DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 287 III. STADIUM DER GANZHEITLICH-FREIEN VEREINIGUNG

III. Stadium der ganzheitlich-freien Vereinigung

Rückkopplungsraum 3 - Vielfalt und Veränderung betont ganzheitlich-frei im Alltagsmoment rückkoppeln und aussöhnen

Einführung

In diesem dritten Rückkopplungsraum benutzt du bewusst und vordergründig dein MW, auch die Aussöhnarbeit ist MW-betont. Bald sollte der Einsatz deiner drei geistigen Werkzeuge jedoch zunehmend gleichberechtigt werden. Treffen zwei Wirkeinheiten freiwillig aufeinander, kannst du folgerichtig-rational drei Stadien des Zusammenwirkens unterscheiden. Diese drei Stadien lassen sich auch beim bewussten Eingehen und Entwickeln einer Beziehung mit einer beliebigen Wirkeinheit oder Wesenheit unterscheiden oder ebenso natürlich als bewusster Mensch, wenn du dich in ein neues Umgebungssystem einlebst, oder wenn du eine Kunst oder ein Handwerk erlernst.

 

1. Das Stadium der Verbindung – das (Ver)Suchen und Kennenlernen ist gekennzeichnet durch:

- rational-folgerichtig denkend rückkoppeln und aussöhnen

- betonter RW-Einsatz

 

2. Das Stadium der Verschmelzung – das Einl(i)eben und Üben

ist gekennzeichnet durch:

- rational-folgerichtig denkend und emotional-assoziativ denkend rückkoppeln und aussöhnen

- betonter RW- und EW-Einsatz

 

3. Das Stadium der Vereinigung – das Einssein und Können

ist gekennzeichnet durch:

- ganzheitlich-frei denkend rückkoppeln und aussöhnen

- bewusst gleichberechtigter RW-, EW- und MW-Einsatz

 

Die Wirkeinheiten, die sich in dieser Phase der Kooperation freiwillig vereinigen wollen, sind dein Nervensystem bzw. deine Körpereinheit und dein alltägliches Umgebungssystem.

In diesem dritten Rückkopplungsraum benötigst du vordergründig deine MW-Umschaltarbeit, auch die Aussöhnung sollte zunächst bewusst MW-betont sein, später sollte der Einsatz deiner geistigen Werkzeuge gleichberechtigt werden und sein. Das Stadium des Einsseins ist kaum direkt und unmittelbar von dir als Leser während des einmaligen Lesens erlebbar. Bleibe selbstkritisch und vergiss die Anwendung deines Wissens bzw. die Rückkoppel- und Aussöhnpraxis mit dem Bewusstwanderzyklus im Alltag nicht!

 

Wiederholung ist die Mutter der Weisheit. Der Ausbildungsweg im Sinne der kleinen lebendigen Wanderschule ist in drei große Ausbildungsabschnitte oder Schritte unterteilbar:

 

Erster Schritt: Das Basiswissen. Es geht um die erste rational-folgerichtige Beschäftigung mit dem Wissen zur Ausbildung und der ersten Begegnung und Beschäftigung mit deinen drei geistigen Werkzeugen. Du findest dieses Basiswissen im ersten Buch.

 

Zweiter Schritt: Die Erlebnisvielfalt. Es geht um die liebevolle bewusste Erzeugung und Entwicklung einer großen, individuellen Erlebnisvielfalt in mitten und gemeinsam mit der Alltagsumgebung. Damit hast du dich bereits im Laufe des zweiten Buches bzw. mit Hilfe der Erlebnis- und Erkundungswanderungen im Alltag beschäftigt.

 

Dritter Schritt: Das ganzheitlich-frei Denken fördern und entwickeln. Es geht um die Erlernung der bewussten Rückkoppelung und tatsächlichen Aussöhnung von unmittelbaren Umgebungssituationen bzw. von momentanen Gedanken im Alltag. Das solltest du auch seit der Einführung in die Rückkopplungsschule zunehmend im Alltag tun (siehe oben). Es geht nun um den gleichberechtigten Gebrauch deiner drei geistigen Werkzeuge bei der Rückkopplung und Aussöhnung im Alltag.