ist. Es waren drei Bücher, die ich letztlich zu diesem Handbuch vereinigte. Es besteht nun aus drei Teilen, sie werden manchmal im Text auch noch als einzelne Bücher bezeichnet. Auch wurde bei der Begrifflichkeit der universalen Methode nicht immer vor dem Rückkoppeln und Aussöhnen das bewusste Wahrnehmen aufgeführt. Im folgenden Satz wurde zum Beispiel auf diese Ausführlichkeit verzichtet.

Es wird auf den folgenden Seiten ausführlich die Anwendung der universalen Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten beleuchtet. Sobald sie diese universale Methode verstanden haben, können Sie diese Methode in Ihrem Alltag selbstständig und individuell anwenden. Sie eröffnet eine ungeahnte Erlebnisvielfalt und eine neue Qualität des Erlebens.

Wollen sie voller Vertrauen und ohne der oft erforderlichen Kenntnis des Basiswissens (Buch Teil 1) und ohne die so wichtigen kleinen bewussten Erlebniswanderungen durch die Vielfalt (Buch Teil 2) sofort mit Hilfe dieser Methode starten, so sollten sie jetzt direkt mit dem Buch Teil 3 und dem eigentlichen Bewusstwandern beginnen. Die Anwendung der vorgestellten Methode führt Sie im Alltag dann auf Ihren eigenen Ausbildungsweg, auf Ihre eigene natürliche bewusste Ausbildungswanderung, wie sie ebenfalls im dritten Buchteil bezeichnet und beleuchtet wird. Ausgebildet und trainiert wird dabei Ihr Bewusstsein. Gleichzeitig kommt es über die Jahre des Bewusstwanderns und Schritt für Schritt zu einer individuellen Herausbildung des ganzheitlich-freien Denkens & Lebens in ihrem Alltag, in Ihrem Umgebungssystem.

Dieses Buch stellt das Nervensystem jedes Lesers & jeder Leserin vor eine wichtige Entscheidung. Allein das Lesen dieses Buches und das darüber Nachsinnen macht im Hinblick auf das ganzheitlich-freie Leben wenig Sinn :), bringt wenig wirklich Neues in Ihr Leben. Auch wenn Sie sehr intelligent sind und sich bisher viel unnötige Arbeit erspart haben, oder im Alter, bzw. nach einem Gedächtnisschwund diese Lern- und Anwendungsmühe scheuen, so müssen Sie doch die universale Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment bewusst erlernen, bzw. wieder erlernen, praktizieren, trainieren, über längere Zeit anwenden! Leider ist da kein anderer Weg. Das sind die Fakten im Hinblick auf ein ganzheitlich-freies Denken & Leben.

Ungewöhnliche oder neue Begriffe werden an gegebener Stelle genauer behandelt, bzw. definiert. Einige Begriffe sind bewusst nicht folgerichtig-rational definiert, meist tauchen sie sehr häufig auf und werden sich dem Leser oder der Leserin viel besser emotional-assoziativ erschließen. Achten sie dazu bei für Sie neuen oder ungewöhnlichen Begriffen darauf, in welchen Sinn-Zusammenhängen die neuen oder für Sie ungewöhnlichen Begriffe auftauchen oder gebraucht werden. Nach und nach werden Sie hinter die wesentlichen Bedeutungen dieser Begriffe kommen. Sie lernen dann etwa so wie ein Kleinkind, oder ein Reisender in einem fremden Land. Auch wenn das Lernvermögen mit dem Alter abnimmt, so ist doch diese Form der Begriffsbestimmung mit der Zeit individueller, aktiver, oft mit der Zeit treffender als eine kurze und knappe folgerichtig-rationale Definition, vor allem wenn die Begrifflichkeiten Wirkeinheiten bezeichnen und umfassen, die im Alltag eher über die emotional-assoziative oder ganzheitlich-freie Funktionsebene des Nervensystems wahrgenommen, erinnert, verarbeitet, rückgekoppelt & ausgesöhnt werden. Sie können sich dann richtig selber freuen, wenn sie bald selbst herausfinden und begreifen was die Begriffe für Sie bedeuten. Die Begriffe:

 

  • Wirkeinheit

  • Bewusstwandern,

  • Bewusstwanderung,

  • ganzheitlich-freies Denken,

  • emotional-assoziatives Denken,

folgerichtig-rationales Denken und andere uvm.

wurden von mir ab 1994 in Gesprächen und später ab 2000 über dieses Buch eingeführt. Einige Begriffe entstanden in den letzten 20 Jahren meiner Beobachtungen nach auch mehr oder weniger unabhängig, zumindest räumlich getrennt von einander in den Köpfen von Menschen, die ähnliche individuelle Wirklichkeiten lebten. Nicht selten werden diese Begrifflichkeiten im Alltag nun von anderen Menschen individuell mit anderen Inhalten verbunden, selbst verändert oder in anderen Zusammenhängen mehr oder weniger bewusst und lebendig gebraucht. Es werden sich in den nächsten Jahren oberflächlich auch hier verschiedene Strömungen entwickeln. Es gibt durchaus interessante und positive Entwicklungen. Der ursprüngliche Begriff des Bewusstwanderns ist jedoch von mir mit diesem Werk folgerichtig-rational definiert.

 

Bewusstwandern = die Anwendung der universalen Methode der bewussten Wahrnehmung, Rückkopplung & Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemakivitäten im Alltagsmoment.

 

Auch wenn das Bewusstwandern hier klar definiert ist, so wird es immer individuell verschiedene Ausbildungsformen im Alltagsleben erkennen lassen, letztlich immer zu individuellen Lebenseinstellungen & Lebensweisen führen. Die Individualität, die Vielfalt der Erlebniswelten, die bewusste Herausbildung einer individuellen Wirklichkeit im Alltag sind sogar wesentliche Gemeinsamkeiten im Vergleich von Menschen, die mit der universalen Methode in der Vielfalt bewusst wandernd unterwegs sind. Es ist und bleibt sehr entscheidend, mit welchen Wirkeinheiten, mit welchen Bestandteilen der Vielfalt, mit welchen Umgebungssystemen die Bewusstwanderin, bzw. der Bewusstwanderer über die Jahre Umgang pflegt. Allein die Möglichkeiten der bewussten Rückkopplung & Aussöhnung des Menschen im Detail und im Alltagsmoment sind folgerichtig-rational unüberschaubar. Der Lebensmoment in seiner Vielfalt, bzw. das große Leben sind und bleiben prägend und wirksam und so wird keine Bewusstwanderpersönlichkeit der Anderen, kein Ausbildungsweg dem Anderen gleichen. Doch jede Bewusstwanderin und jeder Bewusstwanderer ist sich der grundlegenden Arbeitsweise jedes Nervensystems bewusst. Er oder Sie wendet diese Arbeitsweise nun nicht nur unterbewusst, sondern auch – und das ist wirklich neu und entscheidend – bewusst im Alltagsmoment an. Über die Zeit bekommt man ein neues, Gefühl in dieser Anwendung, genauer, einen neuen emotional-assoziativen Gedanken! Unter dem Strich aller Erfahrungen, vor uns selber und im Gespräch mit anderen Menschen kommen wir dann nicht mehr umhin unmissverständlich von einer neuen Bewusstseins- & Lebensqualität zu sprechen. Die bewusste Anwendung der im Teil 3 vorgestellten universalen Methode im Alltag ist sicher ein Meilenstein im Leben des Menschen.

Die weltweite Bewusstwanderbewegung (wenn man davon überhaupt so sprechen sollte) wurde über Gespräche, später mit diesem Werk und schließlich mit einer Internetseite vom Autor bewusst begründet. Es gab und gibt im Lebenskreis des Autors jedoch keine dauerhaften Interessengruppen, lediglich freundschaftliche Begegnungen und zwanglosen Erfahrungsaustausch, auf Anfrage auch gemeinsame Bewusstwanderungen. Speziell die Verbreitung und Anwendung der Begrifflichkeiten, die Verbreitung und Anwendung der Methode & der Ideen sind seit dem freiwillig, oft spontan oder zufällig sinnvoll, immer individuell, momentorientiert von Buch zu Mensch oder liebevoll und einfühlsam von Mensch zu Mensch verlaufen. Die Entwicklung wird von jedem in dieser Hinsicht des Bewusstwanderns bewusster lebenden Mensch selbst getragen. Jeder Bewusstwanderer & jede Bewusstwanderin sollte jeden Missbrauch, jeden Versuch gesellschaftlicher Instrumentalisierung (z.B. Bewusstwanderführerausbildung auf Vereins- oder Verbandsebene mit kostenpflichtigen Ausbildungslehrgängen usw.) verhindern, unterbinden oder aber ignorieren. Dieses Werk dient der freiwilligen und gewaltlosen Aufklärung über wirklich neue Lebensmöglichkeiten. Es möchte Interessenten inspirieren und ein Stück des Weges begleiten. Eine seriöse Aufklärung über das ganzheitlich-freie Denken & Leben ist sicher nicht mit der in anderen Servicebereichen möglichen und oft üblichen Kommerzialisierung vereinbar. Das ganzheitlich-freie Leben bleibt überaus intim, verändert ganzheitlich und berührt bei aller Freude immer auch existentiell die eigene Persönlichkeit im Alltagsmoment durchgreifend. Die bewusste Rückkopplung & Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten passiert und funktioniert immer im eigenen, individuellen Nervensystem und dort dauerhaft nur freiwillig, denn das eigene Nervensystem muss und kann dies nur für sich selbst tun. Einmal erkannt, führt, formt und funktioniert die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung innerhalb ihrer natürlichen Grenzen und auf beachtenswerte Weise oft auch jenseits der heutigen, gesellschaftlich bekannten, anerkannten oder tolerierten Erlebniswelten. Gleichzeitig stellt die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung einige Normen in Frage und entlarvt auch allgemein gefährliche, lebensfeindliche, unmenschliche, ideologische Systeme, Entwicklungen und Machenschaften der Vergangenheit und der Gegenwart. Das ganzheitlich-freie Leben berührt auf direktem Wege und fördert ein auf weiten Strecken unkonventionelles und aufrichtiges Denken, Fühlen, Handeln, fördert die Vernunft der Liebe diesseits und jenseits der folgerichtig-rationalen Funktionsebene des Nervensystems. Es fördert und fordert ein ganzes Herz und eine offene Seele, bald und zwangsläufig auch der Wirkeinheit, bzw. Wesenheit Planet Erde gegenüber. Mit etwas Geduld & Übung kann das ganzheitlich-freie Leben so letztlich in unserer Alltagsvielfalt bewusst gedacht, gefühlt und erlebt werden.

Dieses Werk ist also auch ein Leitfaden zur systematischen Erschliessung eines kooperativen, bzw. ökologischen Bewusstseins. Es vermittelt ein „geistiges Enzym“, dass die Erschliessung eines kooperativen, bzw. ökologischen Bewusstseins beschleunigt. Das Werk kann eine neue, in sich geschlossene Basis-Philosophie des ganzheitlich-freien Lebens im Alltagsmoment näher bringen und über die Anwendung der universalen Methode im Alltagsmoment erlebbar machen. Mit Hilfe der folgerichtig-rationalen Funktionsebene des eigenen Nervensystems und mit der Vorstellung des Elementarteilchens der Vielfalt und der Kenntnis des Verbindungsprinzips & des Entstehungsprinzips kann sich jeder Leser und jede Leserin eine neue & universale Sichtweise auf alle Teile der Vielfalt der eigenen Alltagswelt erschließen.

Der Bewusstwanderer findet sich hier am Anfang eines besonderen Lebensstadiums, also in Initiation und dabei gleichzeitig auch als Initiator wieder, er oder sie steht darüber hinaus auch am Anfang eines selbstständig voran zu bringenden Bewusstwerdungsprozesses, wird dabei auch Teil seiner eigenen individuellen Mythen, wird selbst auch Mythos der Vielfalt und Veränderung des Lebens, wird in seinen Erlebniswelten sein eigener Meister & Magier sein müssen und dürfen und das immer gemeinsam mit der Vielfalt und ihren Veränderungen im Alltagsmoment, also gemeinsam mit allen Wesenheiten, der Dinge und der Geschöpfe!

Bewusstwandern berührt direkt den Kern des religiösen menschlichen Lebens aus einer unerwarteten Richtung! Nicht zuletzt ist die Anwendung der universalen Methode der bewussten Wahrnehmung, Rückkopplung & Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment auch als eine Art Ritual zu verstehen und zu erkennen. Wenn auch oft kaum von außen als solches erkennbar, so doch bei genauer Betrachtung das wirksamste geistige Ritual, dass sich bis heute erkennen, denken und wirkungsvoll tun lässt! Wenn man zu dem bedenkt und erfasst, dass der Ablauf dieses Rituals sich an dem wesentlichsten (Lebens)Grundprinzip aller biologischer Membranen und dem grundlegenden Arbeitsprinzip jedes Nervensystems orientiert, so lässt sich bereits hier für den einen oder anderen religiös gebildeten Leser erahnen, wie bedeutungsvoll die Entdeckung und die Anwendung der universalen Methode für jeden Menschen auf seinem individuellen Lebensweg sein kann!

Jeder bewusst-wandernde Mensch wird also bald mit der Erschaffung seiner eigenen Gedankengänge, emotional-assoziativen Situationen und ganzheitlich-freien Momenten konfrontiert, mit seinen Bedürfnissen und Zielen, natürlich auch mit dem Sein & Erscheinen anderer immer auch auf ihre eigene Art mythischen Wesen und Situationen im Alltagsmoment – unausweichlich – und doch wird er immer dabei zu einigem Anteil sein eigener Meister, Mystiker, Zeuge & Schöpfer werden & sein können. Sein religiöses Sein kann sich befreien, von jedem oberflächlichen Kult und Ritual und findet sich subtil im Lebensmoment ein. Auch sein magisches Handeln versteht sich bald durch alle Oberflächen hindurch in besonderem Masse und zwar in all den bewussten Wahrnehmungen, Rückkopplungen und Aussöhnungen, oder genauer, in der Anwendung der universalen Methode im Alltagsmoment, oder noch anders gesagt, in der immer wiederkehrenden Durchschreitung von Wahrnehmung & Rückkopplung – Zielorientierung & Aussöhnung – und dann weiter wandern, offen suchen & entstehen lassen.... – Wahrnehmung & Rückkopplung – Zielorientierung & Aussöhnung – und dann weiter wandern, offen suchen & entstehen lassen.... Aus diesem Blickwinkel ist es eben dieser Bewusstwanderzyklus, der den bewusst-wandernden Menschen in der religiösen Vielfalt menschlichen Seins theoretisch unterscheidbar macht. Doch egal ob man ihm eher rational-folgerichtig, emotional-assoziativ oder eben ganzheitlich-frei begegnet, im Alltagsleben wird man schwerlich in den Kopf eines Menschen schauen können.

Die Magie des bewusst-wandernden Menschen stützt sich also hier nicht nur auf dem Glauben, dass ein Ritual, eine Handlung wirksam ist, sondern auf dem Wissen, ruht fest in der Erkenntnis des Arbeitsprinzips des Nervensystems und seinen Funktionsebenen, die jedem Menschen in der Auseinandersetzung mit den Erscheinungen der Vielfalt und Veränderung des Lebens zur Verfügung stehen. Spätestens im Stadium der emotional-assoziativen Wahrnehmung, Rückkopplung- & Aussöhnung, aber vielmehr noch im Stadium der ganzheitlich-freien Rückkopplung & Aussöhnung erreicht der bewusstwandernde Mensch dann die gleiche Loslösung wie sie allen Menschen eigen ist, die im Ursprung jedes gesunden Glaubens ihre Gewissheit verspüren, obgleich sie diesen Ursprung nicht folgerichtig-rational kennen, doch intuitiv, mit eben soviel Routine und Erfahrung im Moment lieben und leben. Die universale Methode öffnet dem Anwender gerade emotional-assoziative und ganzheitlich-freie Erlebnisräume um vieles leichter, Erlebnisräume die bisher nur von den wenigen Menschen mit überaus festestem Glauben zu öffnen waren. Mit der Erkenntnis & Gewissheit lässt sich die Vielfalt nun besser durchwandern.

 

Zentrales Thema ist und bleibt der Weg zu einem ganzheitlich-freien Denken & Leben im Alltagsmoment. Genauer gesagt geht es um die bewusste Wahrnehmung, Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbaren Nervensystemaktivitäten, welche uns z.B. als Gedanken, Gedankengänge, Gedankenreflexe, Gedankensprünge, Empfindungen, Gefühle, Emotionen, Assoziationen, Stimmungen, Stimmungswechsel, Gefühlsverstärkungen, Gefühlsabschwächungen, Gefühlswallungen usw. im Alltagsmoment und dort in der unmittelbaren Verbindung mit den Wirkeinheiten der Vielfalt bewusst werden können. Die universale Methode der bewussten Wahrnehmung, Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbaren Nervensystemaktivitäten musste von einem menschlichen Nervensystem entdeckt, erkannt, konsequent erlernt, angewandt, ausgebaut und weitergegeben werden! Erlernt, angewandt und ausgebaut wurde und wird sie bereits seit ihrer Entdeckung. Die Weitergabe und Verbreitung dieser Entdeckung kann dieses Werk begründen. Über die Anwendung entscheidet ja jedes Nervensystem selbst. So dient dieses Buch der Aufklärung und es ist somit als erstes Fensterchen zum ganzheitlich-freien Denken & Leben zu verstehen.

Die Art des Schreibens fordert über die Zeit des Lesens immer wieder die Umschaltarbeit des Nervensystems, bildet das Metawerkzeug aus, wie es im Teil 3 und dort in der Schule der Rückkopplung vorgestellt wird. In einem gleichermaßen folgerichtig-rationalen, emotional-assoziativen & ganzheitlich-freien Leben wird man sich an folgerichtig-rationale & emotional-assoziative Gedankensprünge gewöhnen müssen. Eine bewusste Umschaltarbeit und ein bewusster Einsatz der rational-folgerichtigen Funktionsebene & der emotional-assoziativen Funktionsebene unseres Nervensystems sind unabdingbar für ein bewusstes ganzheitlich-freies Denken & Leben, unabdingbar für jede Bewusstwanderin und jeden Bewusstwanderer. Eine Ausbildung ist hier von Nöten, ein Training, eine Ausbildung mitten im Leben, eine lebendige Ausbildung, eine ungezwungene Ausbildung und individuell will und muss sie obendrein gegangen werden. Diese Ausbildung ist solange nötig, bis wir es verstehen unser ganzheitlich-freies Denken subtil im Alltag an unsere Kinder weiterzugeben! Doch selbst dann werden wir im Laufe der Entwicklung unserer Kinder über Aspekte des Bewusstwanderns auch rational-folgerichtig sprechen müssen, ebenso wie wir Wissen & Können schon jetzt recht wirkungsvoll vermitteln oder vermitteln lassen.

 

Es geht um eine bewusste Ausbildung des eigenen Nervensystems und der eigenen Körpereinheit, es geht aber auch um die bewusste Her-ausbildung eines Lebensumfeldes, eines Beziehungsgefüges, um die Herausbildung von Verbindlichkeiten im Alltagsleben, um die Herausbildung einer individuellen Wirklichkeit mit und in dem unmittelbaren Umgebungssystem. Es geht um die bewusste Herausbildung einer individuellen Wirklichkeit, die durch das zunehmend ganzheitlich-freie Denken & Leben, also der Anwendung der universalen Methode der bewussten Rückkopplung & Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten automatisch erzeugt wird und dann gleichzeitig dem ganzheitlich-freien Denken & Leben, der Ursache, also der Anwendung der universalen Methode selbst wieder Raum gibt...

 

Wir finden uns nun hier im Themengebiet der natürlichen Einnischung einer Wirkeinheit, eines Wesens, eines Individuums, bzw. einer biologischen Art wieder. Es geht hier also auch um eine bewusste natürliche Einnischung des Menschen als Individuum und bewusstseinsbegabte Wirkeinheit der Vielfalt. Es geht hier nicht nur um eine besonders nette Möglichkeit sein Leben zu gestalten, bewusst selbstständig mit und im Leben zu werden. Es geht um eine Art zu Leben, die erstmals in der Welt der Organismen bewusst Konkurrenzausschluss und Gewalt, grenzlastiges Wachstum, letztlich einen gefährlichen, bzw. chaotischen Zustand in der Individual- & Populationsentwicklung vermeiden kann - und wenn nicht vermeiden, dann sich als Lösungsmöglichkeit in solchen Zuständen um so deutlicher zu erkennen gibt. Es geht um eine Art zu Leben, die jedes ideologische Denken und Handeln durchdringt, die die tausend Alltagsfangarme jener Systeme der Angst und falscher Hoffnung wahrnehmen kann, die die grundsätzliche Gleichberechtigung aller Wirkeinheiten, die die Individualität, Freiheit und Gleichberechtigung in der unmittelbaren Gemeinschaft durch ihre Art zu sein respektieren und fördern kann. Was brauchen wir Menschen in dieser Zeit mehr als Aufklärung und Gewaltverzicht?

Die Formel der Aufklärung ist nun einfach geworden: Die grundlegende Arbeitsweise deines Nervensystems erkennen & in deinem Alltag, auf deinem Weg bewusster anwenden! Die bewusstere Anwendung setzt selbstverstärkend deinen individuellen Bewusstwerdungsprozess in Gang, dieser Prozess verändert dein Leben in jeder Hinsicht mehr oder weniger stark. Dieses veränderte kleine Leben wird unser aller Leben etwas verändern, etwas bewusster machen. Es wird kein „Jetzt-ist-alles-gut-Wunder“ geben und auch keine „Jetzt-ist-alles-wieder-gut-Partei“. Jeder einzelne Mensch gibt mit sich selbst auch seiner Partnerschaft, seiner Familie, seiner Gemeinschaft, seiner Gesellschaft, unserer Art ein Stück Gesicht, ein Stück Gestalt & Wirksamkeit, ein Stück einmaliges Leben. Dieses Leben wird gestaltet von dem unbewusst oder bewusster gegangenen Zyklus von Wahrnehmung, Rückkopplung & Aussöhnung eigener Nervensystemaktivitäten.

 

Letztlich nur eine ganzheitliche Ausbildung lässt dem bemühten, aufmerksamen Nervensystem bald auch die Seiten seiner grundsätzlichen Denkfähigkeiten im Lebensmoment lebendig werden, oft auch eine Schar von Seiten und richtete immer wieder den Blick auf näher im Moment liegendes, auf das Wesentliche des Bewusstwanderns:

  • die bewusste Aussöhnhandlung,

  • die bewusste Aussöhnmeditation,

  • den bewussten Aussöhnschlaf.

Die bewusste Aussöhnung unmittelbarer Nervensystemaktivitäten lässt uns letztlich immer wieder selbstbewusst offen und ausgesöhnt in den Alltagsmoment zurück fallen, lässt uns immer wieder in den Alltagsmoment vordringen, uns dort in und mit aller Vielfalt friedlich verbunden sein, hier wieder ausgesöhnt und staunend bereit für eine neue bewusste Rückkopplung im Lebensmoment. Besten Falls können Sie dann wieder ein Stück in diesem Werk lesen und weitergehen. So will dieses Werk auch anleiten und in gewissen Grenzen führen und verführen. Möge es jedem Leser und jeder Leserin über die Jahre des Bewusstwanderns immer wieder so ergehen! Nicht jede Wirkeinheit der Vielfalt ist im Alltagsmoment sinnvoll folgerichtig-rational denkend erfassbar, so wird es sich auch oft mit diesem Buch verhalten. Manches erschließt sich uns erst mit etwas Geduld, manchmal erst im Gefühl, also im emotional-assoziativen Denken stimmig, um sich noch viel später völlig aufzuklären.

Eines verlangt dieses Werk von jedem lesenden Nervensystem! Es verlangt in den ersten Jahren nicht weniger als die Erinnerung an eine Methode, die ja letztlich der bewussten Aussöhnung eigener Nervensystemaktivitäten dient, also dem Vergessen! Das Bewusstwandern verlangt die vernünftige und doch zugleich liebevolle Herausforderung der eigenen unmittelbaren Gewohnheiten, verlangt die Anwendung der universalen Methode im Alltagsmoment über einen längeren Zeitraum, verlangt den Mut für die eigenverantwortliche Erschließung eines durchaus wirkungsvollen, eigenen geistigen, ökologischen, bzw. ganzheitlich-freien Lebensraumes, der sich dann bald wundervoll nach Heimat mit und in all der Vielfalt anfühlt. Dieses Werk ist anspruchsvoll, trocken, einschläfernd, nervenaufreibend, lebendig, schwer und leicht, voller Tatsachen, voller Phantasie, hier und da eine Frechheit,... und versucht ein Sachbuch zu sein... und muss darin von Anfang an stetig, letztlich dies zunehmend bewusster und konsequenter betonend, scheitern. Was dieses Werk letztlich ist, dies muss jede Leserin, muss jeder Leser selbst beurteilen. Es werden für Leser & Leserinnen neben dem Hauptmenü auch kleine Häppchen gereicht und hier und da kann das ein oder andere Nervensystem im Teig der Vielfalt dieses Buches eine frische Frucht oder süße Rosine finden. Dreckig oder allzu deftig wird es nicht. Niemand wird entblößt, die kleinen Geheimnisse darf jeder selbst entdecken, die Party läuft sanft, gemütlich, geschmeidig, intim und doch ausgelassen nach einem erlebnisreichen Tag. Manche Nuss wird zum Nachtisch geknackt, manche bleibt ungeöffnet. Prinz & König (es könnten auch Prinzessin & Königin, ebenso gut Küchenchefin & Küchenjunge sein) übernehmen, bei aller künstlerischen Freiheit, verspielt, plaudernd und doch mit Ernsthaftigkeit und Sorgfalt den Abwasch.

 

Am Ende des Werkes und der eigenen Bewusstwanderausbildung abschließend und munter geführten Kritiken trete ich zu tiefst aufgeschlossen gegenüber und werde diese wichtigen Hinweise und Rückkopplungen auch weiterhin freudig empfangen, helfen sie doch dieses Werk und die universale Methode weiterhin empirisch abzurunden, und Essenzen weiter ein-reduzieren zu können.

 

Die universale Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbaren Nervensystemaktivitäten fördert ein geistiges Fliessgleichgewicht mit dem Umgebungssystem. Sie vereinfacht das menschliche Zusammenleben auf der Ebene des grundsätzlichen Verständnisses füreinander, sie steigert die Kooperativität zwischen Mensch und Umgebung im Alltag, sie vermittelt, sie ermöglicht ein ökologisches, gleichzeitig aber auch ein selbstbewusstes Denken, Fühlen & Handeln. Die Methode beschleunigt Lern- & Kommunikationsprozesse, sie gibt uns neue Gefühle und Gedanken und schafft neue Erlebnisräume im Alltag, sie erschließt uns sehr direkt eine innere lebendige Stille. Mit der Methode kann sich jeder Mensch bewusst eine neue Perspektive auf sein und aller Leben geben. Schließlich wird dem Bewusst(w)anderer Mensch unmittelbar sein Wesen und die Wirksamkeit seines Nervensystems (dessen unmittelbare Aktivität) in mitten der Vielfalt seines Umgebungssystems bewusst, bewusst in einer überraschend neuen Qualität der Wirksamkeit seines Nervensystems und sein Nervensystem wird im Zusammenspiel seiner drei wichtigen Funktionsebenen bis dahin harmonischer arbeiten.

Egal wie und wann diese universale Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbaren Nervensystemaktivitäten in die Gesellschaften dringt, sich dort vermehrt und verbreitet, in der Anwendung wirksamer wird – sie wird das Leben der gesamten Menschheit früher oder später (r)evolutionieren, jeden Einzelnen nicht nur unbewusst, sondern bewusster und selbständiger auf seinem individuellen Lebensweg führen. Davon bin ich überzeugt. Sie wird schließlich Natur- und Landschaft verändern und verändern lassen. Es wird die Methode sein, mit der sich die biologische Art Mensch dauerhaft, selbstbewußt, erfolgreich und freiwillig, harmonisch, selbstbestimmt, in Selbstachtung- und Nächstenliebe in das Umgebungssystem Erde einnischen wird können, bzw. erfolgreicher in außerterrestrischen und / oder künstlich-technischen Lebensräumen überleben wird können. So werden auch wir hier und dort als Art schließlich immer wieder (wirtschaftliche, soziale, letztlich ökologische) Fließgleichgewichte finden, genießen und erhalten können. Bisher konnten wir dies nicht, weil kein Mensch wusste wie das Alltagsleben individuell und doch irgendwie „richtig“ zu meistern war. Nun wissen wir, wie sich der kleinste gemeinsame Nenner des bewussten menschlichen Lebens darstellt. Dieses Werk begründet die Darstellung, die Aufklärung dieses gemeinsamen Nenners, das Thema jedoch wird für jede Generation „top aktuell“ bleiben und jedes einzelne menschliche Nervensystem zuerst auf der Sachebene liebevoll zu einem ganzheitlich-freien Leben herausfordern, denn „ein Punkt, ein Weg und ein Ziel menschlichen Seins“ ist nun gefunden! Von nun an lässt sich vieles ableiten und in ein angemessenes Verhältnis setzen, diskutieren. Kritischst wird dieses Werk, die hier geschilderte universale Methode ohnehin von jedem Nervensystem immer wieder beleuchtet werden, doch die universale Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbaren Nervensystemaktivitäten sollten daran stetig wachsen. Nun braucht es „nur noch“ etwas Teamgeist bei der Abrundung dieser Methode und eine Mischung von Aufklärung (Informationsaustausch & Darstellungskunst), womöglich wird Leidensdruck bei der Einnischung beschleunigend wirken, bzw. existentiellen Verlust, bzw. Vernunft, oder der vielfältig wirkenden Sehnsucht nach Vereinigung, Erfüllung, Gemeinschaft & Liebe auch im ökologischen Sinne der menschlichen Gemeinschaften... das Bedürfnis jedes Menschen nach Vereinigung und Fortpflanzung im ekstatischen und konformistischen Sinne wird eine einmal aufkeimende, erfolgreiche ökologische Entwicklung voran bringen bzw. einen erfolgreichen, glücklichen, vitalen Geist im Alltag mehren, solange bis sich das individuelle ganzheitlich-freie Denken und Leben in voller Klarheit entfaltet und global blüht und subtil im Alltagsmoment an die Kinder weitergegeben wird, gewaltfrei, besten Falls gewaltlos, nur selbständig und individuell im Alltagsleben umsetzbar. Mal sehen wie es wird und wann es wird, wann und wo statistisch wahrnehmbar und wirksam.

Aus einer gewissen Perspektive des folgerichtig-rationalen Denkens gibt nur zwei Arten des Seins – die Art der Annäherung und die Art der Vermeidung. Über lange Zeiträume betrachtet gehört alles immer wieder der „Art der Annäherung“ an. Natürlich fällt diese rational-folgerichtige Aussage als Urteil auf die Perspektive des Betrachters zurück. Wann und wie schnell sich eine ökologisches Denken und Leben verbreiten kann, weiß niemand und alles kann immer wieder passieren, auch Krieg, Unterdrückung, Ausbeutung, Gewalt, Mord und Totschlag, Vergessen. Letztlich jedoch kann Krieg nicht aus sich heraus Leben, Unterdrückung, Ausbeutung, Gewalt... auch Vergessen, bzw. der Verlust der Erinnerung bringt sich selbst an die Grenze und wird dort vom Lebensmoment ein- oder abgeholt. Das Leben ist viel weniger Dunkel, es ist und bleibt immer wieder licht und lebenswert, frei. Nie standen die Dinge so zum Besten, noch nie lagen die Dinge so in der Eigenverantwortung jedes einzelnen Menschen. Selten waren so viele Menschen einer Generation unserer Art einem solchen Einnischungsdruck ausgesetzt, selten waren so viele Geister offen auf der Suche nach einem gehbaren Weg für sich selbst. Selten haben so viele Menschen einer Generation ihre globale und politische Wirksamkeit im Alltagsmoment rückgekoppelt. Natürlich kann alles noch Tausend Jahre dauern... das Leben hat die Zeit der Sterne, ob und wie diese Zeit unsere Art nutzt & erlebt liegt zu einigen Teilen auch in unseren menschlichen Händen, in unserem Selbstbewusstsein, in unserem Selbstverständnis. Kaum einer anderen Art auf diesem Planeten, wurde soviel Selbstverständnis zuteil!

 

Alles was dieser Buchband für den Alltagsmoment systematisch behandelt und empfiehlt:

  • ist der liebevolle und behutsame Umgang mit dem eigenen Körper- & Umgebungssystem,

  • ist die selbstbestimmte Erschließung des eigenen geistigen Lebensraumes mittels bewusster Wahrnehmung, Rückkopplung und Aussöhnung eigener Nervensystemaktivitäten. Es geht um einen Lebensraum, welcher sich in der Existenz unseres Nervensystems begründet, denn ohne unser Nervensystem wären die alltäglichen Dinge, das Leben, unser Umgebungssystem ziemlich schwer bewusst zu fassen, noch schwerer bewusst zu lieben, kaum zu genießen.

 

Es gilt auch hier im Moment gemütlich und ausgeschlafen voran zu schreiten. Angedacht für die nächsten Jahrzehnte bis Jahrhunderte folgen nun weitere Erläuterungen, um dieses Werk und seine Entstehungszeit besser einordnen zu können und um sich als Teilnehmer der heute lebenden Menschheit im 21.Jahrhundert, die am Ende ihrer exponentiellen Wachstumsphase im globalen Rahmen unseres irdischen Lebensraumes steht, grundsätzlich zu orientieren. Nach diesen Vorworten und vor diesem Hintergrund beginnt schließlich individuell die Ausbildung zum Bewusstwanderer bzw. die Ausbildung zur Bewusstwanderin Schritt für Schritt.

 

Wer sich also bewusster seinem Nervensystem, seiner Körpereinheit und seinem Umgebungssystem widmen möchte, ist dazu hier herzlich als Leserin oder Leser eingeladen. Es geht auch darum, sich eigenen Instinkten, Vorstellungen, Gewohnheiten, Zweifeln, Ängsten und Sorgen, im Lebensmoment zu stellen. Letztlich gilt es jedoch eigene momentane Gedanken, Emotionen, Assoziationen & andere Nervensystemaktivitäten über einen längeren Zeitraum im Alltag vernünftig und freudebetont rückzukoppeln und auszusöhnen. Wir lenken unsere Aufmerksamkeit letztlich in diesem Werk weniger auf die Vielfalt der Erscheinungsformen unserer Umgebung, sondern erzeugen und bewahren den Blick auf die Vielfalt unserer individuellen Gedanken, Emotionen & Assoziationen, auf Gedankensprünge und Emotionswechsel die uns aus den Verbindungen & Beziehungen mit diesen Erscheinungsformen unseres Umgebungssystems entstehen, oder auch umgebungssystemunabhängiger, dann mittels unserer Imagination bzw. Vorstellungskraft entstehen können. Wir entwickeln moment- und umgebungssystemnah unser „Innerland inkl. Umgebungssystem“. Wir entdecken und entwickeln systematisch einen, unseren individuellen, ganzheitlich-freien, wirkungsvollen, geistig-materiellen Lebensraum. Dieses Werk macht keine Vorschriften, es gibt hierzu lediglich Empfehlungen und ist nur für den willigen Geist geschrieben!

 

Am Beginn der Arbeit zu diesem Buch stand das Wissen um eine globale Krisenzeit und einen damit verbundenen Wandel im Alltagsleben und im Bewusstsein des Menschen. Heute schon, 15 Jahre später, benötigt dieses Werk keine weiteren überzeugenden Ausführungen hierzu. Fast alle weltlich-technischen Wachstumsfanatiker und Spekulanten sind auf der Sachebene verstört und die globale Krise ist nicht nur im Alltag, sondern auch auf den Finanzmärkten angekommen und jeder Tut was er kann. Menschen reflektieren gerade ihr Alltagsleben, ihr Tun, ihre Gedanken und wenden ihre Überzeugungen beim Blick in das Leben oder das TV-Gerät, denn die Probleme und ihre Ursachen & Zusammenhänge sind jetzt schon deutlich genug, werden zunehmend deutlicher und handfester. Langsam aber sicher wird der Glaube an das Gesellschaftssystem erschüttert! Die Bedeutung dieses Vorbebens, auch dieses geistigen Vakuums ist kaum in drei Worten zu umreißen, berührt alle Lebensbereiche, fordert ganzheitlich-wirksame Lösungen heraus.

 

Doch positiv betrachtet, jenseits jeder Untergangsstimmung auf der anderen Seite des Erlebens, Erfassens und Urteilen begreift man diese „Krise“ als die ersten Wehen vor der Geburt eines neuen, ganzheitlich-freien, ökologischen Geistes und eines bewussteren Lebens mit den Veränderungen des Umgebungssystems. Diese Geburt ist aus einer weiteren Perspektive nichts anderes als der Beginn eines Überganges (Sättigungsphase) eines bisher heranwachsenden Gesellschaftsgeistes (bis hin zur expotentielle Wachstumphase) und hin zum Erwachsenwerden und dem Begreifen, wie notwendig und schön doch die Einstellung von Fliessgleichgewichten im Alltag zusammen mit dem Umgebungssystem sein kann – ganzheitlich-frei.

Viele Menschen träumen in und von dieser Krise schlecht, und bei sehr vielen Menschen geht es bereits auch am Tage nicht mehr so geordnet zu wie gewohnt. Heute mitten im Alltagsleben eine innere Ausgeglichenheit, ein Urvertrauen, eine unberührte geistige Ruhe zu finden und zu erhalten, ist eine enorme Herausforderung für den Jetztmenschen im Beziehungsgefüge unseres Umgebungssystems Erde. Eine neue Vielfalt und unsere gewaltige Wirksamkeit (in der Gesamtheit der Individuen unserer biologischen Art Mensch) auf dem Planeten Erde – formen und fordern gerade ein neues Selbstverständnis heraus. An die bisherigen Opfer und den Verlust an Lebensqualität auch bei anderen biologischen Rassen & Arten, bzw. Organismen und an die bisherige Zerstörung von stabilen ökologischen Gleichgewichten und Ressourcen in unzähligen Ökosystemen, die über Jahrtausende gewachsen sind, sei hier kurz erinnert! Wir wachsen selbst gerade an Grenzen, bzw. sind an Grenzen gestoßen. Wachstum ist nur noch gezielt zu fördern, wir beginnen gerade unsere Lebenseinstellung zu verändern und neue Wege im Umgang mit der Alltagswirklichkeit zu suchen. Es ist heute keine „einfache“ ideologische, ethische, wirtschaftliche, soziale oder politische Wend- oder Wandelzeit. Diese Wendezeit ist eine ganzheitliche, in diesem Sinne – eine ökologische Wandelzeit. Die biologische Art Mensch beginnt sich im globalen Maßstab einzunischen. Wir sind auf der Suche, diese Suche wird zunehmend existentiell.

 

Die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung eigener Gedanken, Emotionen, Assoziationen... letztlich die bewusste Wahrnehmung, Rückkopplung und Aussöhnung eigener Nervensystemaktivitäten im Alltagsmoment ist Thema dieses Werkes und führt auf einen interessanten Weg in dieser globalen Wandelzeit.

 

Selbst und freiwillig gegangen bleibt die Anwendung dieser Methode, dieser Weg, dieses Fensterchen lebenslang, von Moment zu Moment, ein Erfolg. Er lässt sogar der unbewussten oder halbbewussten Lebensweise des Menschen einen Erlebnisraum! Wer mit dem Schlimmsten rechnet und das Beste hofft, der wird dieses Fensterchen entdecken, putzen, öffnen und es lieben, die Aussichten genießen... das ganzheitlich-freie Leben für sich entdecken. Es ist normal, dass in dieser Zeit Lösungswege gesucht werden, die für möglichst alle Menschen selbstbestimmt, glaubenstolerant, selbständig, freiwillig, ideologiefrei, individuell, wirkungsvoll im Alltag zu gehen sind. Wie die Spieltheorie lehrt: Jeder muss mit! Ohne Aufklärung, Zusammenarbeit, Informationsaustausch – sachliche und liebevolle Kooperation, Selbstachtung- & Nächstenliebe wird kein Weg dauerhaft und von dieser gossen Anzahl Menschen gegangen werden können. Kooperation wird an Bedeutung in unserem Alltag immer mehr gewinnen müssen, dazu ist geistige Bildung & Aufklärung von Vorteil. Hier dürfen wir Wachstum gezielt fördern! Dieses Werk fördert das geistige Wachstum und die Aufklärung gezielt, um die Notwendigkeit, die Vorteile und die Schönheit eines stabilen ökologischen & geistigen Fliessgleichgewichts im eigenen Alltagsleben zu erkennen, um die Fähigkeiten zu erlangen Fliessgleichgewichte im Alltag zu fördern und zu erzeugen, um den Alltagsmoment ganzheitlich-frei zu erleben und zu genießen, um das Gewusst-Wie auch subtil im Alltagsmoment an die eigenen Kinder weitergeben zu können...

Es ist normal, dass wir jeden Lösungsweg mit all unserer Skepsis betrachten, vor dem Grundproblem der menschlichen Existenz, den Umständen unserer Zeit, vor dieser Aufgabe unserer Generation den Kopf in den Sand stecken, erschrecken, oder öfters an dieser Aufgabe scheitern, uns verlaufen, von ihr einfach im Alltag überrannt und überfordert werden. Es ist normal, dass wir ignorieren, es ist normal, dass es unter diesen Umständen leicht zu Übersprungshandlungen im Alltag kommen kann. Das ist natürlich, menschlich... – gleichzeitig doch wiederum sehr fatal – auf die lange Bank geschoben – auf der es sich doch so gut sitzt und wo es sich alle bequem machen dürfen und können?! Ist das wirklich so? Natürlich ist es jedoch auch auf der anderen Seite. Natürlich ist es nun mal zu unserem Verstand zu kommen, zu lernen, selbstbewußt und erfolgreich glücklich zu sein. Wie es so zu geht in der Pubertät und im Anschluss daran – langsam müssen wir wissen was wir wollen! Wollen wir die letzte Millisekunde des Urknalls im Teilchenbeschleuniger erahnen, oder in Projekte investieren, um das Welthungerproblem für alle Kinder auf diesem recht überschaubar gewordenen Planeten nachhaltig zu lösen?... Erwachsen werden bedeutet auch, die Dinge mit vernunft & liebe auszusöhnen, die gerade anstehen, seine Hausaufgaben zu machen und darin Freude zu finden und diese Freude am Leben weiterzugeben.

Nie mehr wird dieser neue, hier beschriebene Weg so schwer zu begehen sein wie bisher. Er ist nun bereits gefunden, mit einigem Glück, er ist beschritten, überschaubar und er ist begehbar, Strassen gibt es keine, wildes Land. Er ist jedoch erkannt. Mit jedem deiner Schritte und Bemühungen wird er ebenfalls für andere immer noch leichter. Er bleibt jedoch auf der anderen Seite für jeden und in jeder Generation die größte Herausforderung des (bewussten, ganzheitlich-freien, kooperativ-ökologischen) Lebens! Perfekt muss und wird dieser Weg und dieses Leben nie sein und es gibt sicher Milliarden Arten genau richtig zu gehen und zu leben. Und auch wenn die universale Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung von unmittelbaren Nervensystemaktivitäten, der „eine prinzipielle Weg & Zugang“ nun gefunden ist, muss doch auf diesem Weg jeder selbst erfahren und entscheiden, sich voran bringen, selbst leben wollen! Der neue Lebensraum steht jedem offen, keine Gesellschaft hat hier bisher bewusst Gesiedelt! Ganzheitlich-freies Leben ist nicht direkt und schon gar nicht mit dem Finger auf der Landkarte zu beschreiben und wer die hier begründete Methode der Rückkopplung und Aussöhnung nicht anwendet, wird von diesem Weg zwar wissen, aber niemals im Alltagsleben auf ihm vorwärts schreiten und erfahren. Natürlich bleibt das bewusste ganzheitlich-freie Denken, das ganzheitlich-freie Leben im Alltagsmoment zu einem gewissen Teil mystisch, individuell, komplex, ist mit Wort und Bild nicht vollständig zu erfassen. Es bleibt für jenen Theoretiker vollkommen missverständlich, für diesen Anwender auf der einen Seite ganz normal und wunderschön, es wird immer auch individuell und lebendig bleiben! Gerade deshalb kann es eine neue Gesellschaft formen. Das rational-folgerichtige Denken kann dies nicht vollständig fassen, auch das emotional-assoziative Denken (bzw. das Fühlen & Empfinden) des Menschen schafft es nicht allein und sofort.

 

Dieses Werk rüstet den Leser, bzw. die Leserin zunächst einmal für eine bewusstere Erschließung von neuen und alten Erlebniswelten und vermittelt wichtiges Grundlagenwissen, hebt hilfreiche geistige Fähigkeiten ins Bewusstsein, bildet, klärt auf, eröffnet neue Lebensräume und ermöglicht eine neue Sichtweise auf bereits Erschlossenes und Altbekanntes. Dieses Werk ist nicht kurz und präzise, es holt ab, fügt zusammen und ist Wegbegleiter auf einem Weg, der nur individuell bestreitbar ist und bleibt. Das ganzheitlich-frei Leben lässt sich mit unserem Nervensystem im bewussten Zusammenwirken mit unserer Alltagsumgebung finden, erzeugen, erleben. Mit Hilfe dieses Werkes wird es um einiges leichter im Alltagsleben diesen Weg zu gehen, wenn nicht sogar für viele Leserinnen und Leser überhaupt erst möglich.

Noch einen anderen Zweck verfolgt dieser Buchband. Viele Menschen in Europa vermissen ein bewusstes, ganzheitlich-freies, ökosystemnahes, kooperatives Leben nicht bewusst, viele empfinden und wissen nich wie es sich erlebt, begreift und anfühlt, wo es gefährlich und wo es voller Schönheit ist. Vielen fehlt einfach der Vergleich, die bewussten Erinnerungen, die Erfahrungen eines solchen Lebens, der Überblick, die gute Zeit, entsprechende subtile Kindheitserfahrungen, echte Gemeinschaft, bzw. Gesellschaft in solch einem Leben, Aufmerksamkeit. Was uns an Überlieferungen von Generation zu Generation fehlt, erhalten wir als Suchende von einer ganz anderen Seite wundervoll in Form von kleinen Samen, womöglich vollkommen neu. Es sind die Wissenschaften, vor allem die der Ökologie, der Biologie, der Systematik, der Evolutionsgeschichte unserer Art. Hier können wir auf Schatzsuche gehen, hier werden wir auch vor Gefahren sachlich gewarnt, begreifen Verhältnisse, können das Wesen beim wahren Namen nennen, können Standards finden, erhalten wir Rückkopplung im rational-folgerichtigen Vergleich, finden wir Fensterchen zu positiven Erlebnissen, finden wir Verbindungen zu unseren Vorfahren. Wertvolle Hinweise oft bruchstückhaft, finden wir aber auch in allen Religionen, Lebensweisheiten, spirituellen Schriften, Traditionen, Überlieferungen, aber auch in der Welt der Kunstwerke, der Musik, der Mystik aller Kulturen. Es finden sich viele Hinweise auf das bewusste ganzheitlich-frei Wesen des Menschen und auf ein ganzheitlich-freies Fahrwasser im Alltagsleben. Einige Wahrhaftigkeit und natürliche Schönheit findet sich in der Geburt, in der Ekstase, im Alter, in lange Gewachsenem, in der Welt der Organismen, in den Landschaften, in Boden, Wasser & Atmosphäre und mit einiger Übung an Orten des Wandels und schließlich im Alltagsmoment und seiner Vielfalt und Veränderung.

Viele Menschen sind einem ganzheitlich-freien, ökosystemnahen Leben gegenüber sinnlich & geistig eher verschlossen, denken und empfinden zu konform, lösen menschliche Grundprobleme unbefriedigend in der Verbindung mit der Vielfalt im Rahmen gesellschaftlicher Übereinkünfte, trauen sich nicht, obwohl sie erahnen, genug wissen könnten, sind und werden verstockt, fixiert im Denken, Fühlen und Handeln, sind manchmal romantisch verklärt, wenn es um Themen der Natur, der Liebe und der Freiheit geht, viele Menschen sind schließlich nach langen Jahren der Gewohnheit in ihrem gewählten Leben fürchterlich verzweifelt. Der enorme Materiefluss und eine sagenhafte Mobilität, die Zerstörung lebenswichtiger Bestandteile von Natur und Landschaft, eine Flut an wesensfremden Stoffen (xenobiotischen Stoffen) stehen hier zu Buche, belasten, bzw. bedürfen oft auch einer gewaltigen Energiezufuhr, fressen im Unterhalt unsere Lebenszeit. Wir verschulden uns nicht nur finanziell. Unsere Gesellschaft macht Ihre Hausaufgaben im natürlichen Haushalt und im Zusammenspiel mit allen anderen Wesen unserer Erde nicht gewissenhaft genug! Doch es liegt noch übler, denn all unsere Aktivitäten können das menschliche Wesen immer noch nicht dort erfüllen, wo es sich viele Tausend Jahre lang, Generation um Generation in enger sozialer und ökologischer Verbindlichkeit kooperativ und lebendig zeigen musste und es sich so auch einen beachtlichen inneren, rational-folgerichtigen, emotional-assoziativen und ganzheitlich-freien geistigen Lebensraum, ein wirkungsvolles Innerland erworben hat. Wir besitzen eine enorme geistige Freiheit und ein enormes Bedürfnis nach Gemeinschaft, doch wir können diese nicht ohne Konsequenzen mit unserem Körper- und Umgebungssystem ausleben! Noch weniger können die meisten Menschen nachvollziehen, was diese geistige Freiheit und diese ökologische Gesellschaft tatsächlich für eine neue Lebensqualität, Wirksamkeit und Schönheit in sich birgt, noch wo in einer solchen Gesellschaft als einzelner Gesellschaftsteilnehmer anzupacken ist. Wie ist die geistige Freiheit einzusetzen, wie mehrt eine ökologische Gesellschaft die Lebensqualität jedes einzelnen Gesellschaftsteilnehmers? Welche Rolle vermag sie in der Verbindlichkeit des Alltagslebens in unserer Zeit zu spielen?

 

Das Grundproblem der menschlichen Existenz lässt sich mit Hilfe dieser Texte im Alltag so gut lösen wie nie zuvor. Und es ist wichtig zu wissen, dass jeder Mensch mit einigem Engagement im Alltag und vor allem in beachtlicher Selbstständigkeit, bzw. individuell und intim dieses Grundproblem lösen und auch seine grundsätzlichsten Ängste überwinden kann. Wir wissen heute aus der Ökologie sehr genau, dass z.B. kein Mensch grundsätzlich mehr Angst vor einem Getrenntsein haben braucht. Über krankhafte Formen der Angst beim Menschen kann ich mir hier jedoch kein Urteil erlauben. Doch wir sind und bleiben immer auch ein untrennbarer Bestandteil der Vielfalt, trotz ihrer und unserer Veränderlichkeit über die Zeit. Dies muss einem Kind in der Schule vermittelt werden. Wir müssen nur lernen, uns diesem Verbundensein konsequent im Alltag zu stellen, es in unser Selbstbild aufzunehmen und daraus und darin unser Alltagsglück und unsere Zufriedenheit zu schöpfen. Diesem Einssein bewusster zu werden, es immer wieder zu erkennen, zu fühlen und zu spüren, diese Geborgenheit des Einsseins immer wieder ganzheitlicher in der Vielfalt der Alltagssituationen zu erleben, sich an diesem Einssein letztlich zu erfreuen, in ihm individuell und zufrieden zu werden, uns immer wieder als Knospe dieser Vielfalt zu begreifen, dies will über viele Jahre liebevoll von den Eltern begründet und schließlich selbstbewußt initiiert sein, dann über viele Jahre bewusst entdeckt, bestaunt und gelernt sein, geübt, praktiziert. Dann erst wird es zunehmend ganzheitlicher gelebt und dann erst lässt sich diese neue Überall-Heimat tatsächlich, ehrlich, tief fühlen und wunderbar genießen!

Nur wenn wir unser Verbundensein, unser Verschmolzensein, unser Einssein mit der Vielfalt immer wieder im Alltag entdecken, erkennen und grundsätzlich verstehen und fühlen lernen, schließlich ganzheitlicher begreifen, und uns daraufhin immer wieder bewusst ausrichten, Fensterchen suchen, einfordern, uns mit der unmittelbar wirksamen Vielfalt im Alltagsmoment auszusöhnen versuchen, können wir unsere Existenz, ja alles Seiende überhaupt immer wieder als grundsätzlich positiv erleben und Verluste zuversichtlich (er)tragen lernen und auch den überraschten, verstörten, sarkastischen, verzweifelten, depressiven, neidischen, verängstigten, egoistischen, dominanten, manischen, gewalttätigen Menschen verzeihen und, wenn sie sich Hilfebebedürftig zeigen, helfen, auch helfen ihre rational-folgerichtige, emotional-assoziative oder ganzheitlich-freie Disharmonie zu erkennen, helfen anderes Sein in der Vielfalt zu erfahren. Wir können lernen Selbstschutz einzufordern und Selbstschutz zu gewähren, wir können es lernen, gehen zu lassen und manchmal ein Stück einander zu begleiten. Keiner muss die ganze Welt retten. Keiner muss perfekt sein. Mit wiederholt groben Fahrlässigkeiten, Jahrzehnte währenden ideologischen Verirrungen, anhaltender Gewalt, Unterdrückung, Atombombenbau... muss kein Mensch seine Lebenszeit vergeuden.

Die universale Methode der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung unmittelbar aktiver Nervensystembereiche, kann jeden Mensch individuell und doch auf direktem Wege zu einem bewussten Leben führen. Das diese bewusste Rückkopplung und Aussöhnung mit der Vielfalt der Erscheinungen letztlich eine Kunst ist, liegt auf der Hand. Um sich selbst effektiv in dieser Kunst auszubilden, beschäftige man sich mit Theorie und Praxis der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung im Alltag. Kaum ein anderes Wissensgebiet kann mehr begeistern! Kaum ein anderes „Hobby“ befruchtet ganzheitlich jeden Bereich der eigenen Alltagswirklichkeit so unmittelbar, so nachhaltig, so umfassend und in solch tiefgreifendem Masse, wird bald so konkret und lebendig. Die Notwenigkeit sich mit dem Wissen und der Praxis der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung zu beschäftigen, ließe sich an dieser Stelle vor dem Hintergrund der Probleme unserer Gegenwart kaum deutlich genug hervorheben und auch nicht abschließend darstellen! Aber hier muss jeder selbst erkennen. Der Bewusstwanderer auf seinem Weg der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung kann manches Gute erfassen und schaffen und wird sich mit allen wahrgenommenen Schatten aussöhnen müssen.

 

Jede mutige Bemühung unserer Vorfahren um Aufklärung hat ihre wertvollen Früchte und Samen in den Boden der menschlichen Bewusstwerdung gebracht und nun wächst bereits ein Geist, der einst nur mit viel willkürlichem Glauben überleben konnte und nun schon mit einiger Gewissheit, ein wunderschönes, ein irdisches Zuhause selbstbewußt entdecken darf. Dieses Buch vermittelt dir die Fähigkeit, eine sehr individuelle, ganzheitliche und auch handfeste Beziehung zur geistigen und materiellen Alltagswelt aufzubauen und bewusster zu pflegen. Aus einer so geführten Beziehung heraus wird gleichzeitig auch jeder Alltagsmoment erfüllender und positiver zu erkennen und zu empfinden sein als bisher. Um einen leichteren Einstieg zu ermöglichen und die Themenauswahl und Themenreihenfolge besser einordnen zu können, soll zunächst in dieser Einführung die Aufmerksamkeit auf unser Umgebungssystem gezogen werden.

Wohnung, Auto, Garten, Gewächshaus, Büro, Baustelle & Betrieb, Discosaal, Dorf oder Stadt, Wald, heimatliche Landschaft, Heimatland & Planet Erde, selbst die europäische Raumstation sind Beispiele für Umgebungssysteme in und mit denen Menschen im Alltag leben. Ja sogar die eigene menschliche Körperzellengesamtheit kann von unserem Nervensystem als ein Umgebungssystem verstanden werden. Um gleich hier diese folgerichtig-rationale Trennung zwischen Betrachter und Umgebungssystem aufzuheben, versuche bitte stets zu verstehen, dass mit jedem Umgebungssystem im Alltagsmoment auch Du selbst darin Berücksichtigung und Betrachtung findst. Wir sind im Alltag immer auch ein Bestandteil „unseres“ Umgebungssystems!

Umgebungssysteme haben Grenzen und sind wiederum aus verschiedenen Teilsystemen aufgebaut, die durch Wirkungsbeziehungen, Informations-, Energie- und Stoffflüsse miteinander verbunden sind. Unsere Umgebungssysteme sind nie völlig über ihre Grenzen abschlossen. Alle Umgebungssysteme sind mehr oder weniger offen und mit anderen Systemen wiederum über Wirkungsbeziehungen, Informations-, Stoff- und Energieflüsse verbunden. Zum Beispiel sind wir mir unserer Wohnung, unsere Wohnung mit unserer Heimatlandschaft verbunden. Wir sind so letztlich auch ein Teil des Universums, wir leben in einem Kosmos von uns direkt oder indirekt wahrnehmbarer Vielfalt. Wir sind gleichzeitig ein Bestandteil dieser Vielfalt. Uns getrennt davon zu denken, ist manchmal von Vorteil, letztlich und auch in Momenten des Ablebens – von Nachteil!

Viele unsere Umgebungssysteme sind in ihren inneren und äußeren Wirkungsbeziehungen und in der Vielfalt ihrer belebten und unbelebten Bestandteile nicht leicht zu ergründen und zu erkennen und sie sind zudem noch über die Zeit veränderlich. Eine gewisse Dauerhaftigkeit, Sicherheit, Wahrheit, Beständigkeit, ein harmonisches Zusammenleben in und mit ihnen zu finden, ist immer eine gewisse Herausforderung für jeden Menschen. Um diese Herausforderung zu meistern haben wir im Laufe unserer Entwicklungsgeschichte nützliche Eigenschaften, bzw. Fähigkeiten erworben. Sich diesen eigenen menschlichen Eigenschaften, bzw. menschlichen Fähigkeiten bewusst zu sein, dies ist eine Grundvoraussetzung für das Erlernen der Kunst der bewussten Rückkopplung und Aussöhnung im Alltagsmoment. Dieser Buchband stellt nun diese Eigenschaften, bzw. diese Fähigkeiten vor. Hier eröffnet sich uns auch ein wesentlicher Sinn im Leben.

Ein wesentlicher Sinn des alltäglichen Lebens besteht einfach auch darin, sich mit den menschlichen Eigenschaften und Fähigkeiten vertraut zu machen, zu üben, sich so zu rüsten und sich den alltäglichen Herausforderungen von Moment zu Moment zu stellen, eben um diese menschlichen Eigenschaften an unsere Kinder weiterzugeben. Das sind die Stationen unserer geistigen Kindheit, Jugend & Elternschaft.

Auf den Punkt gebracht: Versuchen wir uns nicht alle im Lebensmoment mit unserer inneren und äußeren Erlebniswelt auszusöhnen? Versuchen wir nicht alle im Alltag lediglich unmittelbare Gedanken und Emotionen und deren Wechsel auszusöhnen, mehr oder weniger bewusst? Sind es nicht meist alltägliche Gedanken und Emotionen wie - ich habe nun Hunger -, - ich muss zur Arbeit -, - ich brauche noch Kartoffeln aus der Kaufhalle -, - ich erwarte deine Entschuldigung, denn ich bin stink sauer -, - ich brauche dich nah, gerade wie du bist, weil ich dich liebe -, - ich habe Lust auf dich -, - was habe ich mir nur dabei gedacht -, - gib mir bitte den Löffel rüber, ich will Salatsoße naschen - usw.? Ja, es sind letztlich immer auch eigene Gedanken und Emotionen die von uns im Alltag ausgesöhnt werden wollen. Jeder von uns versucht Zeit seines Lebens diese immer wiederkehrende Aussöhnung mit sich selbst und letztlich über seine Gedanken und Emotionen und deren Wechsel und ihre bewusster Rückkopplung auch immer wieder eine Aussöhnung mit seiner Umgebung, mehr oder weniger erfolgreich natürlich und auch mehr oder weniger bewusst! Wer es nun dabei versteht überwiegend Genuss und Freude mit Hilfe seines Nervensystems empfinden zu können, wer es versteht Aussöhnung bewusster zu erlernen, sie in ihrer zentralen, universalen Bedeutsamkeit erkennt, wird sicher nicht unglücklicher als andere unbewusster lebende Mitglieder unserer menschlichen Gesellschaften werden bzw. sein. Warum nun sollte man kein Buch über dieses zentrale Thema menschlichen Lebens schreiben? Warum sollte sich das Erlernen der Kunst der bewussteren Rückkopplung und Aussöhnung der eigener Gedanken und Emotionen nicht auch für andere Menschen in ihrem alltäglichen Leben als nützlich erweisen? Es ist sogar denkbar, dass wir schon bald die bewusste Rückkopplung und Aussöhnung als den einzigen für jeden Menschen ganzheitlich, freiwillig und individuell, selbstbestimmt und für alle begehbaren Weg erkennen. Sicher ist es unter dem Strich der Milliarden Lebensweisen des Menschen ein gemeinsamer Nenner. Beeile dich, suche geduldig, jeder Mensch der darüber nachdenkt, wird dies freudig erkennen können.

Was auch die Zukunft bringt, diese hier vorgestellte Methode öffnet einen sehr interessanten Weg zu einem vernünftigeren und liebevolleren, nachhaltigeren, minimal gewalttätigen Umgang mit anderen Menschen und mit unseren Umgebungssystemen. Vielleicht können wir schon bald voller freudiger Gewissheit unsere bewussten Erfahrungen auf diesem Weg auch an unsere Kinder weitergeben und dafür sorgen, dass dieses Wissen alle unseren bisherigen und kommenden Erfahrungen sinnvoll und in einer gewissen natürlichen Schönheit und Angemessenheit vereint und unser menschliches Leben hier im Moment weiter befruchten kann. Es ist erstmalig dieses Wissen, dass in der Alltagspraxis bald zur Gewissheit wird und jeden Menschen tiefer erfüllen und befrieden kann und gleichzeitig unsere menschliche Entwicklung und momentane Existenz in einer arteigenen Schönheit erstrahlen lassen kann, eine natürliche Schönheit, wie sie an allen Organismen unseres Umgebungssystems zu finden ist und hiermit ihre bewusste oder unbewusst gelebte, ganzheitlich-freie Verwandtschaft, ihr arteigenes Einssein mit ihrem Umgebungssystem erkennen lassen.

Wer bald bewusster seine alltägliche Rückkopplung & Aussöhnung auslebt, wer bald bewusster und aufmerksamer alltägliche Lebensmomente als einzigartige und kaum wiederholbare Momente seines Lebensweges genießt und zumindest in einer gewissen existentiellen Bedeutsamkeit und Einmaligkeit erlebt, der wird grundsätzlich immer wieder hier im Lebensmoment ankommen und verspürt dann auch dem veränderlichen Umgebungssystem gegenüber eine subtile Dankbarkeit und eine lebendige Verbindung im Alltag, eine lebendige Gemeinschaft mit der Vielfalt, empfindet sein Leben im Moment als individuell, einmalig, wertvoll, verbindlich. Bald erkennt solch ein bewusster lebender Mensch seine Gemeinsamkeiten mit dem Umgebungssystem, bald fühlt er sich auch immer wieder einiger mit ihm, ausgesöhnter mit sich und der Welt, befreit in ihrer Vielfalt. Er wird sich sicherer und heimischer in der Vielfalt und Veränderlichkeit des Lebens fühlen. Gelassener wird er sich im Moment des individuellen Ablebens in die Vielfalt seiner geliebten Umgebung fallen lassen können, gewiss, dass bewusstes geistiges Sein und unbewußtes Sein im Moment und dort in jener lebendigen Stille einen gemeinsamen Ursprung finden, gewiß, dass unser Körper nun zwar in anderen Formen, aber doch immer Teil der gesamten, bewusst erlebten, geliebten Vielfalt bleibt, der Geist im Moment viele gemeinsame Berührungspunkte hat, im Selbstverständnis und in anderen geliebten Menschen weiter besteht und doch im individuellen Tode stille wird.

Sinnvolle Zufälle werden einen solchen bewussteren Menschen wunderbar begleiten, manchmal auch mahnen, immer wieder auf den Weg bringen. Sie werden ihn immer wieder dort ansprechen und bedeutungsvoll sein, wo sich selbst jeder Mensch nur schwer auf die Dauer seines individuellen Lebens und seiner Erfahrungen überhören kann. Ein solcher Mensch wird bald sein Ego gleichberechtigt neben alle Erscheinungen seiner Erlebniswelt stellen, auch der Demut und der Ehrfurcht vor dem Leben wird er bewusst einen inneren geistigen Lebensraum geben. Die bewusster erlebten Momente bescheren ihm bald eine zunehmende innere Erfülltheit, eine gewisse Einigkeit, einen inneren Frieden, ein Geborgenheit in der Vielfalt und Veränderlichkeit seines alltäglichen Umgebungssystems. Ohne zu übertreiben wird ein solcher Mensch gemeinsam mit seinem Umgebungssystem auch materiell für sich sorgen können oder in vielerlei Art und Weise beschenkt werden. Was gibt es schöneres als sich selbst nach den Kinder-, Lehr- und Wanderjahren mit solch einem Geschenk zu bescheren? Was können wir besseres für uns und unsere Kinder tun, als diesen Weg der bewussteren Rückkopplung und Aussöhnung im Alltag zu leben?

 

Jeder Lebensmoment eines Menschen ist ein Bestandteil seines Lebensweges. Jeder bewusste menschliche Weg ist in gewisser Weise durch den individuellen Tod begrenzt. Doch bleiben wir nachweisbar immer auch Bestandteil unseres globalen Umgebungssystems, natürlich sind wir dann Bestandteil in anderer Form. Wir sind dann z.B. Bestandteile unseres geliebten Bodens, unserer geliebten Atmosphäre, der wunderbaren Vielfalt und Lebewelt unseres Planeten. Auch sind wir durchaus noch nach dem Tode im Umgebungssystem wirksam. Das sind Fakten und auch erste hoffnungsvolle folgerichtig-rationale Gedankengänge, Lichtblicke jedes ganzheitlich-frei denkenden Nervensystems. Die Tatsache des kommenden individuellen Todes gibt jedem Lebensmoment und auch den kleinsten bewussten Erlebnissen des Alltags eine tiefe Bedeutsamkeit und Spannung, aber gleichzeitig auch immer wieder eine tiefe Entspannung und Gelassenheit. Denn wohin wir auch gehen, wir sind bereits da, eben hier im Moment auch im Umgebungssystem und in seiner veränderlichen Vielfalt daheim und dies auch nach dem Tode immer noch in anderen Formen. Wir sind und bleiben immer auch „Eins“ mit unserer Umgebung. Was wir allein nicht lösen können, vermag jeder von uns gemeinsam mit seinem Umgebungssystem. Mit etwas Übung lässt sich eine subtile Schönheit, eine gewachsene Ganzheit hinter all der unmittelbar wirksamen Umgebungsvielfalt im Erlebnismoment erkennen und empfinden, diese Schönheit wächst in unserem Nervensystem aus den unzähligen bewussten Erlebnissen in denen man mit den Dingen der Vielfalt bewusst folgerichtig-rational verbunden, bewusst emotional-assoziativ verschmolzen und bewußt ganzheitlich-frei eins war.

 

Der geschmeidige Umgang mit komplexen Systemen bzw. komplexen Beziehungsgefügen im Alltag und die immer wieder nötige Aussöhnung will gelernt sein und fordert zumindest eine gewisse „bluesige Vernunft“, den bewussten und harmonischen Einsatz aller vorhandenen Funktionsebenen unseres Nervensystems. Doch die Funktionsebenen unseres Nervensystems sind bisher nur wenigen Menschen bekannt, bzw. im Alltag bewusst, ein bewusster gleichberechtigter, harmonischer Einsatz im Alltag nicht gegeben. Diese sehr bedeutsame Lücke des Wissens und Könnens und diesen weißen Fleck in unserem Selbstbewußtsein versucht dieser Buchband für alle Leser und Leserinnen zu schließen. Wird diese Lücke des Wissens bewusst und freiwillig vom Leser oder der Leserin geschlossen, dann kommt es unweigerlich zu einer tiefgreifenden und in gewisser Hinsicht auch abschließenden Reformation des Selbstbewußtseins. Du beginnst dann als Konsument dieses Buchbandes zunehmend ganzheitlich-frei zu denken und zu leben und du wirst bald von der tatsächlichen Wirksamkeit, der Wirksamkeit deines Nervensystems im Umgebungssystem und auch von deiner Lebensfreiheit tief berührt. Noch stehst du am Anfang dieser Literatur und des Weges und natürlich mit allen Zweifeln. Der Weg eines bewusst anderen Menschen ist selten ein einfacher Weg. Wenn du dein Ich bzw. dein Ego bisher ehrlichst im Alltag zwischen Selbst- und Nächstenliebe geschliffen hast, wirst du auf diesem Weg spielend leicht dahin wandeln. Mancher wird diesen Buchband schnell aus der Hand legen, denn die bewusstere Rückkopplung und Aussöhnung kann das Alltagsleben, Vergangenes und die Zukunft in einem anderen Licht erscheinen lassen, viele Gewohnheiten und Überzeugungen in Frage stellen. Ein anderer Leser oder eine andere Leserin hat bereits jetzt schon einige Schritte des hier behandelten Ausbildungsweges hinter sich und wird dies beim Lesen freudig erkennen.