DAS BEWUSSTWANDERN-PROJEKT:    rational    emotional    ganzheitlich   

S. 283 - 285 Sicherheitsrahmen im Wüstenstil

Sicherheitsrahmen im Wüstenstil

 

Noch einmal unmissverständlich: Der Wüstenstil und auch die Arbeits- und Lebenseinstellung »Hilf« sind in heutiger Zeit umsetzbar und unterstützen bzw. ermöglichen eine effektive Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken. Was du jedoch während und nach der Ausbildung für Wege einschlägst, wie und wo du deine Fähigkeiten und Erfahrungen, deine neue Freiheit schulst und nutzt, ist jedoch dir überlassen. Du kannst dem »Genussdrogenstufen-2-lastigen-Leben« im Wüstenstil entsagen, aus deinem »Asketentempel« ausziehen und in ein ganz »normales« Leben wechseln. Bist du ein Skeptiker oder Hasenfuss, dann sei dir gesagt, dass du diesen vorübergehenden Schritt in die Einfachheit nicht überbewerten solltest. Du hast selbst auf diesem dritten Ausbildungsabschnitt mehrere wirksame Sicherheitsnetze, welche die meisten Menschen auf dieser Erde ihr Leben lang nicht haben!

Arbeit: Du hast in jedem Augenblick deiner Ausbildung die Möglichkeit, zurück ins Arbeitsamt zu laufen, einen Job anzunehmen und wieder in ein geregeltes Arbeitsleben zu finden. Während und nach der Ausbildung wirst du mit Sicherheit neue Arbeitsgebiete für dich entdecken. Das privat-soziale Sicherheitsnetz und das ausbildungsbedingte Sicherheitsnetz (siehe dazu weiter unten) werden die Aufgaben der öffentlichen Dienste, des Arbeitsamtes usw. auf direktere und wirkungsvollere Weise ergänzen bzw. übernehmen.

öffentlich-rechtlich-finanzielles Sicherheitsnetz: Wenn alle deine Wege scheitern, hast du jeder Zeit Anspruch auf Sozialhilfe, Rechtsbeistand, du hast immer einen Zugang zum öffentlichen Leben, womöglich auch Anspruch auf Arbeitslosengeld oder ähnlichem. Greife auf diese Zuwendungen oder Sicherheiten nur im Notfall zurück, verlasse dich nicht zu stark auf dieses Sicherheitsnetz.

privat-soziales Sicherheitsnetz: Bist du ein ehrlicher, liebevoller und freundlicher »normalsozialer Mensch«, dann hast du Freunde, Verwandte, Bekannte. In Zeiten akuter Not wirst du aus dieser Gemeinschaft eine oder mehrere hilfreiche Hände finden. Du wirst vielleicht sogar überrascht sein, wer es ist, der dir dann wirkungsvolle Hilfe zukommen lässt. Im Übrigen wird gerade dieses Netz während der Ausbildung von allein wirkungsvoller, größer, stärker und haltbarer. Persönliche gemeinsame Erlebnisse, wirkungsvolle Zusammenarbeit und Kooperation sind die Zauberformeln für ein besonders engmaschiges, weiches und nestiges, dauerhaftes soziales Sicherheitsnetz. Es ist kein Netz irgendeiner Regierung. Es ist dein persönliches, soziales Sicherheitsnetz. Es besteht aus Mitmenschen, die auf wunderbarer Weise, durch Vertrauen in einander und auch in dich, wirkungsvoll verbunden sind und auch dir mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Unfall- und Krankenversicherungsnetz: Es empfiehlt sich, während der Ausbildung eine einfache Krankenversicherung abzuschließen und vor der Ausbildung eine Gesundheitsuntersuchung bzw. Vorsorgeuntersuchung, evtl. Impfschutzauffrischung usw. durchzuführen. Diese »Durchsicht« beugt bösen Überraschungen während der Ausbildung vor und gibt dir Sicherheit und Vertrauen, einige herkömmliche Sicherheiten für die Dauer der Ausbildung aufzugeben und den Schritt in Richtung größerer Eigenverantwortlichkeit und Natürlichkeit im Lebensmoment zu gehen. Der Krankenversicherungsschutz ist eine der wenigen herkömmlichen Versicherungen, die du auch im Wüstenstil nicht aufgeben solltest. Entscheide selbst, sicher gibt es positive und negative Aspekte, wenn du dich mit unserem Gesundheitssystem beschäftigst und verbindest. Nicht, dass die Ausbildung ein höheres Gesundheitsrisiko mit sich brächte, sondern weil Unfälle auch hier nicht vollkommen auszuschließen sind. Übrigens, deine Körpereinheit wird sich während der Ausbildung im Wüstenstil eher erneuern, regenerieren und duftig aufblühen. Versicherungsgesellschaften bieten für Arbeitslose ohne festes Einkommen eine preiswerte »Basiskrankenversicherung« an.

Eine Haftpflichtversicherung ist ebenfalls anzuraten. Wie viel du Sicherheit benötigst, ist jedoch grundsätzlich dir und deinem Beutel überlassen. Bedenke: Je aufmerksamer und natürlicher du im Lebensmoment lebst, umso weniger Sicherheiten benötigst du.

Katastrophensicherheitsnetz: Es besteht aus Sicherheiten, die ihre Grundlagen in Mitleid und Mitverantwortung für den fremden Mitmenschen, in Unfall-, Katastrophen- und anderen Notsituationen haben. Erste und weitere Unfallhilfen, Katastrophenhilfe usw.

ausbildungsbedingtes Sicherheitsnetz: Es besteht aus Sicherheiten, die sich auf das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gründen, welche während der Ausbildung oder schon davor erworben wurden. Gerade dieses Sicherheitsnetz ist unvergleichlich. Es ist das natürliche Sicherheitsnetz eines jeden Geschöpfes. Es gibt genug Lebenssituationen, auch außerhalb der Ausbildung, wo dich nur dein Vertrauen in dein Nervensystem und deine Körpereinheit vor größeren Schäden oder gar dem Tode bewahren können. Am Ende der Ausbildung besitzt du ein Nervensystem, welches in sich selbst und in seinen Verbindungen zur Umgebung, die Sicherheiten und die Fähigkeiten findet, welche für ein freies, genüssliches Leben im Moment nötig sind.

 

Du stehst also nicht verbindungslos und hilf- und schutzlos im »Garnichtsland« herum oder verlassen, als Spielball der Umgebungssituationen. Hinzu kommt das so genannte »Phänomen der sinnvollen Zufälle«. Zugegeben, dass klingt nach einer Erfindung von Cäpt’n Blaubär und Hein Blöd! Da es auch noch dazu weitestgehend den herkömmlichen, rational-folgerichtigen Verstand und damit die rational-folgerichtige Vorstellungs-, Erfahrung- bzw. Wahrnehmungswelt eines Mitmenschen übersteigt, verspricht das Ganze nicht gerade viel Hilfe und Sicherheit zu bieten. Es ist nicht die Aufgabe dieses Buches, eine schlüssige Erklärung für diese «Phänomene und sinnvollen Zufälle« während der Ausbildung zum ganzheitlich-freien Denken zu geben. Hier soll es lediglich nochmals erwähnt sein, da es in der Ausbildungspraxis regelmäßig erlebt wird, und du fast automatisch darauf stößt und es dir sehr effektiv helfen kann, die Ausbildungszeit zu verkürzen.

 

Die Ausbildung deines Nervensystems führt dich auf eine Wanderung, bei der du mit jedem Schritt neue, bisher unbekannte Erlebnisse mit Hilfe deines Nervensystems und mit Hilfe deiner Umgebung machst. Das erfordert natürlich Mut und Neugier und Vertrauen in die eigenen bereits erworbenen Fähigkeiten und in das Leben – die Vielfalt und Veränderung an sich.

So ist es auch sicher bei dem Ausbildungssprung zum Trittstein »Selbstständig, Arbeitsfrei und immer schön im Wüstenstil«. Wenn du dann springst, ist es immer ein Sprung ins Ungewisse, egal wie gründlich die Vorbereitungen waren, wie schlau die Bücher, wie gut die emotional-assoziativen Gedanken beim Anlauf. Wenn du nicht mehr weiter weißt, dann erinnere dich an den Bewusstwanderzyklus. Du lernst auf dem dritten Ausbildungsabschnitt auf deine unmittelbaren rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken einzugehen, Sie rückzukoppeln und auszusöhnen. Der nächste Rückkoppel- und Aussöhnschritt ist natürlich trivial und gleichzeitig auch kompliziert, leicht und schwer zugleich. Er ist was er ist. Der nächste Schritt ist immer ein rational-folgerichtiger oder emotional-assoziativer Gedanke und oft genug auch beides.

Deine Gedanken ins Bewusstsein zu heben, ihn bewusst Rückzukoppeln und Auszusöhnen, dass ist dein Job. Vielleicht ist es ein Hungergedanke oder ein anderes Bedürfnis deiner Körpereinheit oder der Gedanke an den nächsten Termin oder das Bedürfnis eine neue Landschaft zu durchlaufen... deinen Beruf zu wechseln, deinem Freund ein paar Blumen zu kaufen... den Kindern beim Anziehen zu helfen... in die Kaufhalle zu gehen und zuvor noch eine Überweisung zur Bank zu bringen. Vielleicht ist es gerade der Gedanke »an alles gedacht zu haben« und du bemerkst die Vöglein auf dem Gartenlindenbaum zwitschern und du denkst... deinen nächsten bewussten Gedanken, lauschst auf dein Innerland und lässt dich mal ganz bewusst überraschen, was für ein Gedanke im nächsten Moment aus der lebendigen Stille entsteht.

 

Du hilfst dir bei jeder Rückkopplung und Aussöhnung deiner rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken natürlich erst einmal selbst, du hilfst dir und vor allem deinem Nervensystem. Du gehst dabei natürlich auch automatisch in Richtung »Neuland«, in Richtung »bewusstere Kooperation mit dem Umgebungssystem«. Dieses ist so wie du selbst mit deinem RW und EW nur ansatzweise fassbar und du wirst bald Außergewöhnliches erleben können.

Es kann passieren, dass es dir scheint, als hilft dir dein »Unterbewusstseinsgrund«, ein universales Wissensmeer, dein Umgebungssystem bei deiner aufrichtigen, bewussten Rückkoppel-Aussöhnarbeit und damit bei der Annäherung an diese Systeme. Oder anders vermutet – es scheint, als hilft sich dein Nervensystem selber, indem es über sich hinauswächst und sich neue Möglichkeiten des Zusammenwirkens mit Hilfe seiner Umgebung erschließt.

Verlässt du dich berechnend auf dieses »Phänomen« und forderst bewusst nicht deine ganzen Fähigkeiten zum Einsatz, bleibt dir oft genug der nächste Ausbildungsabschnitt verwehrt, du benötigst einen neuen Versuch – diesmal mit mehr Einsatz und Liebe! Erst nach astreiner Bemühung und meist unter positiv-emotionaler Spannung erreichst du dein nächstes Ausbildungsziel oder lässt dich das Umgebungssystem dein Wanderziel erreichen. Wie auch immer...

Es scheint als kennst Du, als kennen Wir, als kennt das Umgebungssystem bzw. das Phänomen, als kennt der »Lebens- und Optionsspender Vielfalt«, als kennt das bzw. dein höheres Bewusstsein, als kennt der unmittelbare Lebensmoment – deine momentanen rational-folgerichtigen und emotional-assoziativen Gedanken. Es ist so, als schaut sich dein Nervensystem selber bis auf die Knochen. Bestechung und Manipulation ausgeschlossen!

Kurz, ehrliches bzw. aufrichtiges Bemühen wird in der Praxis über die Zeit mit Erfolg belohnt und Anfängerfehler führen nicht zum Ausbildungsstop. Wogegen Nachlässigkeiten und Ignoranz schlimmer »geahndet« werden! Dennoch gibt es immer wieder eine neue Chance bei ehrlicher und fröhlich-bemühter, bewusster Rückkopplung und Aussöhnung im Lebensmoment. Von wem »geahndet« wird, sei erst mal dahingestellt, meist bestraft sich dein Nervensystem selbst... oder es kommt zu einem »lehrreichen und zeitintensiven Fehltritt« in der Ausbildungspraxis. Dieser Aspekt wird mit fortschreitender Ausbildung in Richtung ganzheitlich-frei Denken, Einssein mit dem Umgebungssystem immer deutlicher.

Was vielleicht für dich als Leser verrückt, mystisch, bedrohlich oder rational-folgerichtig zweifelhaft klingt, das ist in der Ausbildungspraxis ein Vorgang, der in deinem Sinne ist und für dich arbeitet. »Sinnvolle Zufälle« fassen dieses Phänomen heute in ein treffendes Wortgebilde. Die Ausbildung wird mit dem Methode-ES-Bewusstwanderzyklus ein sicherer Selbstläufer, du hast einen effektiven und vor allem einen individuellen »Ausbildungsbeschleuniger« an der Hand. Denn dieses Phänomen hält dich bei aller Freiwilligkeit zu Ehrlichkeit, Frohsinn und aufrichtigem Bemühen an, zeigt dir deine Schwächen, lässt dich ehrlich und oft genug humorvoll erkennen... was du noch rückkoppeln- und aussöhnen solltest. Das schützt dich effektiv davor, dir und anderen etwas vorzumachen, dich und andere zu manipulieren, schützt dich vor Illusionen oder Schizophrenie, wo sie gefährlich werden können. Sinnvolle Zufälle können dich sehr eindrucksvoll und persönlich warnen... weil sie fast automatisch zum rückkoppeln- und aussöhnen anhalten, dich individuell und wundervoll und mitten im Alltag berühren und persönliche Verbindungen herstellen können. Deine Ausbildung wird sicherer und effektiver, wundervoller. Die Vielfalt beginnt zu dir zu sprechen! Es kann ein Sonnenstrahl zur rechten Zeit am richtigen Ort sein, der dir Bedeutungsvoll erscheint. Es kann eine Situation, ein Farbe, ein Symbol, eine Zahl, eine Wolke, ein Schneestern, ein Windhauch, ein Pflanze am Wegesrand, ein beliebiger Teil der Vielfalt sein.

Wie du dieses Phänomen in deiner Vorstellungswelt interpretierst, ist deiner Vorstellungsfreiheit überlassen. Beschäftige dich mit »sinnvollen Zufällen«. Es gibt genügend Literatur dazu. Im Internet kannst du Literatur dazu bestellen.

Es sind viele, viele Vorstellungen möglich. Bemerkst du dieses Phänomen in der Ausbildungspraxis auf deinem Weg zur ganzheitlich-freien Wahrnehmung des Momentes und machst du dir dieses Phänomen zu deinem willkommenen Ausbildungsbegleiter, dann kannst du dir viel Ausbildungszeit sparen. Schwabbelig, mystisch, ungenau und vernebelt sind diese Zeilen natürlich für den Phänomenunerfahrenen. Bleiben nur noch die Hinweise: Nichts überbewerten! Und wenn alle Türen um dich geschlossen und alles um dich in Finsternis gehüllt, wird dir ein kleines, lichtdurchflutetes Fensterchen aufgetan. Doch versuche deinen »Fensteröffner« nicht, indem du einfach nachlässig in das nächste dunkle Kämmerchen rennst! Dir sind wirkungsvolle Fähigkeiten gegeben, um dich weitgehend vor negativen Erlebnissen und Abhängigkeiten zu schützen, also nutze diese Fähigkeiten bewusster und freu dich so gut du kannst über stimmige Momente und sinnvolle Zufälligkeiten, denn sie zeigen dir, dass du auf einem wirkungsvollen Weg mit der Vielfalt wanderst.

Die Art und Weise, wie sich diese phänomenale Hilfe im individuellen Fall manifestiert, ist rational-folgerichtig unberechenbar und nicht vorhersehbar, oft überraschend anders und dennoch – sie ist im Alltag.

 

Etwas Demut gegenüber der Vielfalt im Moment ist nie ein Fehler. Gebrauche Hilfeleistungen, Ressourcen, Speicher, Rücklagen, Sicherheitsnetze nur im Notfall bzw. um unmittelbaren Verdruss abzuwenden. Gebrauche mit Respekt, Freude und innerer Dankbarkeit und nicht allzu materiell selbstbereichernd oder in dieser Hinsicht berechnend oder gar aus langer Weile!