DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 182 - 183 Kombinierte Methode der Aussöhnung: Der SMH-Aussöhnzyklus

Kombinierte Methode der Aussöhnung:

Der SMH-Aussöhnzyklus

 

Erlebnis > Schlaf > Meditation > Handlung > Schlaf > Meditation > Handlung > Schlaf > Meditation > Handlung... Im Sinne der Ausbildung hat sich dieser so genannte SMH-Aussöhnzyklus für das bewusste Aussöhnen bewährt. Er wird solange durchlaufen bis dich das Erlebnis nicht mehr besonders beschäftigt. Der SMH-Aussöhnzyklus besteht aus allen drei grundsätzlichen Möglichkeiten der bewussten Aussöhnung:

 

 

Abbildung 7: Der SMH-Aussöhnzyklus

Wenn du in dieser Reihenfolge bei der bewussten Aussöhnung vorgehst, dann wirst du effektiv aussöhnen können. Was dein Aussöhnschlaf nicht schafft, dass kann deine Meditation aussöhnen. Was die Meditation nicht aussöhnen kann, dass schaffen deine Aussöhnhandlungen. Auf deinen Erlebniswanderungen (siehe weiter unten) auf dem zweiten Ausbildungsabschnitt kannst du dich so aussöhnen, aber auch auf deinen Bewusstwanderungen auf dem dritten Ausbildungsabschnitt (siehe drittes Buch) kann dir der SMH-Aussöhnungszyklus helfen.

Finden die Erlebnisse in dem Moment, wo sie passieren, auch einen gewissen Abschluss bzw. eine Aussöhnung, bist du dem ganzheitlich-freien Denken und Leben im Moment nahe. Dazu benötigst du aber einige Erfahrungen mit dem bewussten Aussöhnen deiner unmittelbaren rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken und deiner Erlebnisse. Diese Erfahrungen kommen mit der Zeit. In Monaten bis Jahren wirst du diese Erfahrungen haben und dann wird der dritte Ausbildungsabschnitt beginnen.

 

Hinweis: Schlafstörungen zeigen dir sehr deutlich, dass du dich um aktive Formen der Verarbeitung und des Aussöhnens in deinem Leben bemühen solltest.

Halten dich ganzheitlichere, tiefer, emotional-assoziative Gedanken wach (Emotionen der Sehnsucht-, Sorge- oder Liebe) hilft auch Ausdauertraining durch die Natur oder Holzhacken hinter dem Haus kaum weiter. Tiefe emotional-assoziative Gedanken und Seelenregungen wie Liebe, Sehnsucht und Sorge sind vielfache schimmernder Wahnsinn und können nur von und mit dem Geliebten, Ersehnten, Besorgten selbst geheilt werden. Suche danach in Gedanken und in der Tat und beschäftige dich damit, so intensiv du nur kannst und nicht nur in der Meditation auf Ebene 1. Gib dich auch körperlich im Alltag ganz deiner Sehnsucht, deiner Liebe, deiner Sorge hin und söhne so diese Schlafräuber durch handfeste Handlungen aus (umwerbe deine Liebe, arbeite deine Sorgen weg, lebe deine Träume aus). Du wirst so mit deiner Liebe, deiner Sorge, deiner Sehnsucht und vom tatsächlichen Lebensmoment selbst ausgesöhnt und geheilt (das kann auch Trauer und Weinen sein, wenn das nicht immer nach deinen Wünschen läuft).

Du durchläufst also den SMH-Aussöhnzyklus solange bis dein Nervensystem klar, ruhig und unbelastet ist wie ein Bergsee. Es ist alles getan und du kannst zufrieden und ausgeschlafen deine nächste kleine Erlebniswanderung unternehmen, dich dem nächsten Lebensmoment öffnen und widmen.

 

Aussöhnen heißt schlafen oder meditieren oder handeln oder nacheinander alle drei Aussöhnmöglichkeiten einzusetzen. Das Aussöhnen ist eine bewusste Tat. Es ist die Tat sich einen Schlafplatz zu suchen und einzuschlafen, es ist die Tat sich der Meditation zu widmen oder eine Handlung durchzuführen.

 

Aussöhnung durch Handeln heißt die Dinge im Umgebungssystem in die Hand zu nehmen und aus dem Wege zu räumen, z.B. Essen, Trinken, Hygiene, Arbeiten.

 

Aussöhnung durch Meditation ist die Tat sich zu versenken, bewusst nachzudenken, nachzufühlen, sich in der Meditation zu ordnen, neue Erlebnisse mit früheren Erlebnissen zu verbinden, seine Mitte zu finden, kennenzulernen und zu pflegen, Standpunkte zu verändern oder Neue zu entdecken, oder auch die Notwenigkeit einer Handlung zu erkennen.

 

Ohne die bewusste Aussöhnung (Meditation/ Schlaf/ Handlung) deiner kleinen Erlebniswanderungen wird der zweite Ausbildungsabschnitt nicht erfolgreich bzw. im Sinne der Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken zu absolvieren sein.

 

Die bewusste Aussöhnung ist das eine Bein eines Bewusstwanderers. Das andere Bein ist die bewusste Rückkopplung (dritter Ausbildungsabschnitt, drittes Buch).